Rechtsprechung
   BFH, 14.05.1976 - III R 113/74   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1976,570
BFH, 14.05.1976 - III R 113/74 (https://dejure.org/1976,570)
BFH, Entscheidung vom 14.05.1976 - III R 113/74 (https://dejure.org/1976,570)
BFH, Entscheidung vom 14. Mai 1976 - III R 113/74 (https://dejure.org/1976,570)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1976,570) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Anfechtung eines vollzogenen Gesellschaftsvertrages - Abschluß eines Prozeßvergleichs - Folge der Anfechtung - Wegfall eines Merkmals der Besteuerung - Wirkung für die Vergangenheit

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    StAnpG § 1 Abs. 3, § 4 Abs. 3 Nr. 2, § 5 Abs. 5

Papierfundstellen

  • BFHE 119, 214
  • NJW 1976, 1992
  • DB 1976, 2048
  • BStBl II 1976, 656
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • FG Köln, 17.01.2007 - 4 K 4321/04

    Steuerliche Rückabwicklung eines Gesellschaftsvertrages

    Eine solch vorrangiges spezielles Steuergesetz ist nach der ständigen Rechtsprechung des BFH, von der für den Streitfall abzuweichen kein Anlass besteht, auch § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG , jedenfalls dann, wenn neben einem unwirksamen Gesellschaftsvertrag die Grundsätze zur fehlerhaften Gesellschaft anzuwenden sind (vgl. z.B, BFH-Urteile vom 14.5.1976 III R 113/74, BStBl II 1976, 656 ; BFH BStBl II 1998, 401 , BFH BFH/NV 1999, 355 ; Fischer in Hübschmann/Hepp/Spitaler, AO/FGO, § 41 AO , Rz. 28; Beermann/Gosch, AO/FGO, § 41 AO , Rz. 20).
  • FG Köln, 17.01.2007 - 4 K 4535/04

    Rechtmäßigkeit der Festlegung von Einkünften aus Gewerbebetrieb bei

    Eine solch vorrangiges spezielles Steuergesetz ist nach der ständigen Rechtsprechung des BFH, von der für den Streitfall abzuweichen kein Anlass besteht, auch § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG, jedenfalls dann, wenn neben einem unwirksamen Gesellschaftsvertrag die Grundsätze zur fehlerhaften Gesellschaft anzuwenden sind (vgl. z.B, BFH-Urteil vom 14.5.1976 III R 113/74, BStBl II 1976, 656; BFH BStBl II 1998, 401, BFH BFH/NV 1999, 355; Fischer in Hübschmann/Hepp/Spitaler, AO/FGO, § 41 AO, Rz. 28; Beermann/Gosch, AO/FGO, § 41 AO, Rz. 20.
  • BFH, 03.02.1988 - I R 399/83

    Anschaffungsgeschäft - Rückabwicklung - Börsenumsatzsteuer - Rückwirkende

    Wirkt die Unwirksamkeit nur für die Zukunft (ex nunc), so bleibt der Steuertatbestand erfüllt und der Steueranspruch entstanden (vgl. BFH-Urteile vom 14. Mai 1976 III R 113/74, BFHE 119, 214, BStBl II 1976, 656; vom 2. August 1983 VIII R 15/80, BFHE 139, 79, BStBl II 1983, 736; vom 8. Mai 1985 I R 12/85, nicht veröffentlicht - NV - ; Tipke/Kruse, a.a.O., § 41 AO 1977 Tz. 1; Hübschmann/Hepp/Spitaler, Kommentar zur Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung, § 41 AO 1977 Anm. 5; anderer Ansicht: Schwarz, Kommentar zur Abgabenordnung, § 41 Tz. 4).
  • FG Köln, 17.01.2007 - 2 K 4321/04

    Rechtmäßigkeit der Festlegung von Einkünften aus einem Gewerbebetrieb bei

    Eine solch vorrangiges spezielles Steuergesetz ist nach der ständigen Rechtsprechung des BFH, von der für den Streitfall abzuweichen kein Anlass besteht, auch § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG, jedenfalls dann, wenn neben einem unwirksamen Gesellschaftsvertrag die Grundsätze zur fehlerhaften Gesellschaft anzuwenden sind (vgl. z.B, BFH-Urteile vom 14.5.1976 III R 113/74, BStBl II 1976, 656; BFH BStBl II 1998, 401, BFH BFH/NV 1999, 355; Fischer in Hübschmann/Hepp/Spitaler, AO/FGO, § 41 AO, Rz. 28; Beermann/Gosch, AO/FGO, § 41 AO, Rz. 20).
  • FG Köln, 31.08.2011 - 12 K 4489/05

    Bestimmung des Umwandlungsstichtags

    Im Übrigen wäre auch ein von einem der Vertragspartner angefochtener Gesellschaftsvertrag, der zunächst wie vereinbart durchgeführt worden sei, nicht von Anfang an als nichtig zu behandeln, sondern, soweit die Anfechtung Erfolg habe, nur mit Wirkung für die Zukunft (BFH-Urteil vom 14.5.1976, BStBl II 1976, 656).
  • FG Schleswig-Holstein, 07.05.1998 - V 1263/96

    Anerkennung der steuerlichen Rückwirkung der nachträglichen Anfechtung eines

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 03.02.1988 - I R 400/83

    Voraussetzungen des Wegfallens oder der Veränderung von Ansprüchen auf

    Wirkt die Unwirksamkeit nur für die Zukunft (ex nunc), so bleibt der Steuertatbestand erfüllt und der Steueranspruch entstanden (vgl. BFH-Urteile vom 14. Mai 1976 III R 113/74, BFHE 119, 214, BStBl II 1976, 656; vom 2. August 1983 VIII R 15/80, BFHE 139, 79, BStBl II 1983, 736; vom 8. Mai 1985 I R 12/85, nicht veröffentlicht - NV - Tipke / Kruse, a.a.O., § 41 AO 1977 Tz. 1; Hübschmann / Hepp / Spitaler, Kommentar zur Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung, § 41 AO 1977 Anm. 5; anderer Ansicht: Schwarz, Kommentar zur Abgabenordnung, § 41 Tz. 4).
  • FG Schleswig-Holstein, 07.05.1998 - V 1264/96

    Anerkennung der steuerlichen Rückwirkung einer nachträglichen Anfechtung eines

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht