Rechtsprechung
   BFH, 06.11.1986 - VI B 39/86   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1986,10723
BFH, 06.11.1986 - VI B 39/86 (https://dejure.org/1986,10723)
BFH, Entscheidung vom 06.11.1986 - VI B 39/86 (https://dejure.org/1986,10723)
BFH, Entscheidung vom 06. November 1986 - VI B 39/86 (https://dejure.org/1986,10723)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,10723) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Rheinland-Pfalz, 22.11.2001 - 6 K 1024/00

    Schätzung der beruflichen Nutzung eines privat angeschafften Computers

    Die Anmietung eines außerhäuslichen Arbeitszimmers kann aus berufsbedingten Gründen dann in Betracht kommen, wenn das Vorhandensein eines Arbeitszimmers für die Erwerbstätigkeit notwendig erscheint und für die hiernach erforderliche Einrichtung eines Arbeitszimmers entweder keine ausreichenden und geeigneten Räumlichkeiten in der eigenen Wohnung zur Verfügung stehen oder die Eigenart des Berufs (z. B. Einsatzbereitschaft; Nachtarbeit) bzw. die Entfernung zum Wohnort, die Anmietung eines Raumes in der Nähe der Arbeitsstätte erforderlich macht (vgl. BFH-Beschluss vom 6. November 1986 VI B 39/86, BFH/NV 1987, 167).
  • FG München, 14.12.2001 - 1 K 1209/00

    Außerhäusliches Arbeitszimmer eines Flugkapitäns; Einkommensteuer 1997

    Ist in diesen Fällen die tägliche Rückkehr in die Hauptwohnung jederzeit möglich und deshalb naheliegend, ist davon auszugehen, dass das Arbeitszimmer bzw. die Zweitwohnung allein für berufliche Zwecke genutzt wird, und der Steuerpflichtige ausschließlich in seiner Hauptwohnung wohnt (vgl. Beschluss des BFH vom 6.11.1986 VI B 39/86, BFH/NV 1987, 167, und Urteil des Finanzgerichts Baden-Württemberg, Außensenate Stuttgart, vom 17.6.1998 5 K 298/97, EFG 1998, 1390).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht