Rechtsprechung
   BFH, 08.12.2006 - VII B 240/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,6300
BFH, 08.12.2006 - VII B 240/05 (https://dejure.org/2006,6300)
BFH, Entscheidung vom 08.12.2006 - VII B 240/05 (https://dejure.org/2006,6300)
BFH, Entscheidung vom 08. Dezember 2006 - VII B 240/05 (https://dejure.org/2006,6300)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,6300) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    FGO § 115 Abs. 2 Nr. 1
    NZB: grundsätzliche Bedeutung, Darlegungslast

  • datenbank.nwb.de

    Notwendige Beiladung eines Beratungsstellenleiters eines Lohnsteuer-Hilfevereins; Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung; Nichtzulassungsbeschwerde wegen Verfahrenstrennung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BFH, 31.07.2007 - V B 156/06

    Vorsteuerabzug; Rechnungsvoraussetzungen

    Der Kläger macht zudem selbst nicht geltend, dass die von ihm bezeichnete Frage allgemeine Auswirkung habe oder dass insoweit in Rechtsprechung oder Literatur unterschiedliche Auffassungen vertreten würden und deshalb eine Zulassung der Revision erforderlich sei (vgl. z.B. BFH-Beschlüsse vom 3. November 2004 X B 121/03, BFH/NV 2005, 350; vom 18. April 2005 II B 98/04, BFH/NV 2005, 1310; vom 8. Dezember 2006 VII B 240/05, BFH/NV 2007, 922, und vom 23. Januar 2007 VIII B 134/05, BFH/NV 2007, 890).
  • BFH, 14.03.2008 - IX B 183/07

    Aufwendungen für einen Garten als Werbungskosten - Zuordnung zu den Kosten des

    Der bloße Hinweis, dass zu der aufgeworfenen Rechtsfrage noch keine höchstrichterliche Entscheidung ergangen ist, macht sie nicht grundsätzlich bedeutsam (z.B. Beschluss des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 8. Dezember 2006 VII B 240/05, BFH/NV 2007, 922, m.w.N.).
  • BFH, 26.06.2007 - V B 197/05

    Privatanteil an der Gesamtfahrleistung für die Umsatzsteuer ist zu schätzen;

    Der Kläger hat insoweit keine bestimmte, für die Entscheidung des Streitfalls erhebliche abstrakte Rechtsfrage herausgestellt und ist nicht substantiiert darauf eingegangen, inwieweit diese Rechtsfrage klärungsbedürftig und im konkreten Fall auch klärbar ist (vgl. zu diesen Begründungsanforderungen z.B. BFH-Beschlüsse vom 3. November 2004 X B 121/03, BFH/NV 2005, 350; vom 18. April 2005 II B 98/04, BFH/NV 2005, 1310; vom 8. Dezember 2006 VII B 240/05, BFH/NV 2007, 922, und vom 23. Januar 2007 VIII B 134/05, BFH/NV 2007, 890).
  • BFH, 30.08.2007 - II B 91/06

    Schlüssige Rüge der Sachverhaltsaufklärung; Darlegung der grundsätzlichen

    Der bloße Hinweis, dass der BFH über die herausgestellten Fragen noch nicht entschieden habe, genügt nicht (BFH-Beschlüsse vom 18. April 2005 II B 98/04, BFH/NV 2005, 1310, und vom 8. Dezember 2006 VII B 240/05, BFH/NV 2007, 922).
  • BFH, 16.07.2008 - II B 14/08

    Anforderungen an Begründung einer Nichtzulassungsbeschwerde - qualifizierter

    Allein das Fehlen einer Entscheidung des BFH zu der konkreten Fallgestaltung begründet weder einen Klärungsbedarf noch erst recht das für die Revisionszulassung wegen grundsätzlicher Bedeutung der Rechtssache oder zur Fortbildung des Rechts erforderliche Allgemeininteresse (BFH-Beschluss in BFH/NV 2008, 25; vgl. auch BFH-Beschluss vom 8. Dezember 2006 VII B 240/05, BFH/NV 2007, 922).
  • BFH, 11.05.2007 - V B 152/05

    Anforderungen an die Begründung einer Nichtzulassungsbeschwerde

    Hierzu gehören insbesondere Ausführungen, aus denen sich ergibt, in welchem Umfang, von welcher Seite und aus welchen Gründen die Beantwortung der Rechtsfrage zweifelhaft und umstritten ist (BFH-Beschlüsse vom 3. November 2004 X B 121/03, BFH/NV 2005, 350; vom 18. April 2005 II B 98/04, BFH/NV 2005, 1310, und vom 8. Dezember 2006 VII B 240/05, BFH/NV 2007, 922).
  • BFH, 11.05.2007 - V B 25/06

    Schlüssige Darlegung des Zulassungsgrundes der grundsätzlichen Bedeutung;

    Hierzu gehören insbesondere Ausführungen, aus denen sich ergibt, in welchem Umfang, von welcher Seite und aus welchen Gründen die Beantwortung der Rechtsfrage zweifelhaft und umstritten ist (BFH-Beschlüsse vom 3. November 2004 X B 121/03, BFH/NV 2005, 350; vom 18. April 2005 II B 98/04, BFH/NV 2005, 1310; vom 8. Dezember 2006 VII B 240/05, BFH/NV 2007, 922, und vom 23. Januar 2007 VIII B 134/05, BFH/NV 2007, 890).
  • BFH, 27.05.2008 - I B 201/07

    Fehlen an einer grundsätzlichen Bedeutung

    Allein der von der Klägerin hervorgehobene Umstand, dass die streitgegenständliche Frage nicht Gegenstand schon vorhandener Rechtsprechung oder Verwaltungsanweisungen ist, begründet eine solche nicht (vgl. BFH-Beschluss vom 8. Dezember 2006 VII B 240/05, BFH/NV 2007, 922; Ruban in Gräber, Finanzgerichtsordnung, 6. Aufl., § 116 Rz 34, m.w.N.).
  • BFH, 14.11.2007 - II B 21/07

    Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung

    Ihr Hinweis, dass es dazu abgesehen von dem bereits vom Finanzgericht angeführten Urteil des Reichsfinanzhofs (RFH) von 8. Oktober 1926 II A 429 (Steuer und Wirtschaft 1926, 2005) keine Rechtsprechung gebe, genügt nicht, um die grundsätzliche Bedeutung der Rechtssache darzulegen (BFH-Beschluss vom 8. Dezember 2006 VII B 240/05, BFH/NV 2007, 922).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht