Rechtsprechung
   BFH, 07.10.2008 - I B 62/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,5590
BFH, 07.10.2008 - I B 62/08 (https://dejure.org/2008,5590)
BFH, Entscheidung vom 07.10.2008 - I B 62/08 (https://dejure.org/2008,5590)
BFH, Entscheidung vom 07. Januar 2008 - I B 62/08 (https://dejure.org/2008,5590)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,5590) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • FG Düsseldorf, 15.04.2009 - 10 K 795/05

    Rechtmäßigkeit von Feststellungs- und Gewerbesteuermessbescheiden nach einem

    Es wäre nämlich Sache der Klägerin gewesen, die benannten Zeugen in der mündlichen Verhandlung zu stellen (§ 90 Abs. 2 AO; vergl. dazu auch die Entscheidungen des BFH vom 1. Juli 1987 - I R 284-286/83, BFH/NV 1988, 12 , vom 30. September 1998 - IV B 6/94, BFH/NV 1999, 490 und vom 7. Oktober 2008 - I B 62/08, BFH/NV 2009, 181), denn die Zeugen befinden sich nach Aktenlage im Ausland und auch der aufzuklärende Sachverhalt hat sich zumindest in wesentlichen Teilen im Ausland zugetragen.
  • BFH, 30.06.2009 - I B 176/08

    Darlegung von Sachaufklärungsmängeln

    Zur Darlegung eines dahin gehenden Verfahrensmangels muss der Beschwerdeführer jedoch zum einen angeben, welche (zusätzlichen) Aufklärungsmaßnahmen das FG hätte treffen müssen und inwieweit er selbst auf jene Aufklärung hingewirkt hat oder wodurch er daran gehindert war (Senatsbeschluss vom 7. Oktober 2008 I B 62/08, BFH/NV 2009, 181).
  • FG Baden-Württemberg, 12.02.2009 - 3 K 268/00

    Zu den Voraussetzungen der Besteuerung von Bauleistungen nach dem Abzugsverfahren

    Die Klägerin hätte diese Zeugen nach § 76 Abs. 1 Satz 4 FGO in Verbindung mit § 90 Abs. 2 AO in der mündlichen Verhandlung zu stellen (BFH-Beschluss vom 21. August 2006 X B 154/05, BFH/NV 2006, 2285; Hinweis auf das Schreiben des FG vom 21. Juli 2005, Seite 2 Abs. 1, Bl. 270 der FG-Akten Band II; Hinweis in diesem Zusammenhang auf den BFH-Beschluss vom 7. Oktober 2008 I B 62/08, BFH/NV 2009, 181).
  • BFH, 15.06.2009 - I B 184/08

    Keine grundsätzliche Bedeutung bei im Streitfall nicht klärbarer Rechtsfrage -

    Das gilt selbst dann, wenn eine vom FG vorgenommene Würdigung gegen Denkgesetze oder allgemeine Erfahrungssätze verstößt (Senatsbeschluss vom 7. Oktober 2008 I B 62/08, BFH/NV 2009, 181, m.w.N.); auf den dahin gehenden Vortrag der Klägerin muss deshalb nicht eingegangen werden.
  • BFH, 08.04.2009 - I B 124/08

    Keine Wiedereinsetzung wegen Vertrauens auf Rechtsansicht der Finanzbehörde -

    Zur Darlegung des geltend gemachten Sachaufklärungsmangels hätte die Klägerin u.a. vortragen müssen, dass und in welcher Weise sie in der ersten Instanz auf die nunmehr vermisste Aufklärung hingewirkt hat oder weshalb ihr dies nicht möglich war (Senatsbeschluss vom 7. Oktober 2008 I B 62/08, BFH/NV 2009, 181, m.w.N.).
  • BFH, 22.06.2009 - I B 225/08

    Darlegung von Sachaufklärungsmängeln

    Zudem muss der Beschwerdeführer dartun, inwieweit er auf die von ihm vermisste Aufklärung hingewirkt hat (Senatsbeschluss vom 7. Oktober 2008 I B 62/08, BFH/NV 2009, 181, m.w.N.) und dass er das Absehen von einer Beweiserhebung in der ersten Instanz gerügt hat oder weshalb ihm eine solche Rüge nicht möglich war (BFH-Beschlüsse vom 9. Juli 2007 I B 112/06, BFH/NV 2007, 2299; vom 1. September 2008 IV B 4/08, BFH/NV 2009, 35).
  • BFH, 22.06.2009 - I B 34/09

    Darlegung von grundsätzlicher Bedeutung und Verfahrensmängeln

    Zur ordnungsgemäßen Darlegung eines solchen Mangels gehört jedoch der Vortrag, welche Umstände das FG nicht beachtet hat, welche zusätzlichen Aufklärungsmaßnahmen hätten ergriffen werden müssen und in welcher Weise der Beschwerdeführer auf eine weitere Aufklärung hingewirkt hat (Senatsbeschluss vom 7. Oktober 2008 I B 62/08, BFH/NV 2009, 181, m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht