Rechtsprechung
   BFH, 09.09.2020 - III R 37/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,47076
BFH, 09.09.2020 - III R 37/19 (https://dejure.org/2020,47076)
BFH, Entscheidung vom 09.09.2020 - III R 37/19 (https://dejure.org/2020,47076)
BFH, Entscheidung vom 09. September 2020 - III R 37/19 (https://dejure.org/2020,47076)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,47076) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • Bundesfinanzhof

    EStG § 66 Abs 3, EGV 883/2004 Art 81, GG Art 3 Abs 1, DA-KG 2018 Abschn V10 Abs 3, EStG VZ 2017
    Rückwirkende Festsetzung von Kindergeld

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 66 Abs 3 EStG 2009 vom 23.06.2017, Art 81 EGV 883/2004, Art 3 Abs 1 GG, Abschn V10 Abs 3 DA-KG 2018, EStG VZ 2017
    Rückwirkende Festsetzung von Kindergeld

  • IWW

    § 1 Abs. 3 des Einkommensteuergesetzes (EStG), § ... 66 Abs. 3 EStG, Verordnung (EG) Nr. 883/2004, Verordnung (EG) Nr. 987/2009, § 126 Abs. 2 der Finanzgerichtsordnung (FGO), § 31 Satz 2 EStG, Art. 3 Abs. 1 des Grundgesetzes (GG), § 31 EStG, Art. 6 GG, § 31 Satz 4 EStG, § 31 Satz 5 EStG, § 70 Abs. 1 Satz 2 EStG, § 52 Abs. 49a Satz 9 EStG, Art. 81 der VO Nr. 883/2004, VO Nr. 883/2004, Art. 3 Abs. 1 GG, § 135 Abs. 2 FGO

  • rewis.io

    Rückwirkende Festsetzung von Kindergeld

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anspruch des Kindergeldberechtigten auf Auszahlung von mehr als sechs Monate rückwirkend festgesetztem Kindergeld

  • datenbank.nwb.de

    Rückwirkende Festsetzung von Kindergeld

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    EStG § 66 Abs 3, GG Art 3
    Kindergeld, Festsetzung, Erhebung, Rückwirkung

  • Bundesfinanzhof (Verfahrensmitteilung)

    EStG § 66 Abs 3 ; GG Art 3

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • FG Nürnberg, 28.07.2021 - 3 K 1589/20

    Rückwirkende Auszahlung von Kindergeld für EU- Bürger

    Es sei verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden, dass der Gesetzgeber dem Steuerpflichtigen die Obliegenheit auferlege, Kindergeld innerhalb von sechs Monaten nach Entstehen des Anspruchs zu beantragen (BFH-Urteil vom 09.09.2020 - III R 37/19).

    Diese Vorschrift des § 66 Abs. 3 EStG a.F. betraf jedoch nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung nicht das Erhebungs-, sondern das Festsetzungsverfahren (BFH-Urteile vom 09.09.2020 III R 37/19, BFH/NV 2021, 449 und vom 19.02.2020 III R 66/18, BStBl. II 2020, 704 m.w.N.).

    So ist es nicht zu beanstanden, dass der Gesetzgeber dem Steuerpflichtigen die Obliegenheit auferlegt, Kindergeld innerhalb von sechs Monaten nach Entstehung des Anspruchs zu beantragen (BFH-Urteil vom 09.09.2020 III R 37/19, BFH/NV 2021, 449 Tz. 13 zu § 66 Abs. 3 EStG a.F. und zur Festsetzung).

    Denn die die Sozialversicherungssysteme der Mitgliedstaaten der Europäischen Union koordinierende VO Nr. 883/2004 trat erst am 01.05.2010 in Kraft, so dass eine fristwahrende Weiterleitung nach Art. 81 der VO Nr. 883/2004 im Jahre 2007 noch nicht in Betracht kam (BFH-Urteil vom 09.09.2020 III R 37/19, BFH/NV 2021, 449, Rn. 19).

  • FG Nürnberg, 30.03.2022 - 3 K 783/21

    Kindergeld für Kinder einer rumänischen Saison-Arbeitnehmerin

    Diese Vorschrift des § 66 Abs. 3 EStG a.F. betraf jedoch nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung nicht das Erhebungs-, sondern das Festsetzungsverfahren (BFH-Urteile vom 09.09.2020 III R 37/19, BFH/NV 2021, 449 und vom 19.02.2020 III R 66/18, BStBl. II 2020, 704 m.w.N.).

    a) Insbesondere ist es nicht zu beanstanden, dass der Gesetzgeber dem Steuerpflichtigen die Obliegenheit auferlegt, Kindergeld innerhalb von sechs Monaten nach Entstehung des Anspruchs zu beantragen (BFH-Urteil vom 09.09.2020 III R 37/19, BFH/NV 2021, 449 Tz. 13 zu § 66 Abs. 3 EStG a.F. und zur Festsetzung).

  • FG Münster, 21.05.2021 - 4 K 3198/20

    Kindergeld - Zur Verfassungsmäßigkeit der Begrenzung der Auszahlung von

    Dies hat der BFH zu § 66 Abs. 3 EStG a.F. im Urteil vom 09.09.2020 III R 37/19 (BFH/NV 2021, 449 unter Verweis auf BVerfG, Beschluss vom 06.11.2003 2 BvR 1240/02, a.a.O.) ausdrücklich entschieden und dem schließt sich der Senat auch mit Blick auf § 70 Abs. 1 Satz 2 EStG an.

    Entsprechendes hat der BFH ebenfalls im Urteil vom 09.09.2020 III R 37/19 (a.a.O.) zu § 66 Abs. 3 EStG a.F. ausgesprochen (s. im Einzelnen auch Wendl in: Herrmann/Heuer/Raupach, EStG/KStG [Stand: 04.2021], § 66 EStG, Rz. 4) und nichts anderes gilt für § 70 Abs. 1 Satz 2 EStG.

  • FG Münster, 21.05.2021 - 4 K 3164/20

    Kindergeld - Zur Verfassungsmäßigkeit der Begrenzung der Auszahlung von

    Dies hat der BFH zu § 66 Abs. 3 EStG a.F. im Urteil vom 09.09.2020 III R 37/19 (BFH/NV 2021, 449 unter Verweis auf BVerfG, Beschluss vom 06.11.2003 2 BvR 1240/02, a.a.O.) ausdrücklich entschieden und dem schließt sich der Senat auch mit Blick auf § 70 Abs. 1 Satz 2 EStG an.

    Entsprechendes hat der BFH ebenfalls im Urteil vom 09.09.2020 III R 37/19 (a.a.O.) zu § 66 Abs. 3 EStG a.F. ausgesprochen (s. im Einzelnen auch Wendl in: Herrmann/Heuer/Raupach, EStG/KStG [Stand: 04.2021], § 66 EStG, Rz. 4) und nichts anderes gilt für § 70 Abs. 1 Satz 2 EStG.

  • FG Niedersachsen, 11.05.2021 - 12 K 246/20

    Begrenzung der rückwirkenden Auszahlung festgesetzten Kindergeldes

    Denn dieser wird - anders als noch die Vorgängerregelung in § 66 Abs. 3 EStG (vgl. etwa BFH-Urteile vom 09. September 2020 III R 37/19, BFH/NV 2021, 449 und vom 22. April 2020 III R 33/19, BFH/NV 2021, 350 jeweils m.w.N.) - durch die nunmehr im Bereich des Erhebungsverfahrens anzuwendende Vorschrift des § 70 Abs. 1 EStG i.d.F. des Gesetzes zur Bekämpfung der Steuerumgehung und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz - StUmgBG -) ausgeschlossen.

    Auch wenn der Gesetzgeber bereits hinsichtlich der in § 66 Abs. 3 EStG zuvor enthaltenen Regelung der Ansicht war, diese habe bereits das Erhebungsverfahren betroffen (anderer Auffassung die finanzgerichtliche Rechtsprechung: vgl. BFH-Urteile vom 09. September 2020 III R 37/19, BFH/NV 2021, 449, vom 22. April 2020 III R 33/19, BFH/NV 2021, 350 und vom 19. Februar 2020 III R 66/18, BStBl. II 2020, 704 jeweils m.w.N.), hat er mit der im Streitfall allein anzuwendenden und zu beurteilenden Neufassung in § 70 Abs. 1 Satz 2 EStG den von der finanzgerichtlichen Rechtsprechung vorgebrachten Einwänden gegen die bisherige Regelung hinreichend deutlich Rechnung getragen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht