Rechtsprechung
   BFH, 12.06.2008 - V R 33/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,833
BFH, 12.06.2008 - V R 33/05 (https://dejure.org/2008,833)
BFH, Entscheidung vom 12.06.2008 - V R 33/05 (https://dejure.org/2008,833)
BFH, Entscheidung vom 12. Juni 2008 - V R 33/05 (https://dejure.org/2008,833)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,833) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com

    UStG 1993 § 12 Abs. 1 und Abs. 2 Nr. 8 Buchst. a; AO §§ 52, 65

  • IWW
  • openjur.de

    Kein ermäßigter Umsatzsteuertarif auf Leistungen eines Car-Sharing-Vereins

  • verkehrslexikon.de

    Kein ermäßigter Umsatzsteuertarif auf Leistungen eines Car-Sharing-Vereins

  • Simons & Moll-Simons
  • Judicialis

    Kein ermäßigter Umsatzsteuertarif auf Leistungen eines Car-Sharing-Vereins

  • Betriebs-Berater

    Kein ermäßigter Umsatzsteuertarif auf Leistungen eines Car-Sharing-Vereins

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kein ermäßigter Umsatzsteuertarif auf Leistungen eines Car-Sharing-Vereins

  • datenbank.nwb.de

    Kein ermäßigter Umsatzsteuertarif auf Leistungen eines Car-Sharing-Vereins

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • IWW (Kurzinformation)

    Umsatzsteuer - Carsharing ist kein Zweckbetrieb

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    19% aufs Carsharing

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Unterliegen der entgeltlichen Überlassung von KfZ durch einen "Carsharing"-Verein dem Regelsteuersatz nach § 12 Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG); Entgeltliche Überlassung von KfZ durch einen "Carsharing"-Verein als Zweckbetrieb nach § 65 Abgabenordnung (AO); Anforderungen an ...

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Kein ermäßigter Steuersatz für Carsharing

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Kein ermäßigter Umsatzsteuertarif auf Leistungen eines Car-Sharing-Vereins

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Car-Sharing unterliegt dem Regelsteuersatz

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Carsharing unterliegt dem Regelsteuersatz

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Umsatzsteuer: Carsharing unterliegt dem Regelsteuersatz - Verfolgung gemeinnütziger Zwecke bedingt nicht zwingend die Anwendung des ermäßigten Steuersatzes

  • 123recht.net (Pressemeldung, 20.8.2008)

    Volle Mehrwertsteuer auch beim Carsharing // Auch für Vereine keine Steuervergünstigung

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BFH vom 12.06.2008, Az.: V R 33/05 (Ermäßigter Steuersatz bei Carsharing?)" von Dipl.-Finw. Frank Fritsch, original erschienen in: UStB 2008, 279 - 280.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 221, 536
  • DB 2008, 2115
  • BStBl II 2009, 221
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BFH, 30.11.2016 - V R 53/15

    Keine Zweckbetriebseigenschaft einer Kostümparty in der Karnevalswoche

    Für die Annahme eines Zweckbetriebs müssen alle drei Voraussetzungen erfüllt sein (Urteile des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 13. Juni 2012 I R 71/11, BFH/NV 2013, 89, Rz 11; vom 18. August 2011 V R 64/09, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung 2012, 784, Rz 30; vom 29. Januar 2009 V R 46/06, BStBl II 2009, 560 , Rz 42 ; vom 23. Juli 2009 V R 93/07, BFHE 226, 435 , Rz 40 ; vom 12. Juni 2008 V R 33/05, BFHE 221, 536, BStBl II 2009, 221, Rz 26).

    Steuerbegünstigte Zwecke sind nur dann nicht ohne die wirtschaftliche Betätigung erreichbar, wenn sich der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb von der Verfolgung des steuerbegünstigten Zwecks nicht trennen lässt, sondern vielmehr als das unentbehrliche und einzige Mittel zur Erreichung des steuerbegünstigten Zwecks anzusehen ist (vgl. BFH-Urteile in BFHE 228, 53, BStBl II 2011, 398 , Rz 23; in BFHE 221, 536, BStBl II 2009, 221, Rz 29).

  • BFH, 29.01.2009 - V R 46/06

    Kein ermäßigter Steuersatz bei Geschäftsführungsleistungen und

    Liegt ein wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb (§ 14 AO) vor, bleibt gemäß § 64 Abs. 1 AO die Steuervergünstigung nur erhalten, wenn es sich bei dem wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb um einen Zweckbetrieb handelt (Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 12. Juni 2008 V R 33/05, Deutsches Steuerrecht --DStR-- 2008, 1688).

    Für die Annahme eines Zweckbetriebs müssen alle drei Voraussetzungen erfüllt werden (vgl. BFH-Urteile in DStR 2008, 1688; vom 9. April 1987 V R 150/78, BFHE 149, 319, BStBl II 1987, 659).

    Das wäre nur dann der Fall, wenn sich der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb von der Verfolgung des steuerbegünstigten Zwecks nicht trennen ließe, sondern als das unentbehrliche und einzige Mittel zur Erreichung des steuerbegünstigten Zwecks anzusehen wäre (vgl. BFH-Urteile in DStR 2008, 1688; vom 1. August 2002 V R 21/01, BFHE 200, 101, BStBl II 2003, 438; vom 13. August 1986 II R 246/81, BFHE 147, 299, BStBl II 1986, 831; in BFHE 149, 319, BStBl II 1987, 659).

  • FG Baden-Württemberg, 18.04.2011 - 14 V 4072/10

    Erzielt ein Tierschutzverein dem ermäßigten Steuersatz nach § 12 Abs. 2 Nr. 8

    Selbst wenn bei der Erbringung entgeltlicher Leistungen gemeinnützige Zwecke verfolgt werden, unterliegen die Leistungen dem Regelsteuersatz, wenn es sich um Leistungen handelt, die im Rahmen eines wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs ausgeführt werden, dem keine Zweckbetriebseigenschaft nach §§ 65 ff. AO zukommt (BFH-Urteil vom 12. Juni 2008 V R 33/05, BStBl II 2009, 221).

    Bei Anwendung der Vorschrift kommt es entscheidend auf den von der jeweiligen Körperschaft verfolgten steuerbegünstigten Satzungszweck und allein auf die Tätigkeit im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb an (BFH-Beschluss vom 18. September 2007 I R 30/06, BStBl II 2009, 126 zu § 66 AO; BFH-Urteil vom 12. Juni 2008 V R 33/05, a.a.O.).

  • BFH, 05.08.2010 - V R 54/09

    Zuschuss, sportliche Veranstaltung, Zweckbetrieb - Umsatzsteuer auf

    a) Dies setzt nach der Rechtsprechung voraus, dass es sich um einen für die Vereinszwecke "unentbehrlichen Hilfsbetrieb" handelt (z.B. BFH-Urteile vom 23. Juli 2009 V R 93/07, BFHE 226, 435; vom 22. April 2009 I R 15/07, BFHE 224, 405; vom 16. Dezember 2009 I R 49/08, BFHE 228, 53, BFH/NV 2010, 1047; vom 12. Juni 2008 V R 33/05, BFHE 221, 536, BStBl II 2009, 221; vom 18. März 2004 V R 101/01, BFHE 205, 342, BStBl II 2004, 798; vom 9. Juli 2003 V R 29/02, BFHE 202, 403, BStBl II 2003, 904).
  • FG Köln, 07.04.2016 - 10 K 2601/13

    Umsatzsteuerliche Einordnung von Veranstaltungen eines gemeinnützigen Vereins als

    Dies ist nur dann anzunehmen, wenn die steuerbegünstigten Zwecke ohne die wirtschaftliche Betätigung nicht erreichbar wären (BFH-Urteile vom 16.12.2009 - I R 49/08, BFHE 228, 53, BStBl II 2011, 398, DB 2010, 653; vom 17.2.2010 - I R 2/08 BFHE 228, 388, BStBl II 2010, 1006, DB 2010, 1104; BFH-Urteil vom 12.6.2008 - V R 33/05, BFHE 221, 536, BStBl II 2009, 221, DB 2008, 2115: Ablehnung des ermäßigten Steuersatzes für einen "Carsharing"-Verein; zu den besonderen Umständen, unter denen diese Voraussetzung gegeben sein kann, vgl. auch Urteil des erkennenden Senats vom 18.6.2015 - 10 K 759/13, EFG 2015, 1634).

    Dies entspricht der Wertung des V. Senats des BFH, der bereits mit seinem Urteil vom 12.6.2008 - V R 33/05, BFHE 221, 536, BStBl II 2009, 221, DB 2008, 2115 zum "Carsharing"-Verein die Auffassung vertreten hat, dass der Satzungszweck auch durch andere Formen der Öffentlichkeitsarbeit wie sachliche Information über die Umweltbelastung durch parkende bzw. fahrende Autos, Mitgliederrundbriefe, Diskussionsveranstaltungen, Hauswurfsendungen, Plakataktionen, etc. verwirklicht werden konnte.

  • BFH, 24.09.2014 - V R 11/14

    Umsatzsteuerliche Begünstigung von Integrationsprojekten - Teilweise

    Liegt, was im vorliegenden Fall unstreitig gegeben ist, ein wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb i.S. von § 14 AO vor, bleibt gemäß § 64 Abs. 1 AO die Steuervergünstigung nur erhalten, wenn es sich bei dem wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb um einen Zweckbetrieb handelt (BFH-Urteil vom 12. Juni 2008 V R 33/05, BFHE 221, 536, BStBl II 2009, 221).
  • FG Rheinland-Pfalz, 29.01.2009 - 6 K 1351/06

    Besteuerung von Umsätzen aus einem Museumsshop

    Selbst wenn bei der Erbringung entgeltlicher Leistungen gemeinnützige Zwecke verfolgt werden, unterliegen die Leistungen dem Regelsteuersatz, wenn es sich um Leistungen handelt, die im Rahmen eines wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs ausgeführt werden, dem keine Zweckbetriebseigenschaft nach §§ 65 ff. AO zukommt (BFH-Urteil vom 12.06.2008 V R 33/05, UR 2008, 706).

    Bei Anwendung der Vorschrift kommt es entscheidend auf den von der jeweiligen Körperschaft verfolgten steuerbegünstigten Satzungszweck und allein auf die Tätigkeit im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb an (BFH-Beschluss vom 18. September 2007 I R 30/06, BFH/NV 2008, 490 zu § 66 AO ; BFH-Urteil V R 33/05, a.a.O.).

  • FG Hessen, 13.10.2016 - 4 K 1522/16
    Dies setzt nach der Rechtsprechung voraus, dass es sich um einen für die Vereinszwecke "unentbehrlichen Hilfsbetrieb" handelt (z.B. BFH-Urteile vom 23. Juli 2009 V R 93/07, BFHE 226, 435; vom 22. April 2009 I R 15/07, BFHE 224, 405; vom 16. Dezember 2009 I R 49/08, BFHE 228, 53, BFH/NV 2010, 1047 [BFH 16.12.2009 - I R 49/08] ; vom 12. Juni 2008 V R 33/05, BFHE 221, 536, BStBl II 2009, 221 [BFH 12.06.2008 - V R 33/05] ; vom 18. März 2004 V R 101/01, BFHE 205, 342, BStBl II 2004, 798 [BFH 18.03.2004 - V R 101/01] ; vom 9. Juli 2003 V R 29/02, BFHE 202, 403, BStBl II 2003, 904 [BFH 09.07.2003 - V R 29/02] ).
  • BFH, 07.05.2009 - V B 130/08

    Vorsteuerabzug aus Betrieb und Errichtung eines Campingplatzes - Steuerpflicht

    Im Übrigen ist hinsichtlich der Überlassung von Stellplätzen an die Mitglieder eines Vereins gegen Zahlung eines Vereinsbeitrages durch die Rechtsprechung des EuGH und des BFH geklärt, dass entgeltliche Leistungen eines Vereins an seine Mitglieder, die dessen konkretem Individualinteresse dienen, unabhängig davon, ob hierdurch der Vereinszweck erfüllt wird oder nicht, steuerbar sind und steuerpflichtig sein können (EuGH-Urteil vom 21. März 2002 Rs. C-174/00, Kennemer Golf & Country Club, Slg. 2002, I-3293, BFH/NV Beilage 2002, 95; BFH-Urteile vom 9. August 2007 V R 27/04, BFHE 217, 314, UR 2007, 811; vom 11. Oktober 2007 V R 69/06, BFHE 219, 287, UR 2008, 153; vom 12. Juni 2008 V R 33/05, BFHE 221, 536, BStBl II 2009, 221).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht