Rechtsprechung
   BFH, 11.03.1981 - I R 158/80   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1981,1362
BFH, 11.03.1981 - I R 158/80 (https://dejure.org/1981,1362)
BFH, Entscheidung vom 11.03.1981 - I R 158/80 (https://dejure.org/1981,1362)
BFH, Entscheidung vom 11. März 1981 - I R 158/80 (https://dejure.org/1981,1362)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,1362) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz und Auszüge)

    EGAOEGAO (1977) Art. 97 § 1, § 9

Papierfundstellen

  • BFHE 133, 5
  • BStBl II 1981, 552
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BFH, 05.11.1992 - I R 41/92

    Lizenzgebühren für Arzneimittelrezepturen als beschränkt steuerpflichtige

    Art. 97 § 9 EGAO 1977 geht als besondere Vorschrift der allgemeinen Regelung des Art. 97 § 1 Abs. 1 EGAO 1977 vor (BFH-Urteil vom 11. März 1981 I R 158/80, BFHE 133, 5, 8, BStBl II 1981, 552).
  • BFH, 10.02.1982 - I R 190/78

    Änderungsbescheid - Einspruchsentscheidung - Aufhebung eines Verwaltungsakts -

    Der erkennende Senat hat im Urteil vom 11. März 1981 I R 158/80 (BFHE 133, 5, BStBl II 1981, 552) entschieden, daß die Vorschriften über die Aufhebung und Änderung von Verwaltungsakten nach der AO 1977 nicht anzuwenden sind, wenn das Finanzgericht erst nach dem 31. Dezember 1976 über die Rechtmäßigkeit eines vom FA bis zu diesem Zeitpunkt erlassenen Verwaltungsakts befindet.
  • BFH, 12.01.1995 - IX R 83/91

    Steuerfestsetzung im Einkommensteuerbescheid hinsichtlich des Grund- und

    Im Rahmen der insoweit gebotenen summarischen Prüfung ist zum einen zu berücksichtigen, daß die Revision des FA voraussichtlich zum Erfolg geführt hätte, da es dem FG verwehrt war, auf die Anfechtungsklage der Kläger den Einkommensteuerbescheid 1985 hinsichtlich des Grund- und Kinderfreibetrages für vorläufig zu erklären (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs -- BFH -- vom 11. März 1981 I R 158/80, BFHE 133, 5, BStBl II 1981, 552; Gräber/von Groll, Finanzgerichtsordnung, 3. Aufl., § 100 Anm. 13).
  • BFH, 18.03.1982 - IV R 64/78
    Soweit das FG erst nach dem 31.12.1976 über die Rechtmäßigkeit eines vom FA vor diesem Zeitpunkt erlassenen Aufhebungs-(Änderungs-)bescheids befindet, können die Vorschriften der AO 1977 (hier: § 174 Abs. 4 AO 1977) nicht angewandt werden (Anschluß an BFH-Urteil vom 11.3.1981 I R 158/80).2.
  • BFH, 02.05.1984 - VIII R 138/79
    NV: Die Rechtmäßigkeit eines vor dem 1.1.1977 ergangenen Berichtigungsbescheids (hier: nach § 222 Abs. 1 Nr. 1 AO) richtet sich noch nach den Vorschriften der AO (vgl. BFH-Urteil vom 11.3.1981 I R 158/80).2.
  • BFH, 22.07.1982 - IV R 221/81
    NVS: Die Änderungsvorschrift des § 4 Abs. 3 Nr. 2 StAnpG ist auch nach Inkrafttreten der AO 1977 weiter maßgebend, wenn der angefochtene Berichtigungsbescheid vor dem 1.1.1977 ergangen ist; daß das FG später entschieden hat, ist bedeutungslos (vgl. BFH-Urteil vom 11.3.1981 I R 158/80).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht