Rechtsprechung
   BFH, 03.12.2009 - VI R 4/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,1843
BFH, 03.12.2009 - VI R 4/08 (https://dejure.org/2009,1843)
BFH, Entscheidung vom 03.12.2009 - VI R 4/08 (https://dejure.org/2009,1843)
BFH, Entscheidung vom 03. Dezember 2009 - VI R 4/08 (https://dejure.org/2009,1843)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,1843) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    EStG §§ 19, 11 Abs. 1 Satz 1, 8 Abs. 1
    Umrechnung von Arbeitslohn in fremder Währung

  • IWW
  • openjur.de

    Umrechnung von Arbeitslohn in fremder Währung

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    EStG §§ 8, 11, 19
    Einkommensteuerveranlagung - Umrechnung von Arbeitslohn in fremder Währung (Monatsbetrachtung)

  • Betriebs-Berater

    Umrechnung von Arbeitslohn in fremder Währung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 8 Abs. 1
    Monatliche Durchschnittsreferenzkurse der Europäischen Zentralbank als Umrechnungsmaßstab bei Zufluss von Arbeitslohn; Einkommensbesteuerung der Einnahmen in Geld aus in einer gängigen, frei konvertiblen und im Inland handelbaren ausländischen Währung

  • datenbank.nwb.de

    Umrechnung von Arbeitslohn in fremder Währung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Umrechnung von Arbeitslohn in fremder Währung

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Monatliche Durchschnittsreferenzkurse der Europäischen Zentralbank als Umrechnungsmaßstab bei Zufluss von Arbeitslohn; Einkommensbesteuerung der Einnahmen in Geld aus in einer gängigen, frei konvertiblen und im Inland handelbaren ausländischen Währung

  • ZIP-online.de (Leitsatz)

    Zur Umrechnung von Lohnzahlungen in fremder Währung

Sonstiges

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    EStG § 8 Abs 1, EStG § 11, AO § 162, SGB IV § 17a
    Arbeitslohn; Kurs; Schätzung; Umrechnung; Währung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 228, 48
  • ZIP 2010, 1316 (Ls.)
  • NZA 2010, 624
  • BB 2010, 665
  • DB 2010, 538
  • BStBl II 2010, 698
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BFH, 11.11.2010 - VI R 21/09

    Gutschein über in Euro lautenden Höchstbetrag für Warenbezug ist Sachbezug i. S.

    b) Allein der Umstand, dass die ausgehändigten Geschenkgutscheine bereits einen Geldbetrag (Höchstbetrag) ausgewiesen hatten und sich daher eine Bewertung erübrigte, macht aus ihnen ebenso wenig eine Geldleistung wie die Notwendigkeit, eine in einer gängigen, frei konvertiblen und im Inland handelbaren ausländischen Währung erfolgte Zahlung in Euro umrechnen zu müssen, daraus eine Sachleistung macht (BFH-Urteil vom 3. Dezember 2009 VI R 4/08, BFHE 228, 48, BStBl II 2010, 698).
  • FG Baden-Württemberg, 18.09.2014 - 3 K 1507/13

    Vorzeitige Pensionierung eines Grenzgängers: hälftige Steuerfreiheit einer

    Fach B Teil 4 Nummer 1 des Grenzgängerhandbuchs (abweichend von den Rechtsgrundsätzen zum "goldenen Mittelweg" [Hinweis auf die Anmerkung von ge, Deutsches Steuerrecht -DStR 2010, 481] im Urteil des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 2. Dezember 2009 VI R 4/08, BStBl II 2010, 698).

    Die (erforderlichen) Umrechnungen von CHF in EUR erfolgten im angegriffenen Bescheid -wie bereits dargelegt- nach der Formel: 100 CHF = 72 EUR (Fach B Teil 4 Nummer 1 des Grenzgängerhandbuchs), abweichend von den Rechtsgrundsätzen im BFH-Urteil in BStBl II 2010, 698.

  • FG Baden-Württemberg, 28.04.2010 - 3 K 4156/08

    Qualifizierung der anstelle einer Alterrente ausgezahlten Kapitalabfindung einer

    Da die Beteiligten die im angegriffenen Einkommensteuerbescheid in CHF erhaltenen Einnahmen und geleisteten Ausgaben einvernehmlich nach dem durchschnittlichen Umrechnungskurs von 100 CHF = 64, 50 EUR angesetzt hatten (s. Anlage N-Gre unter Zeile 27; Fach B Teil 4 Nummer 1 des Grenzgängerhandbuches), wurden sie auf den "goldenen Mittelweg" im Urteil des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 3. Dezember 2009 VI R 4/08, (Deutsches Steuerrecht --DStR-- 2010, 479 mit Anm. Ge, DStR 2010, 481) vom Berichterstatter des erkennenden Senats hingewiesen.

    Zwar sind die Einnahmen aus nichtselbständiger Arbeit des Klägers nach dem vom BFH aufgezeigten goldenen Mittelweg im Urteil in DStR 2010, 479 zur Umrechnung von Einnahmen in CHF in EUR anstatt mit 45.883 EUR nunmehr mit 46.780 EUR anzusetzen, des Weiteren sind die Einnahmen aus nicht selbständiger Arbeit zu erhöhen aufgrund der Kürzung der steuerfreien Arbeitgeberbeiträge zur Pensionskasse W von 4.514 CHF auf 3.140 CHF (s. zu A. I. 2. Buchstabe c).

  • FG Baden-Württemberg, 28.04.2010 - 3 K 1285/08

    Steuerbarkeit und Steuerbefreiung des Vorbezugs (incl. des Zinsanteils) aus einer

    Der Berichterstatter des erkennenden Senats forderte die Beteiligten auf, entsprechend dem vom BFH gefundenen "goldenen Mittelweg" (BFH-Urteil vom 3. Dezember 2009 VI R 4/08, zur amtlichen Veröffentlichung bestimmt, Deutsches Steuerrecht -DStR- 2010, 479) die Umrechnung von Einnahmen und Ausgaben nach den jeweiligen Durchschnittsreferenzkursen für die einzelnen Monate des Streitjahres vorzunehmen (Gesamtübersicht der monatlichen Umrechnungskursen für das Streitjahr: BMF-Schreiben vom 10. Februar 2006 IV A 6 - S 7329 - 4/96, BStBI I 2006, 236).

    dem BFH-Urteil in DStR 2010, 479 keine Angaben zum Zeitpunkt des Zuflusses und Abflusses gemacht haben, geht der erkennende Senat mit der aus der Mitwirkungspflichtverletzung des Klägers sich ergebenden erforderlichen Wahrscheinlichkeit davon aus (Heuermann, Die steuerliche Betriebsprüfung -StBP- 2005, 371), dass sich durch den Ansatz der zutreffenden monatlichen Durchschnittsreferenzkurse keine Änderungen bei den vorgenannten Besteuerungsgrundlagen -bezogen auf das gesamte Streitjahr- ergeben.

  • FG Baden-Württemberg, 16.05.2018 - 2 K 3880/16

    Teilwertzuschreibung bei einem verzinslichen unbefristeten Fremdwährungsdarlehen

    c) Das Darlehen ist mit dem Euro-Referenzkurs der Europäischen Zentralbank vom 31. Dezember 2010 zu bewerten, der dem in § 256a Satz 1 HGB zum Maßstab erhobenen Devisenkassamittelkurs entspricht (vgl. BFH, Urteil vom 3. Dezember 2009 VI R 4/08, BStBl II 2010, 698).
  • FG Baden-Württemberg, 07.07.2011 - 3 K 1285/09

    Steuerbarkeit und Steuerbefreiung des Vorbezugs einer öffentlich-rechtlichen

    Den Hinweis des Berichterstatters auf den (im BFH-Urteil vom 3. Dezember 2009 VI R 4/08 [BStBl II 2010, 698, s. hierzu die "Nichtanwendungsverfügung" der Oberfinanzdirektion Karlsruhe -OFD-- vom 18. Oktober 2010 S 227.5/51 - St 217/CH]) zur Umrechnung von Einnahmen und Ausgaben von CHF in EUR gefundenen "goldenen Mittelweg" (Anm. Gs in Deutsches Steuerrecht -DStR- 2010, 479) auf der Grundlage der monatlichen Durchschnittsreferenzkurse nahmen die Beteiligten entgegen und veranlassten -wie üblich- nichts.
  • FG Baden-Württemberg, 12.05.2011 - 3 K 147/10

    Vergleichbarkeit des Vorsorgeverhältnisses zu verschiedenen Zweigen der

    Die Beteiligten wurden vom Berichterstatter des erkennenden Senats darauf hingewiesen, dass nach der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs -BFH- (Urteil vom 3. Dezember 2009 VI R 4/08, BStBl II 2010, 698; vgl. hierzu die Nichtanwendungsverfügung der Oberfinanzdirektion -OFD- Karlsruhe 18. Oktober 2010 S 227.5/51 - St 217/CH) die (steuerpflichtigen) Zahlungen an den Kläger und die (steuerlich zu berücksichtigenden) Ausgaben des Klägers in CHF anhand der von der Europäischen Zentralbank veröffentlichten Durchschnittsreferenzkurse umzurechnen seien.
  • FG Baden-Württemberg, 18.09.2014 - 3 K 1837/14

    Arbeitnehmer einer in der Schweiz ansässigen Kapitalgesellschaft als Direktor

    Die (erforderlichen) Umrechnungen von CHF in EUR erfolgten im angegriffenen Bescheid nach der Formel: 100 CHF = 66 EUR (Fach B Teil 4 Nummer 1 des Grenzgängerhandbuchs, abweichend von den Rechtsgrundsätzen zum "goldenen Mittelweg" [Hinweis auf: ge, Deutsches Steuerrecht -DStR 2010, 481] im Urteil des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 2. Dezember 2009 VI R 4/08, BStBl II 2010, 698).
  • FG Baden-Württemberg, 17.12.2009 - 3 K 3006/08

    Besteuerungrecht der Vergütungen des Delegierten einer Schweizer

    Der Höhe nach ermittelte das FA den steuerpflichtigen Arbeitslohn des Klägers für 2000 auf xxx.xxx DM (=xxx.xxx CHF x 123 v.H. [durchschnittlicher Umrechnungskurs], Bl. 4 und 6 der ESt-Akten), für 2001 auf xxx.xxx DM (=xxx.xxx CHF x 128 v.H., Bl. 33 und 35 der ESt-Akten) und für 2002 auf xxx.xxx EUR (=xxx.xxx CHF x 68 % [durchschnittlicher Umrechnungskurs, Fach B Teil 4 Nummer 1 Grenzgängerhandbuch; Hinweis in diesem Zusammenhang auf das Urteil des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 3. Dezember 2009 VI R 4/08, zur amtlichen Veröffentlichung bestimmt]).
  • FG Münster, 22.09.2020 - 2 K 1232/10
    Unter Berücksichtigung des Wechselkurses vom 19.12.2007 als maßgeblichen Zuflusszeitpunkt (vgl. BFH, Urteil vom 03.12.2009 VI R 4/08, BStBl. II 2010, 698) von 1, 00 EUR zu 1, 4385 $ ergibt sich eine Ausschüttung i.H.v. 37.062,72 EUR.
  • FG Baden-Württemberg, 18.04.2013 - 3 K 2356/12

    Erweiterter Härteausgleich für Grenzgänger durch analoge Anwendung des § 46 Abs.

  • FG Schleswig-Holstein, 08.04.2010 - 3 V 250/09

    Inländische Besteuerung der Pensionskassen-Beiträgen des dänischen Arbeitgebers -

  • FG Düsseldorf, 07.07.2010 - 7 K 3879/08

    Anteilsveräußerung gegen Kaufpreisraten in Fremdwährung; Anteilsveräußerung;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht