Rechtsprechung
   BFH, 09.08.1994 - X B 26/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,793
BFH, 09.08.1994 - X B 26/94 (https://dejure.org/1994,793)
BFH, Entscheidung vom 09.08.1994 - X B 26/94 (https://dejure.org/1994,793)
BFH, Entscheidung vom 09. August 1994 - X B 26/94 (https://dejure.org/1994,793)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,793) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    § 74 FGO
    Finanzgerichtsordnung; Aussetzung des Verfahrens bei vorläufig festgesetzten Vorsorgeaufwendungen

Papierfundstellen

  • BFHE 174, 498
  • BB 1994, 1851
  • BB 1994, 1922
  • DB 1994, 2012
  • BStBl II 1994, 803
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)

  • FG Münster, 15.10.2019 - 12 K 2532/16
    Nur insoweit sind sie zugleich Ausgleich für das übernommene Prozessrisiko, nicht aber liegt hierin der dominierende Sinn und Zweck (vgl. BFH, Beschluss vom 09.08.1994, X B 26/94, BFHE 174, 498, BStBl. II 1994, 803; BFH, Beschluss vom 08.05.1992, III B 138/92, BStBl. II 1992, 673).
  • BFH, 22.03.1996 - III B 173/95

    Frage des Rechtsschutzbedürfnisses für einen Rechtsbehelf gegen einen nach § 165

    Für die Anrufung des Gerichts mit diesem Ziel fehlt jedoch nach der ständigen Rechtsprechung des BFH das Rechtsschutzbedürfnis, wenn der Steuerbescheid in dem verfassungsrechtlichen Streitpunkt vorläufig ergangen ist, die verfassungsrechtliche Streitfrage sich in einer Vielzahl im wesentlichen gleichgelagerter Verfahren (Massenverfahren) stellt und bereits ein nicht von vornherein aussichtsloses Musterverfahren beim BVerfG anhängig ist (BFH-Beschlüsse vom 9. August 1994 X B 26/94, BFHE 174, 498, BStBl II 1994, 803; vom 10. November 1993 X B 83/93, BFHE 172, 197, BStBl II 1994, 119, und vom 18. Februar 1994 VI B 123/93, BFH/NV 1994, 548; vgl. ferner den Beschluß des Senats vom 18. September 1992 III B 43/92, BFHE 169, 110, BStBl II 1993, 123 zu den Anforderungen an das Rechtsschutzbedürfnis für die Fortsetzung des Verfahrens bei einem endgültigen Bescheid).
  • BFH, 15.10.2003 - X R 48/01

    Anspruch auf Prozesszinsen

    Ebenso wenig wie allein die Möglichkeit des Entstehens von Prozesszinsen im Falle eines Obsiegens eine Klageerhebung rechtfertigen kann (BFH-Beschlüsse vom 8. Mai 1992 III B 138/92, BFHE 167, 303, BStBl II 1992, 673; vom 9. August 1994 X B 26/94, BFHE 174, 498, BStBl II 1994, 803), können Prozesszinsen Folge einer zwar zulässigen, im Ergebnis aber nutzlosen Inanspruchnahme des Gerichts sein.
  • FG Baden-Württemberg, 27.05.2008 - 4 K 340/06

    Beendigung der gesetzlichen Verfahrensruhe durch vorläufige Steuerfestsetzung in

    Nach ständiger Rechtsprechung des BFH fehlt einer Klage, mit der der Steuerpflichtige - wie hier - die Verfassungswidrigkeit einer gesetzlichen Regelung geltend macht, das Rechtsschutzinteresse, wenn das Finanzamt bereits im Einspruchsverfahren den angefochtenen Steuerbescheid insoweit gemäß § 165 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 AO für vorläufig erklärt hat (BFH-Entscheidungen in BFHE 172, 197, BStBl II 1994, 119, vom 9. August 1994 X B 26/94, BFHE 174, 498, BStBl II 1994, 803, vom 22. März 1996 III B 173/95, BFHE 180, 217, BStBl II 1996, 506, und vom 16. Februar 2005 VI R 37/01, BFH/NV 2005, 1323; Rüsken in Klein, AO, § 165 Rz. 24).
  • BFH, 10.02.1995 - III B 73/94

    Klage wegen Kinderlastenausgleich für Eltern mit einem Kind im Jahr 1986: -1.

    Anders als in den Fällen der Beschlüsse des X. Senats des BFH vom 10. November 1993 X B 83/93 (BFHE 172, 197, BStBl II 1994, 119) und vom 9. August 1994 X B 26/94 (BFHE 174, 498, BStBl II 1994, 803) wurde der Bescheid im Streitfall nicht von Anfang an oder noch im Einspruchsverfahren für vorläufig erklärt, sondern erst während des Klageverfahrens.
  • BFH, 24.01.1995 - X B 208/94

    Aussetzung eines finanzgerichtlichen Verfahrens im Hinblick auf eine anhängige

    Nach der Entscheidung des erkennenden Senats vom 9. August 1994 X B 26/94 (BFHE 174, 498, BStBl II 1994, 803) kommt eine Aussetzung des finanzgerichtlichen Verfahrens im Hinblick auf anhängige Verfassungsbeschwerden beim BVerfG nicht in Betracht, wenn die Klage wegen Fehlens einer Sachurteilsvoraussetzung unzulässig ist und daher nicht zu einer Sachprüfung des angefochtenen Einkommensteuerbescheids hinsichtlich der Verfassungsmäßigkeit der Besteuerungsgrundlagen führen kann.

    Prozeßzinsen sind eine Folge der berechtigten Inanspruchnahme des Gerichts; allein die Möglichkeit ihrer Entstehung im Falle eines Obsiegens kann eine Klageerhebung nicht rechtfertigen (BFHE 174, 498, BStBl II 1994, 803).

    Eine Kostenentscheidung entfällt, weil durch die Beschwerdeentscheidung kein Verfahren i. S. des § 143 Abs. 1 FGO beendet worden ist (BFHE 174, 498, BStBl II 1994, 803).

  • BFH, 18.09.2002 - XI B 126/01

    Ruhen des Verfahrens; Aussetzung des Verfahrens (AdV) bei Musterverfahren beim

    Der Einwand des Klägers, ein weiteres Ruhen des Verfahrens würde nach § 236 i.V.m. § 238 AO 1977 zu höheren Prozesszinsen führen, ist für die Frage der Aufhebung des das Ruhen anordnenden Beschlusses unerheblich (vgl. auch BFH-Beschluss vom 9. August 1994 X B 26/94, BFHE 174, 498, BStBl II 1994, 803, m.w.N.).
  • FG Hessen, 25.01.2001 - 11 K 1547/99

    Erledigung der Hauptsache; Vorläufigkeit; Rechtsschutzbedürfnis;

    Damit aber fehle der Klage nach der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs - BFH - (unter Hinweis auf die Beschlüsse des BFH vom 9. August 1994 X B 26/94, Bundessteuerblatt -BStBl- Teil II 1994, 119, und vom 22. März 1996 III B 173/95, BStBl II 1996, 506 ; sowie das Urteil vom 17. Mai 1995 X B 274/94; desweiteren Hessisches Finanzgericht, Urteil vom 9. Juni 1995 10 K 1366/94; Anwendungserlass zur AO zu § 350 , Tz. 6) von Anfang an das Rechtsschutzinteresse.

    Nach der Rechtsprechung des BFH kann zwar bei vorläufiger Steuerfestsetzung und ausschließlicher Geltendmachung verfassungsrechtlicher Einwände für eine Klage vor dem Finanzgericht ein Rechtsschutzbedürfnis nur insoweit bestehen, als der Kläger aus berechtigtem Interesse eine weitere Vorlage an das BVerfG erreichen will oder eine abweisende Entscheidung des Finanzgerichts, damit er Verfassungsbeschwerde erheben kann (BFH, Beschluss vom 9. August 1994 X B 26/94, BStBl II 1994, 803).

  • BFH, 16.02.2005 - VI R 37/01

    Vorläufigkeitsvermerk; Rechtsschutzbedürfnis

    a) Zwar fehlt --wie das FA vorgetragen hat-- nach der ständigen Rechtsprechung des BFH das Rechtsschutzbedürfnis, wenn der Steuerbescheid in dem verfassungsrechtlichen Streitpunkt vorläufig ergangen ist, diese Streitfrage sich in einer Vielzahl im Wesentlichen gleich gelagerter Verfahren (Massenverfahren) stellt und bereits ein nicht von vornherein aussichtsloses Musterverfahren beim BVerfG anhängig ist (BFH-Beschlüsse vom 9. August 1994 X B 26/94, BFHE 174, 498, BStBl II 1994, 803; vom 10. November 1993 X B 83/93, BFHE 172, 197, BStBl II 1994, 119, und vom 18. Februar 1994 VI B 123/93, BFH/NV 1994, 548).
  • BFH, 07.08.1996 - X R 147/94

    Voraussetzungen für die Aussetzung des Verfahrens

    Dort ist auch ausgeführt, daß der BFH bei der Frage, ob § 74 FGO anzuwenden ist, sein eigenes Ermessen auszuüben hat und daß er in Fällen wie dem vorliegenden die Aussetzung des Verfahrens für geboten hält (vgl. ferner Senatsbeschlüsse vom 10. November 1993 X B 69/93, BFH/NV 1994, 630, betreffend den Sonderausgabenhöchstbetrag für 1984; vom 9. August 1994 X B 26/94, BFHE 174, 498; BStBl II 1994, 803, unter II. 1.).

    Der Fall, daß die Einkommensteuer hinsichtlich der verfassungsrechtlich umstrittenen Besteuerungsgrundlagen vorläufig festgesetzt und die Klage deswegen grundsätzlich unzulässig ist, liegt hier nicht vor; in dieser Hinsicht hatte der Senat im Beschluß in BFHE 174, 498, BStBl II 1994, 803 eine andere verfahrensrechtliche Situation zu beurteilen.

  • BFH, 23.11.1994 - X R 159/93

    Voraussetzungen für die Aussetzung des Verfahren

  • BFH, 14.02.2007 - XI B 151/06

    Aussetzung des Verfahrens

  • FG München, 10.02.2015 - 2 K 467/14

    Rechtsschutzbedürfnis, Klage gegen hinsichtlich beschränkt abzugsfähiger

  • FG Düsseldorf, 31.01.1996 - 14 K 5139/95

    Auf die Beifügung des Vorläufigkeitsvermerks gerichtete Klage; Vereinbarkeit

  • FG Hamburg, 02.07.2003 - III 261/01

    Zur Aussetzung des Klageverfahrens bei Vorläufigkeitserklärung des

  • BFH, 17.12.1996 - X B 282/95

    Verfassungsmäßigkeit des Kinderfreibetrages

  • BFH, 05.07.1995 - X B 228/92

    Voraussetzung für die Anordnung des Ruhens eines Verfahrens

  • FG München, 25.10.2012 - 5 K 564/11

    Rechtsschutzbedürfnis, vorläufig ergangener Steuerbescheid

  • BFH, 17.08.1995 - XI B 124/94

    Statthaftigkeit der Beschwerde gegen die Aufhebung der Aussetzung eines

  • FG Rheinland-Pfalz, 21.12.1994 - 1 K 2443/94

    Unzulässigkeit einer Klage wegen nicht ausreichender Bezeichnung des

  • FG Hessen, 07.11.2002 - 7 K 2143/02

    Anspruchsberechtigter auf Prozesszinsen bei Steuererstattungsansprüchen

  • BFH, 30.12.1996 - X R 67/95

    Anforderungen an die Revisionsbegründung

  • FG Nürnberg, 26.07.1995 - III 108/94
  • FG Baden-Württemberg, 11.03.1997 - 7 K 112/95
  • FG Nürnberg, 25.04.1996 - IV 136/95
  • FG Hessen, 09.06.1995 - 10 K 1366/94

    Anfechtbarkeit der Einspruchsentscheidung bei fehlender Begründung; Fehlen eines

  • FG Rheinland-Pfalz, 07.06.1995 - 1 K 2410/94
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht