Rechtsprechung
   BFH, 07.05.2009 - I B 214/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,11824
BFH, 07.05.2009 - I B 214/08 (https://dejure.org/2009,11824)
BFH, Entscheidung vom 07.05.2009 - I B 214/08 (https://dejure.org/2009,11824)
BFH, Entscheidung vom 07. Mai 2009 - I B 214/08 (https://dejure.org/2009,11824)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,11824) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung; Grundsätzliche Bedeutung: Vorliegen einer stillen Gesellschaft

  • Judicialis

    FGO § 115 Abs. 2 Nr. 1; ; FGO § 115 Abs. 2 Nr. 2 Alt. 2

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    FGO § 115 Abs. 2; FGO § 115 Abs. 2
    Voraussetzungen für eine Revision nach § 115 Abs. 2 Nr. 2 Alt. 2 Finanzgerichtsordnung ( FGO )

  • datenbank.nwb.de

    Rüge fehlerhafter Anwendung materiellen Rechts; Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung (hier: Vorliegen einer stillen Gesellschaft)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Sachsen, 07.12.2009 - 5 K 669/06

    Abgrenzung zwischen partiarischem Darlehen und stiller Beteiligung vor dem

    Mit Schreiben vom 02. Juli 2009 wurde der Klägerin Gelegenheit gegeben, die Erfolgsaussichten der Klage im Hinblick auf das Urteil des Sächsischen Finanzgerichts vom 22. Oktober 2008 (5 K 1091/03) und diesbezüglich ergangene Entscheidung des Bundesfinanzhofes vom 07. Mai 2009 (I B 214/08) zu prüfen.

    Zu den weiteren Einzelheiten des Sachverhaltes wird auf die zwischen den Beteiligten gewechselten Schriftsätze, die Steuerakten der Klägerin und das Protokoll der mündlichen Verhandlung sowie auf das Urteil des Sächsischen Finanzgerichts vom 22. Oktober 2008 (5 K 1091/03) und diesbezüglich ergangene Entscheidung des Bundesfinanzhofes vom 07. Mai 2009 (I B 214/08) verwiesen.

  • BFH, 30.11.2009 - I B 171/09

    Kein Ruhen des Verfahrens bei fehlendem Antrag eines Beteiligten

    Das beim Sächsischen Finanzgericht (FG) anhängige Klageverfahren 5 K 669/06 ruhte aufgrund übereinstimmender Anträge der Beteiligten bis zur Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) über die Nichtzulassungsbeschwerde der Klägerin und Beschwerdeführerin (Klägerin) I B 214/08 gegen das Urteil des Sächsischen FG vom 22. Oktober 2008 5 K 1091/03.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht