Rechtsprechung
   BFH, 09.12.1998 - IV B 33/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,2967
BFH, 09.12.1998 - IV B 33/98 (https://dejure.org/1998,2967)
BFH, Entscheidung vom 09.12.1998 - IV B 33/98 (https://dejure.org/1998,2967)
BFH, Entscheidung vom 09. Dezember 1998 - IV B 33/98 (https://dejure.org/1998,2967)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,2967) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Wolters Kluwer

    Sachaufklärungspflicht - Verfahrensmangel - Beweisantrag - Rechtliches Gehör - Überraschung - Divergenz - Kfz-Kosten - Arzt - Fahrtenbuch - Grundsätzliche Bedeutung

  • Judicialis

    FGO § 115 Abs. 2 Nr. 1 bis 3; ; FGO § 115 Abs. 3 Satz 3; ; FGO § 96 Abs. 1 Satz 1; ; FGO § 76 Abs. 1; ; FGO § 76 Abs. 1 Satz 1; ; FGO § 96 Abs. 2; ; FGO § 93 Abs. 1; ; EStG § 4 Abs. 3

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kfz-Privatanteil bei einem Zahnarzt

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BFH, 03.01.2006 - XI B 106/05

    1%-Regelung - Nachweis der ausschließlich betrieblichen Nutzung eines Pkw

    Es ist vielmehr davon auszugehen, dass ein Durchschnittswert in Höhe von monatlich 1 % des abgerundeten Bruttolistenpreises in etwa einem Anteil der Privatnutzung von 20 bis 25 % entspricht (vgl. z.B. Blümich/Ehmcke, Einkommensteuergesetz, § 6 Rz. 1012; vgl. auch z.B. BFH-Beschluss vom 9. Dezember 1998 IV B 33/98, BFH/NV 1999, 916).
  • FG Thüringen, 10.10.2002 - III 891/01

    Zuordnung von Flugzeugen zum Betriebsvermögen eines Bauunternehmens;

    Zum Nachweis einer ausschließlichen oder überwiegenden betrieblichen Veranlassung bedarf es vielmehr objektiv nachprüfbarer Unterlagen wie beispielsweise eines ordnungsgemäß geführten Fahrtenbuches (so z.B.: BFH-Urteil vom 9.12.1998 IV B 33/98, BFH/NV 1999, 916 f.) Ordnungsgemäß ist ein Fahrtenbuch nur dann, wenn es den Gesamtbetrag der geflogenen Kilometer, den Kilometerstand bei Beginn und Ende der Fahrt, den Reiseweg und den Zweck der Reise wiedergibt (vgl z.B. BFH-Urteil vom 5.7.1962 IV 332/60, DB 1962, 1294 f; BFH-Urteil vom 31.01.1963 IV 297/60, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung - HFR - 1963, 330 f.).

    Die Eintragungen müssen außerdem fortlaufend und zeitnah (vgl z.B.: BFH vom 9.12.1998, a.a. O., Urteil des Finanzgerichts Baden-Württemberg vom 7.07.1988 XII K 712/85, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 1989, 307) erfolgen.

  • FG Rheinland-Pfalz, 16.03.2000 - 4 K 3019/98

    Umfang der privaten Nutzung eines unternehmenseigenen Pkws

    Zum Nachweis einer ausschließlichen betrieblichen Nutzung bedarf es vielmehr objektiv nachprüfbarer Unterlagen wie beispielsweise eines ordnungsgemäß geführten Fahrtenbuches (so z. B.: BFH vom 9.12.1998, Az: IV B 33/98, BFH/NV 1999 S. 916 f. dort unter 2. m. w. N.).

    Die Eintragungen müssen außerdem fortlaufend und zeitnah (vgl. z. B.: BFH vom 9.12.1998, a. a. O.; FG Baden-Württemberg, Az: XII K 712/85, EFG 1989 S. 307) erfolgen.

  • FG Rheinland-Pfalz, 14.09.2005 - 1 K 2668/04

    Privatnutzung eines Fahrzeugs des Auftraggebers als Betriebseinnahme

    Zum Nachweis einer ausschließlichen betrieblichen Nutzung bedarf es vielmehr objektiv nachprüfbarer Unterlagen wie beispielsweise eines ordnungsgemäß geführten Fahrtenbuches (vgl. BFH, Beschluss vom 9. Dezember 1998, IV B 33/98, BFH/NV 1999, 916 ).
  • FG Sachsen, 17.10.2005 - 6 K 278/05

    Nachweis der Betriebszugehörigkeit eines PKW durch Fahrtenbücher;

    Denn die Auffassung, § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 EStG komme bei solchen Steuerpflichtigen, die ihren Gewinn nach § 4 Abs. 3 EStG ermitteln, nur für solche Kraftfahrzeuge in Betracht, die zu mehr als 50 v.H. betrieblich genutzt werden (so noch BFH-Beschluss vom 9.12.1998 IV B 33/98, BFH/NV 1999, 916), ist durch die Rechtsprechungsänderung (vgl. BFH in BStBl II 2004, 985) überholt (so auch Ehmke in Blümich, EStG-KStG-GewStG, Kommentar, Rz 1013 zu § 6 EStG).
  • FG Münster, 08.06.2005 - 1 K 6435/02

    Vorlage eines Terminkalenders als Ersatz für ein ordnungsgemäß geführtes

    Bei einem ordnungsgemäßen Fahrtenbuch handelt es sich um fortlaufend und zeitnah geführte Aufzeichnungen mindestens mit Angaben zum jeweiligen Datum, dem Tachostand zu Beginn und zum Ende der Fahrt, den gefahrenen Kilometern sowie bei betrieblichen Fahrten dem Reiseziel, dem Reisezweck, der Reiseroute und den aufgesuchten Geschäftspartnern (vgl. BFH-Beschluss vom 09.12.1998 IV B 33/98, BFH/NV 1999, 916 m.w.N.).
  • FG Niedersachsen, 05.05.2004 - 2 K 636/01

    Ausdruck aus einer Tabellenkalkulation kein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch i.S. des

    Bei einem ordnungsgemäßen Fahrtenbuch handelt es sich um fortlaufend und zeitnah geführte Aufzeichnungen mindestens mit Angaben zum jeweiligen Datum, dem Tachostand zu Beginn und zum Ende der Fahrt, den gefahrenen Kilometern sowie bei betrieblichen Fahrten dem Reiseziel, dem Reisezweck, der Reiseroute und den aufgesuchten Geschäftspartnern (vgl. BFH-Beschluss vom 9. Dezember 1998, IV B 33/98, BFH/NV 1999, 916 m.w.N.).
  • FG Münster, 24.08.2005 - 1 K 2899/03

    1%-Regelung, Anforderungen an ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch, Vertrauensschutz

    Wie der Senat bereits in einem anderen Verfahren (FG Münster, Urteil vom 8.6.2005, Az. 1 K 6435/02 L, zur Veröffentlichung vorgesehen) dargelegt hat, handelt es sich bei einem ordnungsgemäßen Fahrtenbuch um fortlaufend und zeitnah geführte Aufzeichnungen, die mindestens Angaben zum jeweiligen Datum, dem Tachostand zu Beginn und zum Ende der Fahrt, den gefahrenen Kilometern sowie bei betrieblichen Fahrten dem Reiseziel, dem Reisezweck, der Reiseroute und den aufgesuchten Geschäftspartnern geben(vgl. BFH-Beschluss vom 9.12.1998 IV B 33/98, BFH/NV 1999, 916 m. w. N.).
  • BFH, 30.09.1999 - V B 75/99

    Verfahrensmangel - Anspruch auf rechtliches Gehör - Gewährung des rechtlichen

    Inwieweit diese Gelegenheit wahrgenommen wird, ist Sache der Beteiligten (Beschluß des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 9. Dezember 1998 IV B 33/98, BFH/NV 1999, 916).
  • FG Rheinland-Pfalz, 03.06.2004 - 4 K 1425/01

    Vorsteuerabzug von unternehmerisch genutzten Wirtschaftsgütern

    Zum Nachweis einer ausschließlichen betrieblichen Nutzung bedarf es vielmehr objektiv nachprüfbarer Unterlagen wie beispielsweise eines ordnungsgemäß geführten Fahrtenbuches (vgl. z.B.: BFH vom 9. Dezember 1998 IV B 33/98, BFH/NV 1999 S. 916 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht