Rechtsprechung
   BFH, 07.06.2017 - II R 22/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,24975
BFH, 07.06.2017 - II R 22/15 (https://dejure.org/2017,24975)
BFH, Entscheidung vom 07.06.2017 - II R 22/15 (https://dejure.org/2017,24975)
BFH, Entscheidung vom 07. Juni 2017 - II R 22/15 (https://dejure.org/2017,24975)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,24975) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • lexetius.com

    Buchhalter nicht zur Erstellung von Umsatzsteuervoranmeldungen berechtigt

  • IWW

    § 6 Nr. 3 und 4 des Steuerberat... ungsgesetzes (StBerG), § 80 Abs. 5 der Abgabenordnung, § 80 Abs. 8 AO, §§ 3, 3a, 4 StBerG, § 6 Nr. 3 StBerG, § 6 Nr. 4 StBerG, § 80 Abs. 5 AO, § 126 Abs. 2 der Finanzgerichtsordnung, § 1 Abs. 2 Nr. 2 StBerG, § 2 Satz 1 StBerG, § 5 Abs. 1 Satz 1 StBerG, § 5 StBerG, Art. 1 Nr. 5 des Gesetzes zur Änderung von Vorschriften über die Tätigkeit der Steuerberater, Art. 12 Abs. 1 des Grundgesetzes (GG), Art. 12 Abs. 1 GG, § 18 Abs. 1, 2, 2a UStG, § 15 UStG, § 18 Abs. 3 UStG, § 128 AO, § 118 Abs. 2 FGO, § 135 Abs. 2 FGO, § 90 Abs. 2 FGO

  • Bundesfinanzhof

    StBerG § 1, StBerG § 5, StBerG § 6 Nr 3, StBerG § 6 Nr 4, AO § 80 Abs 5, UStG § 18, GG Art 12 Abs 1, UStG VZ 2014
    Buchhalter nicht zur Erstellung von Umsatzsteuervoranmeldungen berechtigt

  • Bundesfinanzhof

    Buchhalter nicht zur Erstellung von Umsatzsteuervoranmeldungen berechtigt

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 1 StBerG, § 5 StBerG, § 6 Nr 3 StBerG, § 6 Nr 4 StBerG, § 80 Abs 5 AO vom 01.10.2002
    Buchhalter nicht zur Erstellung von Umsatzsteuervoranmeldungen berechtigt

  • Wolters Kluwer

    Befugnis der in § 6 Nr. 4 StBerG genannten Personen zur Erstellung einer Umsatzsteuervoranmeldung

  • Betriebs-Berater

    Buchhalter nicht zur Erstellung von Umsatzsteuervoranmeldungen berechtigt

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StBerG § 1, § 5, § 6 Nr. 3, 4; AO a.F. § 80 Abs. 5
    Buchhalter nicht zur Erstellung von Umsatzsteuervoranmeldungen berechtigt

  • rechtsportal.de

    Befugnis der in § 6 Nr. 4 StBerG genannten Personen zur Erstellung einer Umsatzsteuervoranmeldung

  • datenbank.nwb.de

    Buchhalter nicht zur Erstellung von Umsatzsteuervoranmeldungen berechtigt

Kurzfassungen/Presse (8)

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Buchhalter/in darf keine Umsatzsteuervoranmeldungen erstellen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Umsatzsteuervoranmeldung vom Buchhalter

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Buchhalter nicht zur Erstellung von Umsatzsteuervoranmeldungen berechtigt

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Hilfeleistung in Steuersachen: Buchhalter ist nicht zur Erstellung von Umsatzsteuervoranmeldungen berechtigt

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Buchhalter nicht zur Erstellung von Umsatzsteuervoranmeldungen berechtigt

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Unbefugte Hilfe in Steuersachen: Buchführungsbüro darf keine Umsatzsteuer-Voranmeldungen abgeben

  • nwb-experten-blog.de (Kurzinformation)

    Buchhalter und Umsatzsteuer-Voranmeldungen - wird ein neues Kapitel aufgeschlagen?

  • nwb-experten-blog.de (Kurzinformation)

    Buchhalter dürfen keine Umsatzsteuervoranmeldungen erstellen

In Nachschlagewerken

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    AO § 80 Abs 5, StBerG § 6 Nr 3, StBerG § 6 Nr 4, GG Art 12
    Bevollmächtigter, Zurückweisung, Hilfeleistung in Steuersachen, Berufsfreiheit

  • juris(Abodienst) (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 258, 380
  • BB 2017, 1685
  • BStBl II 2017, 973
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Baden-Württemberg, 30.10.2019 - 4 K 1715/18

    Verfassungsmäßigkeit und Europarechtskonformität des Ausschlusses selbständiger

    Mit Schriftsatz seiner Prozessbevollmächtigten vom 9. Mai 2018 ließ der Kl im Wesentlichen ausführen, wie bereits mitgeteilt worden sei, sei der Klägerseite die Entscheidung des BFH im Verfahren II R 22/15 bekannt.

    Nach dem BFH-Urteil vom 7. Juni 2017 II R 22/15 könne § 6 Nr. 4 StBerG nicht entsprechend auf die Erstellung von USt-Voranmeldungen angewendet werden.

    BFH-Urteil II R 22/15 und BVerfG-Beschluss 1 BvR 2288/17.

    Der BFH habe dennoch jüngst mit Urteil vom 7. Juni 2017 II R 22/15 entschieden, dass Buchhalter nicht befugt seien, USt-Voranmeldungen für ihre Kunden anzufertigen, und dabei auch eine Verletzung des Grundrechts aus Art. 12 Abs. 1 GG verneint.

    Gegen das Urteil des BFH vom 7. Juni 2017 II R 22/15 sei Verfassungsbeschwerde eingelegt worden, die das BVerfG mit Beschluss vom 5. März 2018 1 BvR 2288/17 nicht zur Entscheidung angenommen habe.

    Die unzutreffenden verfassungsrechtlichen Erwägungen des BFH (II R 22/15 und VII R 27/82).

    Die verfassungsrechtlichen Erwägungen des BFH in seinem Urteil vom 7. Juni 2017 II R 22/15 deckten sich inhaltlich fast vollständig mit den verfassungsrechtlichen Erwägungen des Gerichts in seinem Urteil vom 1. März 1983 VII R 27/82.

    a) BFH-Urteil II R 22/15.

    Nach Auffassung des BFH sei dieses Verbot berechtigt, denn die richtige Erstellung der USt-Voranmeldung "erfordert eine umfassende Kenntnis des Umsatzsteuerrechts" und an diesen Kenntnissen solle es Buchhaltern und damit auch dem Kl fehlen (BFH-Urteil vom 7. Juni 2017 II R 22/15, dort Rn. 19).

    Selbständig handelt, wer sich nach eigenem Willen und in eigener Verantwortung, unabhängig von den Weisungen einer übergeordneten Person betätigt (BFH-Urteil vom 4. Oktober 1995 VII R 38/95, BStBl II 1996, 488; BFH-Urteil vom 7. Juni 2017 II R 22/15, BStBl II 2017, 973).

    Hilfeleistung in diesem Sinne ist auch die Mitwirkung bei der Anfertigung und Abgabe von Steuererklärungen (BFH-Urteil vom 19. Oktober 2016 II R 44/12, BStBl II 2017, 797; BFH-Urteil vom 7. Juni 2017 II R 22/15, BStBl II 2017, 973).

    Er teilt diesbezüglich die Auffassung des BFH (vgl. BFH-Urteil vom 1. März 1983 VII R 27/82, BStBI II 1983, 318; BFH-Urteil vom 7. Juni 2017 II R 22/15, BStBl II 2017, 973), dass die Argumentation des BVerfG (BVerfG-Beschluss vom 27. Januar 1982 1 BvR 807/80, BStBl II 1982, 281, 288, BVerfGE 59, 302, 323), wonach der Schutz der Steuerrechtspflege es nicht erfordere, die Hilfeleistung bei der laufenden Lohnbuchhaltung den steuerberatenden Berufen vorzubehalten, da es sich insoweit nicht um eine die besondere Qualifikation der steuerberatenden Berufe erfordernde Tätigkeit handle und den kaufmännisch Ausgebildeten die Eignung für eine solche Tätigkeit nicht abgesprochen werden könne, nicht (erweiternd) auf die Hilfeleistung bei der Erstellung von USt-Voranmeldungen angewendet werden kann.

    Diese Frage kann vom Gesetzgeber nur einheitlich entschieden werden(BFH-Urteil vom 1. März 1983 VII R 27/82, BStBl II 1983, 318; BFH-Urteil vom 7. Juni 2017 II R 22/15, BStBl II 2017, 973).

    Insoweit gilt nichts Anderes wie für das Fertigen der USt-Jahreserklärungen (§ 18 Abs. 3 UStG) sowie der Steuer- und Feststellungserklärungen für ertragsteuerrechtliche Zwecke (mit Ausnahme der LSt-Anmeldungen), auf die § 6 Nr. 4 StBerG ebenfalls nicht anwendbar ist (BFH-Urteil vom 1. März 1983 VII R 27/82, BStBl II 1983, 318; BFH-Urteil vom 7. Juni 2017 II R 22/15, BStBl II 2017, 973; Bundesgerichtshof - BGH -, Urteil vom 22. April 1999 IX ZR 112/98, Deutsches Steuerrecht - Entscheidungsdienst -, DStRE 1999, 732).

  • BFH, 28.02.2018 - II R 3/16

    Zurückweisung eines Bevollmächtigten

    Selbständig handelt, wer sich nach eigenem Willen und in eigener Verantwortung, unabhängig von den Weisungen einer übergeordneten Person betätigt (BFH-Urteil vom 7. Juni 2017 II R 22/15, BFHE 258, 380, BStBl II 2017, 973, Rz 12, m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht