Rechtsprechung
   BFH, 10.08.2017 - V R 2/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,45399
BFH, 10.08.2017 - V R 2/17 (https://dejure.org/2017,45399)
BFH, Entscheidung vom 10.08.2017 - V R 2/17 (https://dejure.org/2017,45399)
BFH, Entscheidung vom 10. August 2017 - V R 2/17 (https://dejure.org/2017,45399)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,45399) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW

    § 25d des Umsatzsteuergesetzes (UStG), § 25d Abs. 1 UStG, § 126 Abs. 2 der Finanzgerichtsordnung, § 25d Abs. 2 UStG, § 135 Abs. 2 FGO

  • Bundesfinanzhof

    Zu den Anforderungen an das "Kennenmüssen" nach § 25d Abs. 1 UStG

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 25d Abs 1 UStG 2005, § 25d Abs 2 UStG 2005, Art 21 Abs 3 EWGRL 388/77, UStG VZ 2012
    Zu den Anforderungen an das "Kennenmüssen" nach § 25d Abs. 1 UStG

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Haftung für die schuldhaft nicht abgeführte Umsatzsteuer - und das "Kennenmüssen"

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zum Kennenmüssen nach § 25d Abs. 1 UStG

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Zu den Anforderungen an das "Kennenmüssen" nach § 25d Abs. 1 UStG

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Haftung für Umsatzsteuer: Bloße Kenntnis von steuerstrafrechtlichen Ermittlungen gegen Geschäftspartner reicht nicht aus

In Nachschlagewerken

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    UStG § 25d
    Haftung, Sorgfaltspflicht, Hinterziehung

  • juris(Abodienst) (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 259, 476
  • NJW 2018, 112
  • BB 2017, 2902
  • BB 2017, 3045
  • BB 2018, 932
  • DB 2017, 2847
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Berlin-Brandenburg, 12.09.2019 - 7 V 7096/19

    Aussetzung der Vollziehung: Ausschluss des Vorsteuerabzugs bei zu erwartender

    Für das "Kennenmüssen" im Rahmen des § 25d UStG hat der BFH die Frage nicht ausdrücklich beantwortet (Urteil vom 10.08.2017 V R 2/17, DStR 2017, 2664), aber auch nicht erkennen lassen, dass nicht alle Fahrlässigkeitsformen zur Tatbestandsverwirklichung führen können.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht