Rechtsprechung
   BFH, 09.02.2012 - VI R 34/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,10880
BFH, 09.02.2012 - VI R 34/11 (https://dejure.org/2012,10880)
BFH, Entscheidung vom 09.02.2012 - VI R 34/11 (https://dejure.org/2012,10880)
BFH, Entscheidung vom 09. Februar 2012 - VI R 34/11 (https://dejure.org/2012,10880)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,10880) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    Keine Veranlagung nach bestandskräftiger Ablehnung; rückwirkende Anwendung des § 46 Abs. 2 Nr. 1 EStG i. d. F. des JStG 2007; Unvereinbarkeit von § 46 Abs. 2 Nr. 8 EStG a. F. mit dem GG

  • IWW
  • openjur.de

    Keine Veranlagung nach bestandskräftiger Ablehnung; rückwirkende Anwendung des § 46 Abs. 2 Nr. 1 EStG i.d.F. des JStG 2007; Unvereinbarkeit von § 46 Abs. 2 Nr. 8 EStG a.F. mit dem GG

  • Bundesfinanzhof

    Keine Veranlagung nach bestandskräftiger Ablehnung; rückwirkende Anwendung des § 46 Abs. 2 Nr. 1 EStG i.d.F. des JStG 2007; Unvereinbarkeit von § 46 Abs. 2 Nr. 8 EStG a.F. mit dem GG

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 46 Abs 2 Nr 8 EStG 2002 vom 20.12.2007, § 52 Abs 55j EStG 2009 vom 01.11.2011, § 46 Abs 2 Nr 1 EStG 2002 vom 13.12.2006, § 175 Abs 1 S 1 Nr 1 AO
    Keine Veranlagung nach bestandskräftiger Ablehnung; rückwirkende Anwendung des § 46 Abs. 2 Nr. 1 EStG i.d.F. des JStG 2007; Unvereinbarkeit von § 46 Abs. 2 Nr. 8 EStG a.F. mit dem GG

  • Betriebs-Berater

    Keine Veranlagung nach bestandskräftiger Ablehnung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Möglichkeit einer anderweitigen Veranlagung über Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit bei Vorliegen einer bestandskräftigen abschlägigen Entscheidung über einen Antrag auf Veranlagung zur Einkommensteuer

  • datenbank.nwb.de

    Keine Veranlagung nach bestandskräftiger Ablehnung; rückwirkende Anwendung des § 46 Abs. 2 Nr. 1 EStG i.d.F. des JStG 2007; Unvereinbarkeit von § 46 Abs. 2 Nr. 8 EStG a.F. mit dem GG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Keine Einkommensteuer-Veranlagung nach bestandskräftiger Ablehnung

  • Jurion (Leitsatz)

    Möglichkeit einer anderweitigen Veranlagung über Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit bei Vorliegen einer bestandskräftigen abschlägigen Entscheidung über einen Antrag auf Veranlagung zur Einkommensteuer

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Keine Veranlagung nach bestandskräftiger Ablehnung

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Keine Veranlagung nach bestandskräftiger Ablehnung

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Keine Veranlagung nach bestandskräftiger Ablehnung

In Nachschlagewerken

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 236, 435
  • BB 2012, 1379
  • DB 2012, 1307
  • BStBl II 2012, 750



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BFH, 20.09.2012 - IX B 126/12

    Erneuter Antrag auf Verlustfeststellung nach bestandskräftiger Ablehnung des

    Das Finanzgericht hat nach Maßgabe der BFH-Rechtsprechung zutreffend entschieden (vgl. Urteil vom 9. Februar 2012 VI R 34/11, BFHE 236, 435, BFH/NV 2012, 1214, mit dem sich die rechtskundig vertretenen Kläger nicht einmal ansatzweise beschäftigt haben).
  • FG Nürnberg, 09.07.2012 - 6 K 64/11

    Bestandskraft eines nicht erlassenen Feststellungsbescheides bezüglich eines

    22 Nach der Rechtsprechung des BFH erwächst auch die Ablehnung des Erlasses eines Einkommensteuerbescheides in Bestandskraft (so BFH-Urteil vom 09.02.2012 VI R 34/11, DB 2012, 1307, dort bezüglich einer Antragsveranlagung gem. § 46 Abs. 2 Nr. 1 EStG).
  • VG München, 16.07.2015 - M 10 K 14.1401

    Silbermünze als archäologisches Kulturgut Sloweniens

    Im vorliegendem Fall wurde die streitgegenständliche Münze, die der Kategorie A 1 das Anhangs der RL 93/7/EWG unterfällt und als eine sehr gut erhaltene, seltene, antike Münze auch keine "Massenware" darstellt (vgl. BFH, U. v. 11.12.2012 - VII R 33, 34/11, VII R 33/11, VI R 34/11 - juris), weder vor ihrer Verbringung nach Deutschland als nationales Kulturgut im Sinne des Art. 30 EGV bezeichnet noch wurde dies binnen Jahresfrist, nachdem die Klägerin von der Münze hätte Kenntnis erlangen können, nachgeholt, § 6 Abs. 1 Nr. 1 KultGüRückG.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht