Rechtsprechung
   BFH, 11.03.1999 - V B 24/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,2065
BFH, 11.03.1999 - V B 24/99 (https://dejure.org/1999,2065)
BFH, Entscheidung vom 11.03.1999 - V B 24/99 (https://dejure.org/1999,2065)
BFH, Entscheidung vom 11. März 1999 - V B 24/99 (https://dejure.org/1999,2065)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,2065) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    FGO §§ 42, 69 Abs. 2 Satz 8, Abs. 3; AO 1977 §§ 164, 351 Abs. 1

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Vollziehung eines Steuerbescheids - Aussetzung der Vollziehung - Anfechtung - Umsatzsteuer-Änderungsbescheid - Positive Umsatzsteuer - Vorauszahlungsbescheid

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Umsatzsteuer-Änderungsbescheid: Aussetzung der Vollziehung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Abgabenordnung; Umfang der Aussetzung der Vollziehung eines Änderungsbescheids nach § 164 Abs. 2 AO

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 188, 128
  • BB 1999, 1049
  • BB 1999, 1203
  • DB 1999, 1099
  • BStBl II 1999, 335
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BFH, 16.01.2013 - II R 66/11

    Unmittelbarer Gesellschafterwechsel bei Übertragung der Beteiligung an einer

    Die in § 351 Abs. 1 AO, § 42 FGO für Änderungsbescheide vorgesehene Anfechtungsbeschränkung greift nicht ein, wenn ein Bescheid angefochten wird, durch den ein unter dem Vorbehalt der Nachprüfung stehender Bescheid geändert wurde (BFH-Beschluss vom 11. März 1999 V B 24/99, BFHE 188, 128, BStBl II 1999, 335).
  • BFH, 07.10.2010 - V R 4/10

    Beschränkte Anwendung der Mindestbemessungsgrundlage

    Im Übrigen hat die Revision des Klägers --auch soweit er die Änderung nach § 164 Abs. 2 AO begehrt (vgl. hierzu BFH-Beschluss vom 11. März 1999 V B 24/99, BFHE 188, 128, BStBl II 1999, 335, unter II.1.a)-- keinen Erfolg.
  • FG Münster, 01.10.2015 - 5 K 1994/13

    Sachzuwendung an Mitarbeiter; unentgeltliche Wertabgabe

    Die in § 351 Abs. 1 AO, § 42 FGO für Änderungsbescheide vorgesehene Anfechtungsbeschränkung greift jedoch nicht ein, wenn - wie vorliegend - ein Bescheid angefochten wird, durch den ein unter dem Vorbehalt der Nachprüfung stehender Bescheid geändert wurde (Urteil des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 16.01.2013 II R 66/11, BFHE 240, 191, BStBl II 2014, 266; BFH-Beschluss vom 11.03.1999 V B 24/99, BFHE 188, 128, BStBl II 1999, 335).
  • FG Berlin-Brandenburg, 01.10.2015 - 7 K 7002/13

    Umsatzsteuer 2003 bis 2010

    Die gilt nicht, wenn die geänderten Bescheide unter dem Vorbehalt der Nachprüfung nach § 164 AO standen und deshalb einer materiellen Bestandskraft nicht fähig waren (BFH, Beschluss vom 11.3. 1999 V B 24/99, Bundessteuerblatt - BStBl - II 1999, 335, II. 1. a) der Gründe).
  • FG Hamburg, 15.02.2008 - 2 K 225/06

    Finanzgerichtsordnung, Einkommensteuer: Zur Bildung gewillkürten

    Steht der geänderte Bescheid - wie im Streitfall - nämlich unter dem Vorbehalt der Nachprüfung, so ist er einer materiellen Bestandskraft nicht fähig, und der Änderungsbescheid kann uneingeschränkt angefochten werden (BFH-Beschluss vom 11.02.1999 V B 24/99, BFHE 188, 128, BStBl II 1999, 335).
  • FG Nürnberg, 16.10.2018 - 2 K 703/18

    Umsatzsteuer 2009 - 2012

    Dies gilt auch für die geänderten Umsatzsteuerbescheide 2011 und 2012 vom 07.03.2018, da die vorangegangenen Umsatzsteuerbescheide 2011 und 2012 vom 09.08.2016 unter dem Vorbehalt der Nachprüfung standen (vgl. BFH-Beschluss vom 11.03.1999 V B 24/99, BFHE 188, 128, BStBl. II 1999, 335, unter II.1.a.; BFH-Urteil vom 16.01.2013 II R 66/11, BFHE 240, 191, BStBl. II 2014, 266, Rz 15).
  • FG Münster, 26.08.2008 - 9 K 1660/05

    Keine Rückstellung für Sanierungsgelder an eine Versorgungseinrichtung

    Denn der angefochtene Bescheid steht noch unter dem Vorbehalt der Nachprüfung und kann daher jederzeit geändert werden (vgl. BFH-Beschluss vom 11. März 1999 V B 24/99, BFHE 188, 128, BStBl II 1999, 335, unter II.1.a).
  • FG Hamburg, 07.01.2011 - 3 K 60/10

    Grunderwerbsteuer: Umfang der Steuerbarkeit und Steuerpflicht bei Übertragung von

    Diese Regelungen stehen indes weder der Zulässigkeit noch der Begründetheit eines auf die vollständige Anfechtung des Änderungsbescheides gerichteten Klagebegehrens entgegen, wenn der geänderte Bescheid - wie hier - unter dem Vorbehalt der Nachprüfung ergangen (§ 164 AO) und deshalb einer materiellen Bestandskraft nicht fähig war (BFH-Beschluss vom 11. März 1999 V B 24/99, BFHE 188, 128, BStBl II 1999, 335).
  • FG Berlin-Brandenburg, 29.01.2008 - 6 K 6351/05

    Keine Einspruchserledigung durch bloßen Zeitablauf - Arbeitslohn als unbilliger

    Zwar tritt bei unter dem Vorbehalt der Nachprüfung nach § 164 AO stehenden Bescheiden mangels materieller Bestandskraft keine Anfechtungsbeschränkung ein, weil sich der Vorbehalt der Nachprüfung auf den gesamten Bescheid erstreckt und eine unbegrenzte Änderung ermöglicht (vgl. BFH, Beschluss vom 11. März 1999 V B 24/99, BFHE 188, 128, BStBl II 1999, 335).
  • FG Münster, 20.02.2014 - 8 K 1727/11

    Grundstück, Steuerbefreiung, Nachabfindung § 13 HöfeO

    Die Vorschriften des § 42 der Finanzgerichtsordnung (FGO) i.V.m. § 351 Abs. 1 AO stehen dem nicht entgegen, da der Bescheid vom 04.08.2006 unter dem Vorbehalt der Nachprüfung stand und der Vorbehalt durch den angefochtenen Bescheid aufgehoben wurde (vgl. Bundesfinanzhof (BFH) Beschluss vom 11.03.1999 - V B 24/99, BStBl. II 1999, 335; Steinhauff , in: Hübschmann/Hepp/Spitaler, AO/FGO, Lfg.
  • FG Köln, 12.08.1999 - 4 V 1308/99

    Aussetzung der Vollziehung eines Einkommensteuerbescheides; Entstehungsgeschichte

  • FG Berlin, 19.09.2005 - 9 K 9444/02

    Antrag auf Feststellung des verbleibenden Verlustabzugs, soweit ein Ausgleich

  • FG Düsseldorf, 17.04.2013 - 4 K 4691/12

    Anmeldung der Energiesteuer für Erdgaslieferungen durch Energieversorger -

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht