Rechtsprechung
   BFH, 13.09.2018 - I R 19/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,48310
BFH, 13.09.2018 - I R 19/16 (https://dejure.org/2018,48310)
BFH, Entscheidung vom 13.09.2018 - I R 19/16 (https://dejure.org/2018,48310)
BFH, Entscheidung vom 13. September 2018 - I R 19/16 (https://dejure.org/2018,48310)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,48310) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • IWW
  • Bundesfinanzhof

    UmwStG 2006 § 20 Abs 2 S 2 Nr 2, FGO § 40 Abs 2
    Wertaufstockung bei Einbringung eines Mitunternehmeranteils mit negativem Kapitalkonto - Keine Saldierung bei mehreren Sacheinlagegegenständen

  • Bundesfinanzhof

    Wertaufstockung bei Einbringung eines Mitunternehmeranteils mit negativem Kapitalkonto - Keine Saldierung bei mehreren Sacheinlagegegenständen

  • Betriebs-Berater

    Wertaufstockung bei Einbringung eines Mitunternehmeranteils mit negativem Kapitalkonto - Keine Saldierung bei mehreren Sacheinlagegegenständen

  • Wolters Kluwer

    Ansatz des eingebrachten Betriebsvermögens bei Einbringung eines Betriebes, Teilbetriebes oder Mitunternehmeranteils in eine unbeschränkt körperschaftsteuerpflichtige Kapitalgesellschaft

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ansatz des eingebrachten Betriebsvermögens bei Einbringung eines Betriebes, Teilbetriebes oder Mitunternehmeranteils in eine unbeschränkt körperschaftsteuerpflichtige Kapitalgesellschaft

  • datenbank.nwb.de

    Wertaufstockung bei Einbringung eines Mitunternehmeranteils mit negativem Kapitalkonto - Keine Saldierung bei mehreren Sacheinlagegegenständen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Wertaufstockung bei Einbringung eines Mitunternehmeranteils mit negativem Kapitalkonto

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Wertaufstockung bei Einbringung eines Mitunternehmeranteils mit negativem Kapitalkonto

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Einbringung mehrerer Mitunternehmeranteile

Sonstiges (3)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    UmwStG § 20 Abs 2 S 2 Nr 2
    Einbringung, Mitunternehmeranteil, Negatives Kapitalkonto, Stille Reserven, Verrechnungskonto

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Wertaufstockung bei Einbringung eines Mitunternehmeranteils mit negativem Kapitalkonto - Keine Saldierung bei mehreren Sacheinlagegegenständen - Kommentar zum Urteil des BFH vom 13.09.2018" von RA/StB Dr. Martin Bünning, original erschienen in: BB 2019 ...

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Wertaufstockung bei Einbringung eines Mitunternehmeranteils mit negativem Kapitalkonto, keine Saldierung bei mehreren Sacheinlagegegenständen" von RAin/StBin Dr. Lisa Riedel, M.Sc., original erschienen in: GmbHR 2019, 306 - 310. ...

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BB 2019, 496
  • NZG 2019, 558
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Berlin-Brandenburg, 12.02.2019 - 8 K 8230/15

    Einbringung von Mitunternehmeranteilen in eine Kapitalgesellschaft -

    Mit Urteil vom 13. September 2018 (veröffentlicht durch den BFH am 13. Februar 2019) hat der BFH im Revisionsverfahren I R 19/16 das Urteil des 11. Senats vom 10. Februar 2016 aufgehoben, soweit es zur Körperschaftsteuer 2010 ergangen ist, und insoweit an das Finanzgericht Berlin-Brandenburg zurückverwiesen.

    Der 1. Senat des BFH hat mit dem Urteil gegenüber den Gesellschaftern der Klägerin vom 13. September 2018 (I R 19/16) an seiner Rechtsprechung festgehalten, nach der der Einbringende eine Überprüfung der Bewertung beim Einbringungsempfänger nur durch eine Klage gegen die Körperschaftsteuerfestsetzung des Einbringungsempfängers erreichen kann (vgl. BFH, Urteil vom 08. Juni 2011, I R 79/10, BStBl. II 2012, 421).

    Das Verfahren war bis zum Schluss der mündlichen Verhandlung am 12. Februar 2019 - wegen Unkenntnis über die frühere Entscheidung des BFH vom 13. September 2018 [Veröffentlichung des Urteiles I R 19/16 am 13. Februar 2019] - auch nicht gem. § 74 FGO auszusetzen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht