Rechtsprechung
   BFH, 11.03.1996 - IV B 55/95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1996,2399
BFH, 11.03.1996 - IV B 55/95 (https://dejure.org/1996,2399)
BFH, Entscheidung vom 11.03.1996 - IV B 55/95 (https://dejure.org/1996,2399)
BFH, Entscheidung vom 11. März 1996 - IV B 55/95 (https://dejure.org/1996,2399)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,2399) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Ablösung einer Versorgungsleistung durch Kapitalabfindung als Entschädigungsleistung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (19)

  • BFH, 20.01.2005 - IV R 22/03

    Abfindung eines Pensionsanspruchs anlässlich einer Betriebsaufgabe berührt den

    Vielmehr wird der Anspruch aus dem Versorgungsvertrag auf monatliche Zahlungen in einen Anspruch auf Kapitalabfindung umgewandelt und damit eine neue Rechtsgrundlage geschaffen (vgl. z.B. BFH-Urteil vom 9. Juli 1992 XI R 5/91, BFHE 168, 338, BStBl II 1993, 27; Senatsbeschluss vom 11. März 1996 IV B 55/95, BFH/NV 1996, 737).
  • FG Münster, 08.11.1999 - 4 K 154/98

    Voraussetzungen einer steuerbgünstigten Entschädigung

    Die bisherigen Ansprüche, die durch die Entschädigung ersetzt werden, müssen daher aus einer anderen Rechtsgrundlage ableitbar sein (BFH-Urteil vom 30.01.1991 XI R 21/88, BFH/NV 1992, 646, vom 14.07.1993 I R 84/92, BFH/NV 1994, 23 sowie BFH-Beschluß vom 11.03.1996 IV B 55/95, BFH/NV 1996, 737).

    Ist dem Steuerpflichtigen von seinem Arbeitgeber ein Wahlrecht eingeräumt und besteht hinsichtlich der Ausübung des Wahlrechtes kein erheblicher Druck des Arbeitgebers im o. g. Sinne oder wirkt der Steuerpflichtige ohne Druck daran mit, die neue Anspruchs- und Leistungsgrundlage zu vereinbaren, kann eine Entschädigung i. S. des § 24 Nr. 1 a EStG nicht angenommen werden (BFH-Urteil vom 30.01.1991, BFH/NV 1992, 646 zur Kapitalisierung eines Pensionsanspruches; BFH-Beschluß vom 11.03.1996, BFH/NV 1996, 737 zur Ablösung einer Versorgungsleistung durch eine Kapitalabfindung).

    Dort ist in den Gründen ausdrücklich festgestellt, daß die Vereinbarung der Kapitalabfindung als neue Rechtsgrundlage i. S. einer Entschädigungsregelung anzusehen ist (BFH-Beschluß vom 11.03.1996 IV B 55/95, BFH/NV 1996, 737).

  • FG Köln, 24.10.2001 - 4 K 7154/98

    Entschädigung eines Gesellschafter-Geschäftsführers

    Dies entspricht entgegen der Ansicht des Finanzamts der mittlerweile gefestigten höchstrichterlichen Rechtsprechung (vgl. z. B. auch BFH-Beschluss vom 11.03.1996 IV B 55/95, BFH/NV 1996, 737 m. w. N.).

    Er darf das schadensstiftende Ereignis nicht aus eigenem Antrieb herbeigeführt haben (vgl. z. B. BFH-Urteile vom 30.01.1991 XI R 21/88, BFH/NV 1992, 646; vom 21.04.1993 XI R 62/92, BFH/NV 1993, 721; vom 24.10.1990 X R 161/88, BStBl II 1991, 337; BFH BStBl II 1993, 27; vom 28.07.1993 XI R 4/93, BFH/NV 1994, 165, vom 07.03.1995 XI R 54/94, BFH/NV 1995, 961 und vom 11.03.1996 BFH/NV 1996, 737).

    Die Tatsache, dass etwaige Erwerber der GmbH-Anteile auf der Befreiung der GmbH von den Pensionsverbindlichkeiten bestanden haben, führt im Allgemeinen und auch im Streitfall nicht zu einer Zwangslage, wie sie § 24 Nr. 1 EStG voraussetzt (dazu vgl. z. B. BFH/NV 1995, 961 und BFH/NV 1996, 737).

  • FG Köln, 24.10.2001 - 4 K 6195/98

    Keine steuerbegünstigte Abfindung von unverfallbaren Pensionsansprüchen

    Dies entspricht entgegen der Ansicht des Finanzamts der mittlerweile gefestigten höchstrichterlichen Rechtsprechung (vgl. z. B. auch BFH-Beschluss vom 11.03.1996 IV B 55/95, BFH/NV 1996, 737 m. w. N.).

    Er darf das schadensstiftende Ereignis nicht aus eigenem Antrieb herbeigeführt haben (vgl. z. B. BFH-Urteile vom 30.01.1991 XI R 21/88, BFH/NV 1992, 646; vom 21.04.1993 XI R 62/92, BFH/NV 1993, 721; vom 24.10.1990 X R 161/88, BStBl II 1991, 337; BFH BStBl II 1993, 27; vom 28.07.1993 XI R 4/93, BFH/NV 1994, 165, vom 07.03.1995 XI R 54/94, BFH/NV 1995, 961 und vom 11.03.1996 BFH/NV 1996, 737).

    Die Tatsache, dass etwaige Erwerber der GmbH-Anteile auf der Befreiung der GmbH von den Pensionsverbindlichkeiten bestanden haben, führt im Allgemeinen und auch im Streitfall nicht zu einer Zwangslage, wie sie § 24 Nr. 1 EStG voraussetzt (dazu vgl. z. B. BFH/NV 1995, 961 und BFH/NV 1996, 737).

  • FG Düsseldorf, 18.03.2002 - 17 K 4226/99

    GmbH: Verzicht auf Pensionsansprüche bei Liquidation

    Der Sachverhalt sei insoweit dem von der Rechtsprechung mehrfach behandelten Fall der Kapitalabfindung von Versorgungsansprüchen eines Gesellschafter-Geschäftsführers im Zusammenhang mit der Veräußerung der Geschäftsanteile vergleichbar (Beschlüsse des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 11.03.1996 IV B 55/95, Sammlung amtlich nicht veröffentlichter Entscheidungen des BFH -BFH/NV- 1996, 737 sowie vom 07.03.1995 XI R 54/94, BFH/NV 1995, 961; Finanzgericht -FG- des Saarlandes, Urteil vom 08.02.1994 1 K 265/92, Entscheidungen der Finanzgerichte -EFG- 1994, 838).

    Wegen der wirtschaftlichen Identität von Gesellschaft und Gesellschafter-Geschäftsführer mag in derartigen Fällen eine Zwangslage regelmäßig nicht gegeben sein (vgl. Arteaga, a.a.O.), gleichwohl muss die Frage, ob eine Zwangslage vorliegt oder nicht, nach den Gegebenheiten des jeweiligen Falles entschieden werden (BFH-Beschluss vom 11.03.1996 IV B 55/95, a.a.O.).

  • FG Köln, 20.02.2002 - 3 K 3249/01

    Ausschluß des Schadens mangels Zwangslage; Umwandlung einer monatlichen

    Sie darf nicht einem Wunsch des Arbeitnehmers entsprechen (BFH-Urteile v. 30.01.1991 XI R 21/88, BFH/NV 1992, 646; v. 28.07.1993 XI R 4/93; BFH-Beschluss v. 11.03.1996 IV B 55/95, BFH/NV 1996, 737).

    Dieser Umstand kann jedoch nicht die Tatsache aufwiegen, dass der Entschluss zum Verkauf der Geschäftsanteile und damit auch zur Ablösung der Rentenansprüche aus der freien Entscheidung des Klägers entsprang und nicht durch eine Zwangslage entstanden ist (vgl. auch BFH-Urteil v. 11.03.1996 IV B 55/95, BFH/NV 1996, 737; FG Düsseldorf, Urteil v. 13.04.2000 14 K 4677/96 H (L), DStRE 2000, 1144; Rev.: XI R 38/00).

  • BFH, 15.10.2003 - XI R 11/02

    Ablösung einer Versorgungszusage im Rahmen der Liquidation

    Die Abwendung eines drohenden Verlustes der laufenden Versorgungsleistungen kann nach der Rechtsprechung des BFH zwar ein Grund sein, der dazu führt, dass die Vereinbarung einer Abfindungszahlung nicht freiwillig, sondern unter Druck abgegeben wird (vgl. BFH-Urteil vom 21. April 1993 XI R 62/92, BFH/NV 1993, 721; BFH-Beschluss vom 11. März 1996 IV B 55/95, BFH/NV 1996, 737).
  • FG Baden-Württemberg, 03.12.1997 - 14 V 16/97

    Antrag auf Aussetzung der Vollziehung eines angefochtenen

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Düsseldorf, 20.03.2003 - 15 K 1835/00

    Pensionszusage; Kommanditist; Altzusage; Passivierungswahlrecht; Abfindung;

    Ein außergewöhnlicher Vorgang im vorbezeichneten Sinne ist auch bei Mitwirkung des Steuerpflichtigen bei dem zum Einnahmeausfall führenden Ereignis nicht ausgeschlossen, wenn er dabei unter einem nicht unerheblichen rechtlichen, wirtschaftlichen oder tatsächlichen Druck gestanden hat (BFH-Beschluss vom 11.03.1996 IV B 55/95, BFH/NV 1996, 737; BFH-Urteile vom 05.10.1989 IV R 126/85, BStBl II 1990, 155; vom 15.12.1989 VI R 4/85, BFH/NV 1990, 429).
  • FG Köln, 02.06.2004 - 7 K 735/02

    Ausnahme vom Zusammenballungsprinzip bei gestreckten Schadensbildern

    Der BFH hat nämlich bei der Ablösung einer Versorgungsleistung durch eine Kapitalabfindung wiederholt eine tarifbegünstigte Entschädigungsleistung angenommen (vgl. insbesondere Urt. v. 14.01.2004, X R 37/02, BFH/NV 2004, 706; s.a. BFH, Urt. v. 09.07.1992, XI R 5/91, BStBl II 1993, 27; Beschl. v. 11.03.1996, IV B 55/95, BFH/NV 1996, 737) und dabei ausgeführt, dass die Ablösung der Versorgungsleistungen durch eine an ihre Stelle tretende Kapitalabfindung eine andersartige Leistung darstelle und diese Kapitalabfindung auf einer neuen Rechtsgrundlage beruhe.
  • FG Düsseldorf, 13.04.2000 - 14 K 4677/96

    Entschädigung; Pensionszusage; Gesellschafter-Geschäftsführer; Ablösung;

  • FG Baden-Württemberg, 16.10.1996 - 1 K 134/93

    Gebäude: Vermietbarkeit als immaterielles Wirtschaftsgut?

  • FG Baden-Württemberg, 26.06.2001 - 4 K 133/99

    Abfindung für Verzicht auf Pensionsanwartschaft zur Ermöglichung eines Verkaufs

  • FG Hamburg, 14.03.2000 - II 349/99

    Vergütungen für die Abnahme der Steuerberaterprüfung

  • FG Rheinland-Pfalz, 26.08.2002 - 5 K 2416/99

    Erhält eine beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführerin für den Verzicht auf

  • FG München, 10.12.2002 - 13 K 4873/99

    Kein ermäßigter Steuersatz bei Umwandlung einer Rückdeckungsversicherung in eine

  • FG München, 13.11.2002 - 1 K 3324/01

    Ermäßigter Steuersatz bei Übertragung einer Rückdeckungsversicherung;

  • FG Köln, 12.08.1999 - 7 K 5358/95

    Steuerlich relevante Entschädigung bei Verzicht auf Tantiemeanspruch bei

  • FG Niedersachsen, 08.10.1997 - II 238/95

    Entschädigungsleistung für entgangene/entgehende Einnahmen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht