Rechtsprechung
   BFH, 11.07.2013 - IV R 27/09   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    Benennung des Zahlungsempfängers bei Erwerb einer Beteiligung an einer liechtensteinischen AG - Prüfung der Zumutbarkeit - Zweck des § 160 Abs. 1 Satz 1 AO bei ausländischen Domizilgesellschaften bzw. Basisgesellschaften

  • IWW
  • openjur.de

    Benennung des Zahlungsempfängers bei Erwerb einer Beteiligung an einer liechtensteinischen AG; Prüfung der Zumutbarkeit; Zweck des § 160 Abs. 1 Satz 1 AO bei ausländischen Domizilgesellschaften bzw. Basisgesellschaften

  • Bundesfinanzhof

    Benennung des Zahlungsempfängers bei Erwerb einer Beteiligung an einer liechtensteinischen AG - Prüfung der Zumutbarkeit - Zweck des § 160 Abs. 1 Satz 1 AO bei ausländischen Domizilgesellschaften bzw. Basisgesellschaften

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 90 Abs 2 AO, § 160 Abs 1 S 1 AO, § 160 Abs 1 S 2 AO, § 76 Abs 1 FGO, § 102 FGO
    Benennung des Zahlungsempfängers bei Erwerb einer Beteiligung an einer liechtensteinischen AG - Prüfung der Zumutbarkeit - Zweck des § 160 Abs. 1 Satz 1 AO bei ausländischen Domizilgesellschaften bzw. Basisgesellschaften

  • cpm-steuerberater.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Benennung des Zahlungsempfängers bei Erwerb einer Beteiligung an einer liechtensteinischen AG

  • datenbank.nwb.de

    Benennung des Zahlungsempfängers bei Erwerb einer Beteiligung an einer liechtensteinischen AG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Benennung des Zahlungsempfängers beim Aktienerwerb an einer liechtensteinischen AG

  • Jurion (Leitsatz)

    Benennung des Zahlungsempfängers bei Erwerb einer Beteiligung an einer liechtensteinischen AG

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Benennung des Zahlungsempfängers bei Beteiligungserwerb

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Benennung des Zahlungsempfängers bei Erwerb einer Beteiligung an einer liechtensteinischen AG

Sonstiges (2)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BFH vom 11.07.2013, Az.: IV R 27/09 (Benennung des Zahlungsempfängers bei Erwerb einer Beteiligung an einer liechtensteinischen AG)" von RiBFH/Dipl.-Kfm. Walter Bode, original erschienen in: DB 2013, 2372.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Benennung von Zahlungsempfängern bei Teilwertabschreibungen - Vorsicht Falle bei Kaufpreiszahlungen an "Unbekannt": BFH vom 11.7.2013 - IV R 27/09, DB 2013 S. 2372 -" von WP/StB/RA/FASteuerR Thomas R. Jorde und Dipl.-Finw./RA/FASteuerR Dr. Frank Verfürth, original erschienen in: DB 2014, 563 - 566.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 242, 1
  • BB 2013, 2517
  • BB 2013, 3041
  • DB 2013, 2372
  • BStBl II 2013, 989



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • FG Niedersachsen, 13.01.2016 - 9 K 95/13

    Bauabzugssteuer: Betriebsausgabenabzug für Zahlungen an inaktive ausländische

    Das nach dieser Vorschrift vom FA auszuübende Ermessen vollzieht sich nach ständiger Rechtsprechung des BFH (zuletzt etwa BFH-Urteil vom 11. Juli 2013 IV R 27/09, BFHE 242, 1, BStBl II 2013, 989) auf zwei Stufen.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 16.10.2013 - L 8 R 121/11

    Beitragsrecht; Einmalige Gratifikation; Jubiläumszuwendung; "Krügerrand"-Münze

    Einnahmen in Geld im Sinne des § 8 Abs. 2 S. 1 EStG sind lediglich solche in Form von im Inland gültigen gesetzlichen Zahlungsmitteln bzw. umfassen auch Zahlungen in einer gängigen, freikonvertiblen und im Inland handelbaren ausländischen Währung (BFH, Urteil vom 11.11.2010, IV R 27/09, BFHE 232, 56).
  • FG Saarland, 17.10.2013 - 1 K 1244/09

    Ermessensreduzierung auf null bei Entscheidung über Aussetzung eines

    Ist im Streitfall nicht erkennbar, ob und in welcher Höhe die geltend gemachten Zahlungen bei einem Empfänger im Inland steuerlich erfasst worden sind, kann deshalb der Abzug von Betriebsausgaben in voller Höhe abgelehnt werden (z.B. BFH vom 11. Juli 2013 IV R 27/09, juris; vom 24. Juni 1997 VIII R 9/96, BStBl II 1998, 51, 53 jew. m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht