Rechtsprechung
   BFH, 10.03.2015 - VI R 6/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,15559
BFH, 10.03.2015 - VI R 6/14 (https://dejure.org/2015,15559)
BFH, Entscheidung vom 10.03.2015 - VI R 6/14 (https://dejure.org/2015,15559)
BFH, Entscheidung vom 10. März 2015 - VI R 6/14 (https://dejure.org/2015,15559)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,15559) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • lexetius.com

    Trinkgelder nach § 3 Nr. 51 EStG: Keine Steuerfreiheit freiwilliger Zahlungen von Notaren an Notarassessoren für deren Vertretungstätigkeit

  • IWW

    § 126 Abs. 2 der Finanzgerichtsordnung, § ... 3 Nr. 51 des Einkommensteuergesetzes (EStG), § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG, § 3 Nr. 51 EStG, § 1 der Bundesnotarordnung, § 1 BNotO, § 92 Nr. 1 BNotO, § 39 Abs. 1 BNotO, § 39 Abs. 4 BNotO, § 92 BNotO, § 93 Abs. 1 BNotO, § 65 BNotO, § 66 Abs. 1 Satz 1 BNotO, § 67 BNotO, § 113 Abs. 2, Abs. 3 Nr. 6 BNotO, § 135 Abs. 2 FGO

  • Bundesfinanzhof

    EStG § 3 Nr 51, EStG § ... 19 Abs 1 S 1 Nr 1, BNotO § 1, BNotO § 39 Abs 1, BNotO § 39 Abs 4, BNotO § 65, BNotO § 66 Abs 1 S 1, BNotO § 67, BNotO § 92 Nr 1, BNotO § 93 Abs 1, BNotO § 113 Abs 2, BNotO § 113 Abs 3 Nr 6, EStG VZ 2009
    Trinkgelder nach § 3 Nr. 51 EStG: Keine Steuerfreiheit freiwilliger Zahlungen von Notaren an Notarassessoren für deren Vertretungstätigkeit

  • Bundesfinanzhof

    Trinkgelder nach § 3 Nr. 51 EStG: Keine Steuerfreiheit freiwilliger Zahlungen von Notaren an Notarassessoren für deren Vertretungstätigkeit

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 3 Nr 51 EStG 2009, § 19 Abs 1 S 1 Nr 1 EStG 2009, § 1 BNotO, § 39 Abs 1 BNotO, § 39 Abs 4 BNotO
    Trinkgelder nach § 3 Nr. 51 EStG: Keine Steuerfreiheit freiwilliger Zahlungen von Notaren an Notarassessoren für deren Vertretungstätigkeit

  • Wolters Kluwer

    Ertragsteuerliche Behandlung von Zahlungen eines Notars an einen Notarassessor für Vertretungstätigkeit

  • Betriebs-Berater

    Keine Steuerfreiheit freiwilliger Zahlungen von Notaren an Notarassessoren für deren Vertretungstätigkeit

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ertragsteuerliche Behandlung von Zahlungen eines Notars an einen Notarassessor für Vertretungstätigkeit

  • datenbank.nwb.de

    Trinkgelder nach § 3 Nr. 51 EStG: Keine Steuerfreiheit freiwilliger Zahlungen von Notaren an Notarassessoren für deren Vertretungstätigkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Trinkgeld für den Notarassessor

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Freiwillige Zahlungen von Notaren an Notarassessoren für Vertretungstätigkeit kein Trinkgeld

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Freiwillige Zahlungen von Notaren an Notarassessoren als Arbeitslohn

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Freiwillige Zahlungen an Notarassessoren keine Trinkgelder

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Freiwillige Zahlungen von Notaren an Notarassessoren als Arbeitslohn

In Nachschlagewerken

Sonstiges

  • juris (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 249, 471
  • NJW 2015, 2447
  • BB 2015, 1875
  • DB 2015, 1572
  • BStBl II 2015, 767
  • NZA-RR 2015, 436
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 18.06.2015 - VI R 37/14

    Steuerfreiheit von Trinkgeldern - Freiwillige Zahlungen von Spielbankkunden an

    Trinkgeld ist eine freiwillige und typischerweise persönliche Zuwendung an den Bedachten als eine Art honorierende Anerkennung seiner dem Leistenden gegenüber erwiesenen Mühewaltung in Form eines kleineren Geldgeschenkes (Senatsurteile vom 19. Juli 1963 VI 73/62 U, BFHE 77, 433, BStBl III 1963, 479; in BFHE 218, 122, BStBl II 2007, 712; in BFHE 224, 103, BStBl II 2009, 820, zuletzt vom 10. März 2015 VI R 6/14, BFHE 249, 471; so auch die in der Literatur vertretene Auffassung, vgl. Bergkemper in Herrmann/Heuer/Raupach --HHR--, § 3 Nr. 51 EStG Rz 2; v. Beckerath, in: Kirchhof/Söhn/ Mellinghoff, EStG, § 3 Nr. 51 Rz B 51/51; Blümich/Erhard, § 3 Nr. 51 EStG Rz 3).

    Der Trinkgeldbegriff ist durch den allgemeinen Sprachgebrauch geprägt und erfasst insbesondere die Zuwendungen an Arbeitnehmer, bei denen Trinkgelder traditionell einen flankierenden Bestandteil der Entlohnung darstellen (BTDrucks 14/9029, 3, und Senatsurteil vom 10. März 2015 VI R 6/14, BFHE 249, 471).

  • SG Landshut, 27.09.2017 - S 11 AS 261/16

    Berücksichtigung des Trinkgelds bei der Berechnung der Kosten für Unterkunft und

    Der Trinkgeldbegriff ist durch den allgemeinen Sprachgebrauch geprägt und erfasst insbesondere die Zuwendungen an Arbeitnehmer, bei denen Trinkgelder traditionell einen flankierenden Bestandteil der Entlohnung darstellen (BFH, Urteil vom 10. März 2015 - VI R 6/14 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht