Rechtsprechung
   BFH, 06.11.1973 - VIII R 116/69   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1973,1019
BFH, 06.11.1973 - VIII R 116/69 (https://dejure.org/1973,1019)
BFH, Entscheidung vom 06.11.1973 - VIII R 116/69 (https://dejure.org/1973,1019)
BFH, Entscheidung vom 06. November 1973 - VIII R 116/69 (https://dejure.org/1973,1019)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1973,1019) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Einfamilienhaus - Bauliche Erweiterung - Bauzinsen - Werbungskosten - Fortschreibung - Zeit vor Bezugsfertigkeit

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BFHE 111, 80
  • DB 1974, 414
  • BStBl II 1974, 106
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BFH, 13.01.1987 - IX R 63/82

    Gemeinsame Veranlagung von Eheleuten zur Einkommensteuer

    Jedoch hat der BFH bereits zur Regelung der Verordnung über die Bemessung des Nutzungswerts der Wohnung im eigenen Einfamilienhaus (EinfHausV) entschieden, daß bei der baulichen Erweiterung eines Einfamilienhauses die mit der Erweiterung zusammenhängenden Bauzinsen als vorab entstandene Werbungskosten uneingeschränkt abziehbar sind (Urteil vom 6. November 1973 VIII R 116/69, BFHE 111, 80, BStBl II 1974, 106).

    Für die Abziehbarkeit der Schuldzinsen macht es keinen Unterschied, ob sie - wie im Falle des Urteils in BFHE 111, 80, BStBl II 1974, 106 - für einen Anbau an das Einfamilienhaus oder für die Errichtung eines Zweifamilienhauses in Bauabschnitten anfallen oder ob es sich um die Errichtung eines Zweifamilienhauses in einem Zuge handelt, das aber zunächst als Einfamilienhaus bewertet wurde.

    Aus den vom FA angeführten Erläuterungen zu § 21 a EStG durch Blümich/Falk (Einkommensteuergesetz, Kommentar, 12. Aufl., § 21 a, Rz. 51 ff.) ergibt sich nichts anderes; auch dort (vgl. a.a.O., Rz. 53) wird den Rechtsgrundsätzen des BFH-Urteils in BFHE 111, 80, BStBl II 1974, 106 ausdrücklich zugestimmt.

  • BFH, 07.04.1987 - IX R 140/84

    Verfahren - Revision - Revisionsbegründung - Einfamilienhaus - Beginn der

    Die sodann geltende Abzugsbeschränkung für Schuldzinsen (§ 21 a Abs. 3 EStG) erfaßt nicht Finanzierungskosten für einen Ausbau des Einfamilienhauses, auf dessen Bausubstanz sich der Einheitswertbescheid nicht erstreckt (Anschluß an BFH-Urteile vom 6. November 1973 VIII R 116/69, BFHE 111, 80, BStBl II 1974, 106, und vom 21. Oktober 1986 IX R 55/82, BFHE 148, 267, BStBl II 1987, 210).

    Diese Abzugsbeschränkung für Schuldzinsen gilt jedoch nicht für die mit der baulichen Erweiterung eines Einfamilienhauses zusammenhängenden Finanzierungskosten, wenn die neue Bausubstanz im maßgebenden Einheitswertbescheid keinen Niederschlag gefunden hat (BFH-Urteil vom 6. November 1973 VIII R 116/69, BFHE 111, 80, BStBl II 1974, 106).

  • BFH, 21.10.1986 - IX R 55/82

    Einfamilienhaus - Umwandlung in Zweifamilienhaus - Selbstgenutzte Wohnung im

    Denn nur sie beziehen sich auf Gebäudeteile, die in dem Einheitswert auf den 1. Januar 1975 als Einfamilienhaus noch nicht enthalten waren (ebenso BFH-Urteil vom 6. November 1973 VIII R 116/69, BFHE 111, 80, BStBl II 1974, 106).
  • FG Niedersachsen, 04.03.1998 - III 29/89

    Rechtmäßigkeit von Ablehnungsbescheiden; Nachträgliche Kenntnis von Tatsachen

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 24.10.1978 - VIII R 201/73

    Schuldzins - Eigennutzung - Einfamilienhaus - Grundbetrag - Werbungskosten

    Dementsprechend hat die Rechtsprechung den Abzug der Zinsen in voller Höhe zugelassen, wenn sie wirtschaftlich auf die Zeit vor der Entstehung des Nutzungswerts entfallen, auch wenn die Zinsen erst nach der Entstehung des Nutzungswerts gezahlt worden sind (vgl. die BFH-Urteile vom 25. November 1954 IV 622/53 U, BFHE 60, 67, BStBl III 1955, 26; vom 4. März 1966 VI 251/65, BFHE 86, 78, BStBl III 1966, 350; vom 6. November 1973 VIII R 116/69, BFHE 111, 80, BStBl II 1974, 106).
  • BFH, 21.01.1975 - VIII R 101/70

    Einfamilienhaus - Verpflichtung des Käufers - Anrechnung auf Kaufpreis - Damnum -

    Wie der erkennende Senat in seinem Urteil vom 6. November 1973 VIII R 116/69 (BFHE 111, 80, BStBl II 1974, 106) im Anschluß an die ständige Rechtsprechung des BFH ausgeführt hat, gelten jedoch bis zum Zeitpunkt der Anwendbarkeit der EinfHaus-VO die allgemeinen Grundsätze über die Ermittlung der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, insbesondere auch diejenigen zur Abzugsfähigkeit sog. vorweggenommener Werbungskosten.
  • BFH, 30.01.1979 - VIII R 130/74

    Einfamilienhaus - Eigennutzung - Reparaturkosten - Werbungskosten - Umbaukosten

    Er macht geltend, daß der Abzug von Werbungskosten auch dann in Betracht komme, wenn ein Nutzungswert wegen Leerstehens des Einfamilienhauses nicht anzusetzen sei, die Aufwendungen aber mit späteren Einnahmen oder Nutzungen im Zusammenhang stünden (Hinweis auf Urteil des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 6. November 1973 VIII R 116/69, BFHE 111, 80, BStBl II 1974, 106, und Littmann, Das Einkommensteuerrecht, 10. Aufl., § 9 EStG, Rdnr. 16 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht