Rechtsprechung
   BFH, 08.04.2008 - VIII R 3/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,1448
BFH, 08.04.2008 - VIII R 3/05 (https://dejure.org/2008,1448)
BFH, Entscheidung vom 08.04.2008 - VIII R 3/05 (https://dejure.org/2008,1448)
BFH, Entscheidung vom 08. April 2008 - VIII R 3/05 (https://dejure.org/2008,1448)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,1448) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • lexetius.com

    EStG § 20 Abs. 1 Nr. 1, Nr. 4 und Nr. 7 HGB § 230

  • IWW
  • openjur.de

    Einkünfte aus Kapitalvermögen: Abgrenzung zwischen stiller Gesellschaft und Genussrechtsverhältnis

  • Simons & Moll-Simons
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine stille Gesellschaft zwischen Anleger und Fondsgesellschaft allein wegen des gemeinsamen Ziels der Kapitalmehrung

  • Betriebs-Berater

    Kapitalvermögen; Abgrenzung zwischen stiller Gesellschaft und Genussrechtsverhältnis

  • Betriebs-Berater

    Kapitalvermögen; Abgrenzung zwischen stiller Gesellschaft und Genussrechtsverhältnis

  • Judicialis

    EStG § 20 Abs. 1 Nr. 1; ; EStG § 20 Abs. 1 Nr. 4; ; EStG § 20 Abs. 1 Nr. 7; ; HGB § 230

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 20 Abs. 1 Nr. 1, 4, 7; HGB § 230

  • rechtsportal.de

    EStG § 20 Abs. 1 Nr. 1, 4, 7 ; HGB § 230

  • datenbank.nwb.de

    Abgrenzung zwischen stiller Gesellschaft und Genussrechtsverhältnis

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Stille Gesellschaft oder Genussrechtsverhältnis?

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Stille Gesellschaft oder Genussrechtsverhältnis?

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    EStG § 20 Abs. 1 Nr. 1, Nr. 4, 7, HGB § 230
    Indizien für die Annahme einer stillen Gesellschaft

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Kapitalvermögen; Abgrenzung zwischen stiller Gesellschaft und Genussrechtsverhältnis

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Abgrenzung von steuerpflichtigen Einkünften aus einer stillen Beteiligung gegenüber nicht steuerbaren Einnahmen aus einem Genussrechtsverhältnis

Besprechungen u.ä. (2)

  • IWW (Entscheidungsanmerkung)

    Beteiligung an einer Fondsgesellschaft: Stille Gesellschaft oder Genussrechtsverhältnis?

  • heuking.de PDF, S. 8 (Entscheidungsbesprechung)

    Steuerliche Anerkennung von Genussrechtsmodellen

In Nachschlagewerken

Sonstiges

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    EStG § 20 Abs 1 Nr 1, EStG § 20 Abs 1 Nr 4, EStG § 17, HGB § 230
    Beteiligung; Fondsgesellschaft; Genussrecht; Stille Gesellschaft; Veräußerung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 221, 25
  • ZIP 2008, 2264
  • BB 2008, 2223
  • DB 2008, 1948
  • BStBl II 2008, 852
  • NZG 2008, 920 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BFH, 14.08.2019 - I R 44/17

    Abgrenzung zwischen beteiligungs- und obligationsähnlichen Genussrechten

    Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (Urteil vom 05.10.1992 - II ZR 172/91, BGHZ 119, 305), von der im Ausgangspunkt auch steuerrechtlich auszugehen ist (vgl. Senatsurteil vom 19.01.1994 - I R 67/92, BFHE 173, 399, BStBl II 1996, 77 zu § 8 Abs. 3 Satz 2 KStG; BFH-Urteil vom 08.04.2008 - VIII R 3/05, BFHE 221, 25, BStBl II 2008, 852), handelt es sich nicht um gesellschaftsrechtlich geprägte Mitgliedschaftsrechte, sondern um schuldrechtliche Ansprüche, die so ausgestaltet sein können, dass sie dem Genussrechtsinhaber hinsichtlich der vermögensrechtlichen Rechte und Pflichten eine gesellschafterähnliche Rechtsstellung einräumen; Mitverwaltungsrechte (z.B. Stimmrechte) werden dagegen nicht vermittelt.
  • FG München, 17.05.2019 - 6 K 756/18

    Kein Betriebsausgabenabzug von Aufwendungen für typisch stille Beteiligungen von

    Diese Argumentation übersieht, dass eine konkrete Einlage notwendige Voraussetzungen für eine stille Gesellschaft ist (vgl. z.B. BFH-Urteil vom 8. April 2008 VIII R 3/05, BStBl II 2008, 852).
  • FG Düsseldorf, 20.08.2013 - 6 K 4183/11

    Steuerbefreiung gemäß § 8b Abs. 1 Satz 1 KStG für Einnahmen aus Redeemable

    Ein Genussrecht liegt vor, wenn dem Rechtsinhaber zwar schuldrechtliche Ansprüche, nicht aber gesellschaftsrechtlich geprägte Mitgliedschaftsrechte vermittelt werden, ihm Vermögensrechte zugestanden werden, die typischerweise nur Gesellschaftern zustehen, die Rechte in großer Zahl und nicht nur vereinzelt begeben und dem Rechtsinhaber keine aktiven Mitverwaltungsrechte eingeräumt werden (BFH-Urteil vom 8.4.2008 VIII R 3/05, BFHE 221, 25, BStBl II 2008, 852).
  • BFH, 25.03.2008 - VIII B 148/07

    Keine Zurechnung eines Verlustes auf den stillen Gesellschafter, soweit der

    Gänzlich unbeachtlich ist der von den Klägern betonte Umstand, dass in anderen Verfahren wegen anderer Rechtsfragen rund um die stille Gesellschaft verschiedentlich die Revision zugelassen wurde (so etwa VIII R 3/05 zur Abgrenzung Genussrechtsverhältnis/stille Gesellschaft).
  • FG Hamburg, 18.06.2015 - 2 K 158/14

    Halbeinkünfteverfahren im Jahr 2001 auf ausländischen Veräußerungsverlust nicht

    Solche qualifizierten Genussrechte werden im Einkommen- und Körperschaftsteuerrecht wie Nennkapital behandelt (vgl. BFH-Urteile vom 14. Juni 2005 VIII R 73/03, BStBl II 2005, 861; vom 8. April 2008 VIII R 3/05, BStBl II 2008, 852).
  • FG Saarland, 16.05.2013 - 1 K 1680/10

    Abgrenzung stille Gesellschaft und Geschäftsbesorgungsvertrag - Zahlungen und

    Entscheidend ist, was die Vertragsparteien wirtschaftlich gewollt haben und ob dieser Vertragswille auf die Merkmale einer (stillen) Gesellschaft gerichtet ist (BFH vom 8. April 2008 VIII R 3/05, BStBl II 2008, 852 m.w.N.).
  • FG Schleswig-Holstein, 16.02.2017 - 4 K 56/15

    Einkünfte aus einer ausländischen Beteiligung

    Ein (einfaches oder qualifiziertes) Genussrecht liegt vor, wenn dem Rechtsinhaber gegen das ausgebende Unternehmen zwar schuldrechtliche Ansprüche, nicht aber gesellschaftsrechtlich geprägte Mitgliedschaftsrechte vermittelt werden; dies gilt auch dann, wenn dem Rechtsinhaber Vermögensrechte gewährt werden, die typischerweise nur Gesellschaftern zustehen, dem Rechtsinhaber aber keine aktiven Mitverwaltungsrechte eingeräumt werden (BFH-Urteil vom 8. April 2008 VIII R 3/05, BStBl II 2008, 852 , m.w.N.).
  • FG Nürnberg, 08.07.2015 - 3 K 1729/13

    Einkünfte aus einer stillen Beteiligung gemäß § 20 Abs. 1 Nr. 4 EStG in Höhe der

    Die von den Vertragsparteien gewählten Formulierungen haben jedoch nur eine indizielle Bedeutung und schließen eine davon abweichende rechtliche Beurteilung nicht aus, da entscheidend für die Qualifikation der Rechtsbeziehung zwischen den Klägern und der T GmbH & Co KG ist, was die Vertragsparteien wirtschaftlich gewollt und verwirklicht haben (BFH-Urteile vom 27. August 2014 VIII R 41/13, BFH/NV 2015, 187; vom 08. April 2008 VIII 3/05, BFHE 221, 25, BStBl. II 2008, 852; und vom 30. Oktober 2001 VIII R 15/01, BFHE 197, 126, BStBl. II 2002, 138, unter II.1b).
  • FG Baden-Württemberg, 16.01.2014 - 1 K 4019/11

    Besteuerung der Veräußerung von Genussscheinen

    Genussrechte gewähren ihrem Inhaber im Falle der Erwirtschaftung eines Gewinns schuldrechtliche Ansprüche gegen ein Unternehmen (BFH-Urteile vom 19. Januar 1994 I R 67/92, BFHE 173, 399, BStBl II 1996, 77; vom 8. April 2008 VIII R 3/05, BFHE 221, 25, BStBl II 2008, 852; BMF-Schreiben vom 16. Juli 1997, BStBl I 1997, 738, und vom 9. August 2004, BStBl I 2004, 717, jeweils unter Abschnitt 4 Abs. 6).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht