Rechtsprechung
   BFH, 10.08.2005 - VIII R 26/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,2560
BFH, 10.08.2005 - VIII R 26/03 (https://dejure.org/2005,2560)
BFH, Entscheidung vom 10.08.2005 - VIII R 26/03 (https://dejure.org/2005,2560)
BFH, Entscheidung vom 10. August 2005 - VIII R 26/03 (https://dejure.org/2005,2560)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,2560) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    AktG § 71 Abs. 1 Nr. 4, § ... 207 Abs. 1, § 220, § 237 Abs. 1, Abs. 3 Nr. 1, Abs. 4, Abs. 5, § 238; EStG § 6 Abs. 1 Nr. 2; GmbHG § 57o; HGB § 255 Abs. 1, § 266 Abs. 2 A. III. Nr. 3, § 271 Abs. 1 Satz 1, § 272 Abs. 1 Sätze 4 bis 6; KapErHStG § 3

  • IWW
  • Simons & Moll-Simons

    AktG § 71 Abs. 1 Nr. 4, § 207 Abs. 1, § 220, § 237 Abs. 1, Abs. 3 Nr. 1, Abs. 4, Abs. 5, § 238; EStG § 6 Abs. 1 Nr. 2; GmbHG § 57o; HGB § 255 Abs. 1, § 266 Abs. 2 A. III. Nr. 3, § ... 271 Abs. 1 Satz 1, § 272 Abs. 1 Sätze 4 bis 6; KapErHStG § 3

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Vereinfachte Kapitalherabsetzung und ihr betrieblicher Aufwand

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Zugehörigkeit von Einzelaktien zur Bewertungseinheit einer Aktiengesellschaft; Vereinfachte Kapitalherabsetzung durch Einziehung unentgeltlich zur Verfügung gestellter Aktien; Übergang der anteiligen Buchwerte bei der Einziehung von Aktien; Verschiebung der ...

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Beteiligung an anderen Körperschaften und Personenvereinigungen
    Beteiligungen an Körperschaftsteuersubjekten (insbesondere Kapitalgesellschaften)
    Bewertung der Anteile

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 210, 402
  • BB 2005, 2398
  • BB 2005, 2517
  • DB 2005, 2327
  • DB 2007, 5
  • BStBl II 2006, 22
  • NZG 2005, 982
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 14.03.2006 - VIII R 49/04

    Zeitpunkt des Unterschreitens der Wesentlichkeitsgrenze bei Kapitalerhöhung für

    dd) Dieser Auffassung steht die sog. Substanzabspaltungstheorie nicht entgegen, die besagt, dass die Gesellschafter mit dem Beschluss über die Einräumung von Bezugsrechten eine Teilsubstanz ihrer eigenen Mitgliedschaftsrechte von den bisherigen Geschäftsanteilen abspalten und auf die Erwerber des Bezugsrechts übertragen (vgl. BFH-Urteil vom 10. August 2005 VIII R 26/03, BFHE 210, 402, BStBl II 2006, 22, m.w.N.).

    Die in den bisherigen Geschäftsanteilen ruhenden stillen Reserven gehen mit der Übernahme der neuen Stammeinlagen anteilig auf den Erwerber des Bezugsrechts über (BFH-Urteil in BFHE 210, 402, BStBl II 2006, 22, m.w.N.).

  • FG Niedersachsen, 01.04.2014 - 13 K 315/10

    Wertaufholung nach einer Teilwertabschreibung

    Das von dem Gericht angesprochene BFH-Urteil vom 10. August 2005 VIII R 26/03 finde auf den vorliegenden Fall keine Anwendung.

    Auch steuerrechtlich endet die Möglichkeit der Einzelbewertung des einzelnen Geschäftsanteils in dem Zeitpunkt, in dem nicht mehr der Anteilsbesitz allein, sondern seine Häufung als wirtschaftliche Einheit, d.h. als Beteiligung, für den Anteilseigner entscheidende Bedeutung gewonnen hat (BFH-Urteil vom 14. Februar 1973 I R 76/71, BStBl II 1973, 397; BFH-Beschluss vom 20. Dezember 1995 VIII B 83/95, BFH/NV 1996, 468; BFH-Urteil vom 10. August 2005 VIII R 26/03, BStBl II 2006, 22).

    Die Bewertungseinheit wird erst dann wieder aufgelöst, wenn einzelne Geschäftsanteile veräußert werden oder aus anderen Gründen dergestalt aus der Beteiligung herausgelöst werden, dass sie nicht mehr dazu bestimmt sind, dem Geschäftsbetrieb durch Herstellung einer dauernden Verbindung zum anderen Unternehmen zu dienen (BFH-Urteil vom 10. August 2005 VIII R 26/03, BStBl II 2006, 22).

    ee) Aus diesem Grund ist auch das während der ersten mündlichen Verhandlung besprochene Urteil des BFH vom 10. August 2005 (VIII R 26/03, BStBl II 2006, 22) auf den vorliegenden Fall nicht anwendbar.

  • FG Düsseldorf, 24.08.2018 - 14 K 564/16

    Rückzahlung von Nennkapital als nicht steuerbare Einnahmen

    Die Rückgewähr von Nennkapital zählt auch nach der grundlegenden Änderung durch die Einführung der Wertzuwachsbesteuerung gemäß § 20 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 bis Nr. 8 EStG durch das Unternehmensteuerreformgesetz 2008 mit der Erfassung von Einnahmen aus der Veräußerung der Kapitalanlage selbst (Buge in Hermann/Heuer/Raupach -H/H/R/ - Kommentar zum Einkommensteuer und Körperschaftsteuergesetz, § 20 EStG Anm. 42) nicht zu den steuerpflichtigen Einnahmen aus im Privatvermögen gehaltenen Beteiligungen (vgl. Intemann in H/H/R § 20 EStG Anm. 120, 124 unter Hinweis auf BFH-Urteil vom 10.08.2005 VIII R 26/03, Bundessteuerblatt - BStBl - II 2006, 22; von Beckerath in Kirchhof, Einkommensteuergesetz, 17. Aufl., § 20, Rn 225).
  • FG Münster, 25.03.2015 - 9 K 3615/10

    Wertaufholung infolge Einbringung

    Denn mehrere Geschäftsanteile an derselben Kapitalgesellschaft, die sich in der Hand eines Steuerpflichtigen befinden, sind grundsätzlich selbständige Wirtschaftsgüter (BFH-Urteil vom 27.07.1988 I R 104/84, BStBl II 1989, 274, und vom 27.05.2009 I R 53/08, BFHE 226, 500, BFH/NV 2010, 375, jeweils zur Einzelbewertung von Anteilen, die durch eine Kapitalerhöhung neu geschaffen wurden; vgl. dazu auch Patt in Dötsch/Pung/Möhlenbrock § 21 UmwStG vor SEStEG Rz. 82 ff.), die nur unter weiteren Voraussetzungen eventuell in einem zweiten Schritt als "Beteiligung" zusammenzufassen sind (vgl. dazu BFH-Urteil vom 10.08.2005 VIII R 26/03, BFHE 2010, 402, BStBl II 2006, 22; Ehmcke in Blümich, EStG/KStG/GewStG, § 6 EStG Rz. 805, 808; Richter in Herrmann/Heuer/Raupach, EStG/KStG, § 6 EStG Anm. 791 m.w.N.; eventuell a.A. BFH-Urteil vom 27.05.2009 I R 53/08, BFHE 226, 500, BFH/NV 2010, 375).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht