Rechtsprechung
   BFH, 07.07.2016 - III R 11/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,37132
BFH, 07.07.2016 - III R 11/13 (https://dejure.org/2016,37132)
BFH, Entscheidung vom 07.07.2016 - III R 11/13 (https://dejure.org/2016,37132)
BFH, Entscheidung vom 07. Juli 2016 - III R 11/13 (https://dejure.org/2016,37132)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,37132) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    Kindergeld: Anspruchsberechtigung bei grenzüberschreitenden Sachverhalten

  • IWW
  • Bundesfinanzhof

    Kindergeld: Anspruchsberechtigung bei grenzüberschreitenden Sachverhalten

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 62 Abs 1 Nr 1 EStG 2009, § 62 Abs 2 EStG 2009, § 63 Abs 1 EStG 2009, § 64 Abs 2 S 1 EStG 2009, Art 1 Buchst g EGV 883/2004
    Kindergeld: Anspruchsberechtigung bei grenzüberschreitenden Sachverhalten

  • Wolters Kluwer

    Kindergeldanspruch eines in Deutschland lebenden ruandischen Staatsangehörigen für sein in Belgien bei der Mutter lebendes Kind

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kindergeld: Anspruchsberechtigung bei grenzüberschreitenden Sachverhalten

  • rechtsportal.de

    Kindergeldanspruch eines in Deutschland lebenden ruandischen Staatsangehörigen für sein in Belgien bei der Mutter lebendes Kind

  • datenbank.nwb.de

    Kindergeld: Anspruchsberechtigung bei grenzüberschreitenden Sachverhalten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Kindergeld - und die Anspruchsberechtigung bei grenzüberschreitenden Sachverhalten

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Familienrecht - Kindergeldanspruch bei grenzüberschreitenden Sachverhalten

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Kindergeld: Anspruchsberechtigung bei grenzüberschreitenden Sachverhalten

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Anspruchsberechtigung bei grenzüberschreitenden Sachverhalten

Sonstiges

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    EWGV 1408/71, EStG § 64 Abs 2 S 1
    Kindergeld, Berechtigter, Europarecht

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 254, 558
  • FamRZ 2016, 2102
  • BStBl II 2017, 407
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 19.01.2017 - III R 31/15

    Zuständigkeit der Familienkassen für Auslandsfälle

    Im Streitfall gibt es keine Anhaltspunkte dafür, dass der geschiedene Ehemann nicht polnischer Staatsangehöriger, sondern nicht freizügigkeitsberechtigter Ausländer ist und daher für eine vorrangige Anspruchsberechtigung die Voraussetzungen i.S. des § 62 Abs. 2 EStG erfüllen müsste (Senatsurteil vom 7. Juli 2016 III R 11/13, BFHE 254, 558, Rz 23).
  • BFH, 07.07.2016 - III R 46/14

    Kindergeld: Anspruchsberechtigung bei grenzüberschreitenden Sachverhalten

    NV: Für eine (vorrangige) Anspruchsberechtigung eines nicht freizügigkeitsberechtigten Elternteils müssen die Voraussetzungen i.S. des § 62 Abs. 2 EStG erfüllt sein (Anschluss an Senatsurteil vom 7. Juli 2016 III R 11/13).
  • FG Berlin-Brandenburg, 22.04.2015 - 10 K 10044/12

    Kindergeldanspruch des in Deutschland Leistungen zur Sicherung des

    Anderenfalls wäre es den Mitgliedstaaten durch Ausgestaltung der Anspruchsvoraussetzungen in ihren nationalen Rechtsvorschriften freigestellt zu bestimmen, an welcher Stelle in der europarechtlichen Rangfolge sie leistungsverpflichtet sein wollen (FG Münster, Urteil vom 01. Februar 2013 - 4 K 997/12, EFG 2013, 709, Revision anhängig BFH III R 11/13).
  • FG Münster, 04.07.2014 - 4 K 2488/11

    Differenzkindergeldberechtigung eines in Deutschland sozialversicherungspflichtig

    Ganz überwiegend wird dies von der aktuellen finanzgerichtlichen Rechtsprechung - wie auch vorliegend - verneint, da der Ausschlusstatbestand des § 64 Abs. 2 Satz 1 EStG eine national geprägte Konkurrenzsituation mehrerer Berechtigter voraussetzt (vgl. hierzu Urteile des erkennenden Senats vom 26.07.2012 4 K 3940/11 Kg, EFG 2012, 2134 [Rev. BFH III R 42/12], vom 01.02.2013 4 K 997/12 Kg, EFG 2013, 709 [Rev. BFH III R 11/13]; vgl. auch FG Hamburg, Gerichtsbescheid vom 10.05.2012 1 K 19/11, EFG 2012, 1684 [Rev. BFH XI R 23/12] ; FG Hamburg, Urteil vom 23.04.2012 1 K 238/11, EFG 2012, 1682 [Rev. BFH VI R 31/12]; FG Münster,Urteile vom 09.05.2012 10 K 4079/10 Kg, EFG 2012, 1680 sowie 10 K 3768/10 Kg, EFG 2012, 1562 [Rev. BFH III R 31/12 bzw. XI R 28/12]).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht