Rechtsprechung
   BFH, 05.07.1996 - VI R 28/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1996,4942
BFH, 05.07.1996 - VI R 28/96 (https://dejure.org/1996,4942)
BFH, Entscheidung vom 05.07.1996 - VI R 28/96 (https://dejure.org/1996,4942)
BFH, Entscheidung vom 05. Juli 1996 - VI R 28/96 (https://dejure.org/1996,4942)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,4942) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Steuerrechtliche Bewertung eines für einen Arbeitnehmer gewährten Preisnachlasses als Arbeitslohn

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Ermittlung des Endpreises i.S. von § 8 Abs. 3 EStG

Sonstiges

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    EStG § 8 Abs 3, EStG § 19 Abs 1 Nr 1
    Angebotspreis; Endpreis; Kraftfahrzeug; Personalrabatt

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 17.06.2009 - VI R 18/07

    Keine Jahreswagenbesteuerung allein auf Grundlage der unverbindlichen

    Dies galt für "Jahreswagen" schon hinsichtlich der Gepflogenheiten in der Automobilindustrie im Veranlagungszeitraum 1990 (vgl. dazu BFH-Urteil vom 5. Juli 1996 VI R 28/96, BFH/NV 1996, 811) und gilt erst recht für das Streitjahr 2003.
  • FG Köln, 24.08.2000 - 7 K 2853/94

    Sachbezüge - Bewertung von als Sachbezüge gewährten Unikaten

    a) Die meisten Entscheidungen der bisherigen BFH-Judikatur betreffen Güter und Dienstleistungen, die massenhaft im Wirtschaftsleben angeboten werden (vgl. etwa die BFH-Urteile vom 26. November 1997 X R 146/94, BFH/NV 1998, 961 zur Auslandsreise; vom 5. Juli 1996 VI R 28/96, BFH/NV 1996, 811 betr.

    Im Rahmen seiner Verpflichtung nach § 76 Abs. 1 Satz 1 FGO zur Aufklärung des Sachverhaltes - wozu auch der Wert nach § 8 EStG gehört (vgl. BFH-Urteil vom 5. Juli 1996 VI R 28/96, BFH/NV 1996, 811) - müßte der Senat in Fällen wie dem vorliegenden ein Sachverständigengutachten zur Bewertung einholen.

  • FG Köln, 18.11.1999 - 7 K 6035/94

    Allgemein erreichbare Preisnachlässe beim Immobilienerwerb kein

    Das Urteil des BFH vom 5. Juli 1996 ( VI R 28/96, BFH/NV 1996, 811) betraf die Aufklärungspflicht des Finanzgerichts, wenn die Höhe eines Preisnachlasses - anders als hier - zwischen dem Steuerpflichtigen und dem Finanzamt strittig ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht