Rechtsprechung
   BFH, 06.09.1963 - III 433/58 S   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1963,1639
BFH, 06.09.1963 - III 433/58 S (https://dejure.org/1963,1639)
BFH, Entscheidung vom 06.09.1963 - III 433/58 S (https://dejure.org/1963,1639)
BFH, Entscheidung vom 06. September 1963 - III 433/58 S (https://dejure.org/1963,1639)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1963,1639) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Überlebender Ehegatte mit Berechtigung zur Verwaltung und Nutznießung nach der Höfeordnung für die Britische Zone als Inhaber eines landwirtschaftlichen Betriebes - Begriff der "laufenden Betriebsausgaben" nach dem Bewertungsgesetz

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 77, 636
  • DB 1964, 57
  • BStBl III 1963, 554
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 08.05.1964 - III 337/60 U

    Maßgeblichkeit ihrer Zweckbestimmung bei Einordnung der Milchkuh eines

    Nach der Rechtsprechung des erkennenden Senats (Hinweis auf das Urteil III 433/58 S vom 6. September 1963, BStBl 1963 III S. 554, Slg. Bd. 77 S. 636) stehen für die Ermittlung des Einnahmeüberschusses im Sinne von § 74 Abs. 1 Ziff. 3 BewG a. F. nur Einnahmen und Ausgaben umlaufender Betriebsmittel zur Verrechnung, nicht aber solche des Anlagevermögens.

    Bei seiner erneuten Entscheidung hat das Finanzgericht die Grundsätze des oben angeführten Urteils des Bundesfinanzhofs III 433/58 S vom 6. September 1963 (a.a.O.) zu beachten.

    Nach der Entscheidung des erkennenden Senats III 433/58 S (a.a.O.) hat der Abzug des Einnahmeüberschusses nicht den Charakter eines Freibetrags.

  • BFH, 06.12.1968 - III 44/65

    Berechtigung eines Pächters am Überschuss zwischen laufenden Betriebseinnahmen

    Das Finanzgericht (FG) schloß sich der im Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) III 433/58 S vom 6. September 1963 (Sammlung der Entscheidungen des Bundesfinanzhofs Bd. 77 S. 636 - BFH 77, 636 -, BStBl III 1963, 554) vertretenen Auffassung an, daß auch ein Pächter den Abzug nach § 74 Abs. 1 Nr. 3 BewG geltend machen könne.

    Der Senat hat in dem Urteil III 433/58 S vom 6. September 1963 (a.a.O.) entschieden, daß Inhaber eines landwirtschaftlichen Betriebs im Sinne von § 74 Abs. 1 Nr. 3 BewG auch der überlebende Ehegatte im Sinn des § 14 der Höfeordnung (HöfeO) für die britische Zone, dem die Verwaltung und Nutznießung des Hofes zusteht, sein kann.

  • BFH, 08.01.1965 - III 105/62 U

    Abzug von dem Betreibsvermögen entnommenen Wirtschaftsgütern

    Sie entspricht seiner im Urteil III 433/58 S vom 6. September 1963 (BStBl 1963 III S. 554, Slg. Bd. 77 S. 636) getroffenen Entscheidung, daß abweichend von dem Urteil III 115/55 S vom 7. Oktober 1955 (BStBl 1955 III S. 360, Slg. Bd. 61 S. 421) der Einnahmeüberschuß im Sinne des § 74 Abs. 1 Ziff. 3 BewG am Veranlagungszeitpunkt noch vorhanden sein muß, damit er vom Rohvermögen abgezogen werden kann.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht