Rechtsprechung
   BFH, 07.05.1987 - IV R 150/84   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,1032
BFH, 07.05.1987 - IV R 150/84 (https://dejure.org/1987,1032)
BFH, Entscheidung vom 07.05.1987 - IV R 150/84 (https://dejure.org/1987,1032)
BFH, Entscheidung vom 07. Mai 1987 - IV R 150/84 (https://dejure.org/1987,1032)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,1032) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    EStG 1979 § 6c Abs. 1 Nrn. 1 und 2 i.V.m. § 6b

  • Wolters Kluwer

    Bildung eines Rücklage - Aufstehendes Holz - Grund und Boden - Sachlicher Zusammenhang - Zeitlicher Zusammenhang - Veräußerung an verschiedene Bewerber - Einheitlicher Veräußerungsentschluß

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG (1979) § 6c Abs. 1 Nr. 1, 2 i.V.m. § 6b

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Abzug nach § 6c EStG bei Veräußerung von aufstehendem Holz und dazugehörigem Grund und Boden an zwei verschiedene Erwerber

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 150, 130
  • BB 1987, 1919
  • BStBl II 1987, 670
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)

  • BFH, 18.04.2012 - X R 57/09

    Nachweispflicht für Bewirtungsaufwendungen bei Bewirtungen in einer Gaststätte -

    Ergänzend kommt der Entstehungsgeschichte der Vorschrift für deren Auslegung Bedeutung zu (vgl. BFH-Urteil vom 7. Mai 1987 IV R 150/84, BFHE 150, 130, BStBl II 1987, 670, unter 1.a).
  • BFH, 18.04.2012 - X R 5/10

    Anwendbarkeit des Halbabzugsverbots auf Teilwertabschreibungen auf

    Ergänzend kommt der Entstehungsgeschichte der Vorschrift für deren Auslegung Bedeutung zu (vgl. BFH-Urteil vom 7. Mai 1987 IV R 150/84, BFHE 150, 130, BStBl II 1987, 670, unter 1.a).
  • BFH, 29.01.2009 - V R 46/06

    Kein ermäßigter Steuersatz bei Geschäftsführungsleistungen und

    Selbst wenn gesetzliche Vorschriften nicht "buchstäblich" auszulegen sind, muss die Auslegung dem im Wortlaut und Sinnzusammenhang des Gesetzes zum Ausdruck kommenden Gesetzeszweck entsprechen (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 28. Oktober 1997 VII R 7/97, BFHE 184, 124, BStBl II 1998, 35; vom 25. Juni 1987 V R 47/79, BFH/NV 1987, 744; vom 7. Mai 1987 IV R 150/84, BFHE 150, 130, BStBl II 1987, 670, m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht