Rechtsprechung
   BFH, 12.06.2018 - VIII R 14/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,31570
BFH, 12.06.2018 - VIII R 14/15 (https://dejure.org/2018,31570)
BFH, Entscheidung vom 12.06.2018 - VIII R 14/15 (https://dejure.org/2018,31570)
BFH, Entscheidung vom 12. Juni 2018 - VIII R 14/15 (https://dejure.org/2018,31570)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,31570) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • openjur.de
  • Bundesfinanzhof

    EStG § 4 Abs 5 S 1 Nr 6 S 1, EStG § ... 4 Abs 5 S 1 Nr 6 S 2, EStG § 4 Abs 5 S 1 Nr 6 S 3 Halbs 1, EStG § 6 Abs 1 Nr 4 S 1, EStG § 6 Abs 1 Nr 4 S 2, EStG § 8 Abs 2 S 2, EStG § 8 Abs 2 S 3, EStG § 9 Abs 1 S 3 Nr 4, EStG VZ 2012
    Berechnung des Unterschiedsbetrags gemäß § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 3 Halbsatz 1 EStG

  • Bundesfinanzhof

    Berechnung des Unterschiedsbetrags gemäß § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 3 Halbsatz 1 EStG

  • IWW

    § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 3 des Einkommensteuergesetzes, § ... 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 3 EStG, § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Sätze 1 bis 3 EStG, § 8 Abs. 2 Satz 3 EStG, § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 3 Halbsatz 1 EStG, § 126 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 der Finanzgerichtsordnung, § 4 Abs. 4 EStG, § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 1 EStG, § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 EStG, § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG, § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 1 oder Satz 3 EStG, § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 3 Halbsatz 2 EStG, § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 2 EStG, § 8 Abs. 2 Satz 2 EStG, § 19 EStG, § 8 Abs. 2 Sätze 2 bis 5 EStG, § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 3 EStG, § 4 Abs. 3 EStG, § 100 Abs. 1 Satz 1 FGO, § 135 Abs. 1 FGO

  • Wolters Kluwer

    Berechnung des positiven Unterschiedsbetrages gemäß § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 3 Halbsatz 1 EStG ist bei Anwendung der 1 %-Regelung und weniger als 15 Fahrten monatlich zur Betriebsstätte

  • Betriebs-Berater

    Berechnung des Unterschiedsbetrags gem. § 4 Abs. 5 S. 1 Nr. 6 S. 3 Halbs. 1 EStG

  • rewis.io

    Berechnung des Unterschiedsbetrags gemäß § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 3 Halbsatz 1 EStG

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Berechnung des Unterschiedsbetrags gemäß § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 3 Halbsatz 1 EStG

  • rechtsportal.de

    Berechnung des positiven Unterschiedsbetrages gemäß § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 3 Halbsatz 1 EStG ist bei Anwendung der 1 %-Regelung und weniger als 15 Fahrten monatlich zur Betriebsstätte

  • datenbank.nwb.de

    Berechnung des Unterschiedsbetrags gemäß § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 3 Halbsatz 1 EStG

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die Betriebsstätte des freien Mitarbeiters

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die 1%-Regel für Fahrten zur Arbeitsstätte - und die Berechnung des Unterschiedsbetrags

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Unterschiedsbetrag bei 1 %-Regelung

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Berechnung des Unterschiedsbetrags gem. § 4 Abs. 5 S. 1 Nr. 6 S. 3 Halbs. 1 EStG

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    1 %-Pauschale auch bei wenigen Fahrten zur Betriebsstätte

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Unterschiedsbetrag bei 1 %-Regelung

  • bundesanzeiger-verlag.de (Kurzinformation)

    Steuertipp: 0,03%-Regelung oder Fahrtenbuch bei Fahrten zur ersten Betriebsstätte?

  • nwb-experten-blog.de (Kurzinformation)

    Betriebs-Pkw: Zur Hinzurechnung des Zuschlags von 0,03 Prozent

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Pkw-Nutzung
    Unternehmerische bzw. betriebliche/berufliche Fahrten
    Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte
    Listenpreismethode

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    EStG § 4 Abs 5 S 1 Nr 6 S 3
    Betriebsausgabe, Fahrtkosten, PKW

  • juris(Abodienst) (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 262, 66
  • BB 2018, 2543
  • DB 2018, 2470
  • BStBl II 2018, 755
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BFH, 12.07.2021 - VI R 1/19

    Keine großräumige Betriebsstätte bei nur gelegentlichem Aufsuchen von

    Nach der im Streitjahr noch geltenden Begriffsbestimmung --vor den Änderungen durch die Neuordnung des steuerlichen Reisekostenrechts ab dem Veranlagungszeitraum 2014 durch das Gesetz zur Änderung und Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts vom 20.02.2013 (BStBl I 2013, 188)-- ist der Begriff der Betriebsstätte schon wegen der Verweisung in § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 2 EStG auf die Regelung in § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG gleichermaßen wie der dort für Arbeitnehmer verwendete Begriff der "Arbeitsstätte" dadurch gekennzeichnet, dass er eine ortsfeste dauerhafte betriebliche Einrichtung voraussetzt, die der Steuerpflichtige nicht nur gelegentlich, sondern mit einer gewissen Nachhaltigkeit, d.h. fortdauernd und immer wieder zur Ausübung seiner betrieblichen Tätigkeit aufsucht (BFH-Urteile in BFHE 246, 53, BStBl II 2014, 777, Rz 27, und vom 12.06.2018 - VIII R 14/15, BFHE 262, 66, BStBl II 2018, 755, Rz 21).
  • BFH, 14.05.2019 - VIII R 20/16

    Abgeltungsteuer: Frist für Antrag auf Regelbesteuerung gilt auch bei nachträglich

    Vielmehr muss die auf den Wortlaut abstellende Auslegung zu einem sinnwidrigen Ergebnis führen (vgl. Senatsurteil vom 12. Juni 2018 - VIII R 14/15, BFHE 262, 66, BStBl II 2018, 755; BFH-Urteile vom 26. Juni 2007 - IV R 9/05, BFHE 219, 173, BStBl II 2007, 893; vom 12. Dezember 2007 - X R 31/06, BFHE 219, 498, BStBl II 2008, 344).
  • BFH, 16.06.2020 - VIII R 15/17

    Zur Berücksichtigung von beschränkt abziehbaren Aufwendungen für ein häusliches

    aa) Eine teleologische Reduktion einer Norm kommt grundsätzlich nur in Betracht, wenn die auf den Wortlaut abgestellte Auslegung der Regelung zu einem sinnwidrigen Ergebnis führen würde (vgl. z.B. Senatsurteil vom 12.06.2018 - VIII R 14/15, BFHE 262, 66, BStBl II 2018, 755, m.w.N.).
  • FG Düsseldorf, 11.03.2019 - 9 K 1960/17

    Reisekostenrecht

    Zwar geht das Gesetz typisierend von Fahrten Wohnung-Betriebsstätte an 180 Tagen pro Jahr aus (vgl. BFH-Beschluss vom 20.8.2015 III B 108/14, BFH/NV 2015, 1575), schreibt letztlich jedoch die Berechnung unabhängig von der Anzahl der tatsächlich absolvierten Fahrten vor (dazu BFH Urteil vom 12.6.2018 VIII R 14/15, BStBl II 2018, 755: keine verfassungsrechtlichen Bedenken).

    Der BFH hat eine verhältnismäßige Reduzierung bei weniger als 180 Tagen mit Fahrten Wohnung-Betriebsstätte für die Gewinneinkünfte unter Verweis auf die Möglichkeit ein Fahrtenbuch zu führen, abgelehnt (BFH Urteil BStBl II 2018, 755 aaO. m.w.N. auf die Rechtsprechung des für Arbeitnehmer zuständigen VI. BFH-Senates).

  • BFH, 27.10.2020 - VIII R 30/17

    Änderung der (Teil-)Einspruchsentscheidung durch Antrag nach § 172 Abs. 1 Satz 1

    cc) Die teleologische Reduktion einer Norm kommt grundsätzlich nur in Betracht, wenn die Auslegung der Vorschrift nach dem Wortlaut zu einem sinnwidrigen Ergebnis führen würde (vgl. z.B. Senatsurteil vom 12.06.2018 - VIII R 14/15, BFHE 262, 66, BStBl II 2018, 755, m.w.N.).
  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 14.07.2021 - 1 K 65/15

    Überläßt der Arbeitgeber einem Arbeitnehmer einen Dienstwagen auch

    Ein - weiterer - geldwerter Vorteil für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte wird durch den Zuschlag nach § 8 Abs. 2 Satz 3 EStG nicht erfasst, da eine private Nutzung des Dienstwagens mit unterschiedlicher Intensität (für reine Privatfahrten zum einen und für gemischt veranlasste Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte zum anderen) nicht vorstellbar ist (BFH-Urteil vom 12.06.2018 VIII R 14/15, BStBl II 2018, 765, Rz. 26).

    Eine taggenaue Ermittlung hat der 6. Senat des BFH bislang bejaht, wenn ein Arbeitnehmer ein dienstliches Kfz nur einmal pro Woche für Fahrten zur Arbeit nutzt (BFH-Urteil vom 04.04.2008 VI R 85/04, BFHE 221, 11, BStBl II 2008, 887; BFH-Urteil vom 12.06.2018 VIII R 14/15, BStBl II 2018, 755, Rz. 27).

  • FG Münster, 05.09.2018 - 7 K 543/18

    Angehörigen-Mietverhältnis

    Lediglich hilfsweise berief sie sich auf ein beim Bundesfinanzhof (BFH) anhängiges Verfahren (VIII R 14/15) zur Höhe der Betriebsausgabenbegrenzung, da der Kommanditist C. lediglich an zwei bis drei Tagen pro Woche zum Unternehmenssitz gefahren sei.

    Insoweit ruht das Einspruchsverfahren in Hinblick auf das Verfahren BFH VIII R 14/15.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht