Rechtsprechung
   BFH, 11.07.2018 - XI R 36/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,51443
BFH, 11.07.2018 - XI R 36/17 (https://dejure.org/2018,51443)
BFH, Entscheidung vom 11.07.2018 - XI R 36/17 (https://dejure.org/2018,51443)
BFH, Entscheidung vom 11. Juli 2018 - XI R 36/17 (https://dejure.org/2018,51443)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,51443) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • openjur.de
  • Bundesfinanzhof

    UStG § 19 Abs 1, UStG § 12 Abs 2 Nr 7 Buchst a, AO § 42, EGRL 112/2006 Art 281, EGRL 112/2006 Art 281 ff, EGRL 112/2006 Anh 3 Nr 9, EGRL 112/2006 Art 98
    Aufspaltung einer unternehmerischen Tätigkeit zur Inanspruchnahme des § 19 UStG - Umsatzsteuersatz für Tauf-, Trauer- bzw. Hochzeitsrednertätigkeit

  • Bundesfinanzhof

    Aufspaltung einer unternehmerischen Tätigkeit zur Inanspruchnahme des § 19 UStG - Umsatzsteuersatz für Tauf-, Trauer- bzw. Hochzeitsrednertätigkeit

  • IWW

    § 19 des Umsatzsteuergesetzes (UStG), § ... 42 der Abgabenordnung (AO), § 19 UStG, § 60 Abs. 1 der Finanzgerichtsordnung (FGO), § 126 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 FGO, § 118 Abs. 2 FGO, § 42 AO, § 19 Abs. 1 UStG, Art. 281 ff. der Richtlinie 2006/112/EG, Richtlinie 77/388/EWG, § 12 Abs. 2 Nr. 7 Buchst. a UStG, Anhang III Nr. 9 MwStSystRL, § 18 Abs. 1 Nr. 1 Satz 2 des Einkommensteuergesetzes, § 100 Abs. 2 Satz 2, § 121 Satz 1 FGO, § 136 Abs. 1 Satz 1 Alternative 2 FGO, § 135 Abs. 3 FGO, § 139 Abs. 4 FGO

  • rewis.io

    Aufspaltung einer unternehmerischen Tätigkeit zur Inanspruchnahme des § 19 UStG - Umsatzsteuersatz für Tauf-, Trauer- bzw. Hochzeitsrednertätigkeit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UStG § 19, § 12 Abs. 2 Nr. 7 Buchst. a; AO § 42
    Aufspaltung einer unternehmerischen Tätigkeit zur Inanspruchnahme des § 19 UStG - Umsatzsteuersatz für Tauf-, Trauer- bzw. Hochzeitsrednertätigkeit

  • rechtsportal.de

    UStG § 19, § 12 Abs. 2 Nr. 7 Buchst. a; AO § 42
    Missbrauch der Kleinunternehmerregelung bei der Umsatzsteuer durch planmäßige Aufspaltung und Verlagerung von Umsätzen

  • datenbank.nwb.de

    Aufspaltung einer unternehmerischen Tätigkeit zur Inanspruchnahme des § 19 UStG - Umsatzsteuersatz für Tauf-, Trauer- bzw. Hochzeitsrednertätigkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • nwb-experten-blog.de (Kurzinformation)

    Kleinunternehmerregelung - keine mehrfache Inanspruchnahme durch Aufspaltung der Tätigkeit

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    UStG § 12 Abs 2 Nr 7 Buchst a, UStG § 19, AO § 42
    Ermäßigter Steuersatz, Künstler, Kleinunternehmer, Gestaltungsmissbrauch

  • juris (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Münster, 25.02.2020 - 15 K 61/17

    Kleinunternehmerregelung: § 19 UStG bei einer Geschäftsübernahme

    Zwar kann grundsätzlich die Inanspruchnahme der Kleinunternehmerregelung missbräuchlich sein und im Wege der teleologischen Reduktion auf Grundlage einer unionrechtskonformen Auslegung versagt werden (BFH-Urteile vom 11.07.2018 XI R 27/17, BFHE 262, 535, HFR 2019, 45 und XI R 36/17, HFR 2019, 505).
  • FG Baden-Württemberg, 24.11.2021 - 14 K 982/20

    Regelmäßig unterfallen die Umsätze einer Trauerrednerin in Bezug auf Trauer- oder

    a) Bei den Tatbeständen des § 12 Abs. 2 UStG handelt es sich um Ausnahmeregelungen, die eng auszulegen sind (BFH-Urteile vom 3. Dezember 2015 V R 61/14, BStBl II 2020, 797, Rn. 15, und vom 11. Juli 2018 XI R 36/17, HFR 2019, 505, Rn. 48, unter Hinweis auf das Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union - EuGH - vom 18. Januar 2001 C-83/99, HFR 2001, 385, Rn. 19, m. w. N. zur ständigen Rechtsprechung des EuGH).

    Gegen eine künstlerische Tätigkeit spricht es nach der Auffassung des Bundesfinanzhofs bei einer Redetätigkeit insbesondere, wenn sie sich im Wesentlichen auf eine schablonenartige Wiederholung anhand eines Redegerüstes beschränkt (BFH-Urteile vom 3. Dezember 2015 V R 61/14, BStBl II 2020, 797, Rn. 15 und vom 11. Juli 2018 XI R 36/17, HFR 2019, 505, Rn. 47).

  • FG Schleswig-Holstein, 17.05.2022 - 4 K 153/20

    Einordnung einer Trauerrede als künstlerische Darbietungen im Sinne des

    Bei den Tatbeständen des § 12 Abs. 2 UStG handelt es sich um Ausnahmeregelungen, die eng auszulegen sind (BFH-Urteile vom 3. Dezember 2015 V R 61/14, BStBl II 2020, 797 , Rn. 15, und vom 11. Juli 2018 XI R 36/17, HFR 2019, 505 , Rn. 48, unter Hinweis auf das Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union - EuGH - vom 18. Januar 2001 C-83/99, HFR 2001, 385 , Rn. 19, m. w. N. zur ständigen Rechtsprechung des EuGH).

    Demgegenüber spreche gegen eine künstlerische Tätigkeit bei einer Redetätigkeit, wenn sie sich im Wesentlichen auf eine schablonenartige Wiederholung anhand eines Redegerüstes beschränke (BFH-Urteile vom 3. Dezember 2015 V R 61/14, BStBl II 2020, 797 und vom 11.07.2018 XI R 36/17, BFH/NV 2019, 419 ).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht