Rechtsprechung
   BFH, 14.11.2000 - VII R 85/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,1266
BFH, 14.11.2000 - VII R 85/99 (https://dejure.org/2000,1266)
BFH, Entscheidung vom 14.11.2000 - VII R 85/99 (https://dejure.org/2000,1266)
BFH, Entscheidung vom 14. November 2000 - VII R 85/99 (https://dejure.org/2000,1266)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,1266) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Zahlung während des Revisionsverfahrens

Kein Wegfall des Rechtsschutzbedürfnisses für ein Rechtsmittel (wegen Erledigung) bei Zahlung zur Abwendung der (vorläufigen) Vollstreckung, § 362 BGB, §§ 708 ff ZPO;

§ 226 AO, keine Aufrechnungsbefugnis einer Behörde bei konstitutiver Festsetzung durch einen Bescheid, ...

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    AO 1977 § 218 Abs. 1, § ... 226; BGB § 362 Abs. 1, § 387, § 389, § 390 Satz 1; MOG § 10 Abs. 1 und 3; RsprEinhG § 2 Abs. 1; VwGO § 80 Abs. 1; VwVfG § 48 Abs. 1, § 49a Abs. 1; ZPO § 302; FGO § 69; VO (EWG) Nr. 3665/87 Art. 11 Abs. 3; VO (EWG) Nr. 800/99 Art. 52 Abs. 1

  • IWW
  • Simons & Moll-Simons

    AO 1977 § 218 Abs. 1, § 226; BGB § 362 Abs. 1, § 387, § 389, § 390 Satz 1; MOG § 10 Abs. 1 und 3; PsprEinhG § 2 Abs. 1; VwGO § 80 Abs. 1; VwVfG § 48 Abs. 1, § 49a Abs. 1; ZPO § 302... ; FGO § 69; VO (EWG) Nr. 3665/87 Art. 11 Abs. 3; VO (EWG) Nr. 800/99 Art. 52 Abs. 1

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Revision - Leistungsurteil - Rechtsschutzbedürfnis - Abwendung der Zwangsvollstreckung - Ausfuhrerstattung - Aufrechnung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    §§ 69, 124 FGO; § 226 AO
    Finanzgerichtsordnung; Rechtsschutzbedürfnis für Revision gegen Leistungsurteil

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 193, 254
  • NVwZ 2002, 633
  • BB 2001, 458
  • BStBl II 2001, 247
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)

  • BVerwG, 30.06.2005 - 6 P 9.04

    Mitbestimmung bei der Anordnung von Mehrarbeit und Überstunden; Freiwilligkeit

    Eine nach jener Vorschrift erhebliche Abweichung liegt nur vor, wenn es für die eine wie die andere Entscheidung auf den Punkt, in dem die Meinungen auseinander gehen, tragend ankommt (vgl. Urteil vom 10. Februar 1978 - BVerwG 4 C 25.75 - Buchholz 445.4 § 31 WHG Nr. 4 S. 5 f.; BFH, Urteil vom 21. Februar 1991 - V R 11/91 - juris Rn. 32; Urteil vom 14. November 2000 - VII R 85/99 - BFHE 193, 254, 261).
  • BVerwG, 20.11.2008 - 3 C 13.08

    Subvention; Rückforderung von Subventionen; Rückforderung gewährter Beihilfen;

    § 80 Abs. 1 VwGO hindert zwar nicht die Aufrechnung als solche, wohl aber die Aufrechenbarkeit solcher Gegenforderungen, deren Bestand oder Fälligkeit ihrerseits einen Verwaltungsakt voraussetzt, sofern und solange die Vollziehung dieses Verwaltungsakts ausgesetzt ist (vgl. im Ergebnis ebenso Beschluss vom 11. August 2005 - BVerwG 2 B 2.05 - juris; BFH, Urteile vom 31. August 1995 - VII R 58/94 - BFHE 178, 306 und vom 14. November 2000 - VII R 85/99 - BFHE 193, 254; Felix, NVwZ 1996, 734).
  • BVerwG, 11.08.2005 - 2 B 2.05

    Aufrechnung; Beamter; Billigkeitsentscheidung; Erklärung; Höhe;

    15 Der Kläger sieht die Rechtsgrundsätzlichkeit seiner Frage darin, dass das Berufungsgericht die Erklärung der Aufrechnung der Beklagten mit den jeweils fälligen monatlichen Versorgungsbezügen bis zur Tilgung der Überzahlung für rechtlich zulässig gehalten hat, ohne sich mit dem Urteil des Bundesfinanzhofs vom 14. November 2000 VII R 85/99 (BFHE 193, 254) auseinander gesetzt zu haben, das nach Auffassung des Klägers von der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts abweicht (vgl. Urteil vom 27. Oktober 1982 BVerwG 3 C 6.82 BVerwGE 66, 218), weil es in der Aufrechnungserklärung einen Verwaltungsakt sieht.

    16 Im Urteil vom 14. November 2000 VII R 85/99 (a.a.O.) hat der Bundesfinanzhof unter Bezugnahme auf die Entscheidung vom 31. August 1995 VII R 58/94 (BFHE 178, 306) die Auffassung vertreten, die Aufrechnung mit einem Anspruch aus dem Steuerschuldverhältnis, für den die besonderen Vorschriften über das Erhebungsverfahren nach § 218 Abs. 1 und § 226 AO 1977 gelten, setze voraus, dass der Anspruch durch Steuerbescheid (oder sonstigen Verwaltungsakt) festgesetzt und die Vollziehung dieses Verwaltungsakts nicht ausgesetzt sei.

  • OVG Niedersachsen, 09.11.2006 - 10 ME 189/06

    Aufschiebende Wirkung eines Widerspruches oder einer Anfechtungsklage gegen einen

    Unter Berufung auf den Beschluss des Senats vom 24. Juni 1996 - 10 M 944/96 (NVwZ-RR 1997, 655) und der Urteile des Bundesfinanzhofs vom 14. November 2000 - VII R 85/99 - (BFHE 193, 254) und vom 31. August 1995 - VII R 58/94 - (BFHE 178, 306) sei einer Behörde angesichts des Suspensiveffekts einstweilen untersagt, von den Wirkungen des Verwaltungsaktes in jeglicher Form Gebrauch zu machen, wobei auch eine von einer Behörde bewirkte Aufrechnung als Vollziehung angesehen werde, weil sie ohne Gebrauchmachen von dem materiellen Regelungsinhalt des Bescheides nicht möglich sei.

    Da jede Verwirklichung des Regelungsgehaltes eines Verwaltungsaktes dessen Vollziehung darstellt, wird auch durch eine Aufrechnung mit einer durch Verwaltungsakt konstitutiv begründeten Gegenforderung dieser Verwaltungsakt vollzogen (ebenso BFH, Urteil vom 14. November 2000 - VII R 85/99 -, BFHE 193, 254 mit weiteren Nachweisen seiner Rechtsprechung; OVG Brandenburg, Beschluss vom 11. August 1999 - 4 B 56/99 -, NVwZ 2000, 577 und Beschluss vom 23. März 2005 - 4 B 29/04 -, juris; Puttler, a.a.O., § 80 Rdnr. 39; Schoch, in: Schoch/Schmidt-Aßmann/Pietzner, Verwaltungsgerichtsordnung - Stand April 2006 -, § 80 Rdnr. 94; Jörg Schmidt, in: Eyermann, Verwaltungsgerichtsordnung - 12. Aufl., 2006 -, § 80 Rdnr. 7; Kopp/Schenke, VwGO - 14. Aufl., 2005 -, § 80 Rdnr. 30; Funke-Kaiser, in: Bader/Funke-Kaiser/Kuntze/Albedyll, Verwaltungsgerichtsordnung - 3. Auflage, 2005 -, § 80 Rdnr. 7).

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 04.10.2011 - L 11 KA 50/11

    Vertragsarztangelegenheiten

    In späteren Entscheidungen wird die Auffassung, dass die Aufrechnung eine Vollziehung sei, vertieft (BFH vom 24.10.1996 - V II B 122/96 - 14.11.2000 VII R 85/99 - E 193, 254; FG Düsseldorf vom 16.03.1998 - 14 V 9110/97 - FG Hamburg vom 15.07.1999 - IV 56/99 -).
  • VGH Baden-Württemberg, 07.12.2009 - 1 S 1342/09

    Vorläufiger Rechtsschutz; Rechtsschutzbedürfnis für Beschwerde bei Erledigung

    Denn dieses Zulässigkeitserfordernis kann in dieser Situation gerade nicht aus der ansonsten mit dem Rechtsmittel zu erstrebenden Beseitigung der Beschwer begründet werden (siehe zum Geltendmachen der Beschwer i.S. eines Änderungsbegehrens etwa BGH, Urteil vom 20.10.1982 - IVb ZR 318/81 -, BGHZ 85, 140 ; Urteil vom 07.05.2003 - XII ZB 191/02 -, BGHZ 155, 21 ; BFH, Urteil vom 14.11.2000 - VII R 85/99 -, BFHE 193, 254 ; Blanke in: Sodan/Ziekow, VwGO, 2. Aufl. 2006, vor § 124 Rn. 73; Lange in: Hübschmann/Hepp/Spitaler, FGO, vor §§ 115-134 Rn. 29; Rimmelspacher in: MünchKomm zur ZPO, Bd. 2, 3. Aufl. 2007, vor §§ 511 ff. Rn. 65 ff.).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 16.04.2003 - L 10 B 21/02

    Bestehen einer ärztlichen Gemeinschaftspraxis; Gewährung einstweiligen

    In späteren Entscheidungen wird die Auffassung, dass die Aufrechnung eine Vollziehung sei, vertieft (BFH vom 24.10.1996 - V II B 122/96 - 14.11.2000 VII R 85/99 - E 193, 254; FG Düsseldorf vom 16.03.1998 - 14 V 9110/97 - FG Hamburg vom 15.07.1999 - IV 56/99 -).
  • OVG Brandenburg, 23.03.2005 - 4 B 29/04

    Antrag auf Aufnahme einer privaten Kindertagesstätte in den Bedarfsplan;

    Davon ausgehend erscheint es unausweichlich, auch eine Aufrechnung mit einer Forderung, deren Vollziehung aufgeschoben oder ausgesetzt ist, als unzulässig anzusehen, wobei dahinstehen kann, ob insoweit von einem jedenfalls sinngemäß aus den Vorschriften über die aufschiebende Wirkung bzw. deren Wiederherstellung abzuleitenden Aufrechnungsverbot auszugehen ist (i.d.S. BFH, Urteil vom 14. November 2000 - VII R 85/99 -, BFHE 193, 254; Urteil v. 31. August 1995, VII R 58/94, BFHE 178, 306; vgl. auch Verwaltungsgericht Darmstadt, Beschluss vom 1. Juli 1998 - 6 G 882/98 (2) -, info also 1999, S. 207 f.) oder ob es in einem solchen Fall an der für eine Aufrechnung gem. § 387 BGB erforderlichen - u.a. durch Erzwingbarkeit gekennzeichneten (Palandt-Heinrichs, BGB, 64. Aufl. 2005, § 387 Rn 11) - "Vollwirksamkeit" der Forderung fehlt (i.d.S. etwa Felix, NVwZ 1996, 734, 736 f.).
  • BFH, 21.02.2000 - VII B 223/99

    Rechtsschutzbedürfnis; Aufrechnung

    Welche Wirkungen die Aufrechnungserklärung gehabt hat, ist, sofern ein Rechtsschutzbedürfnis bestehen sollte, ggf. in einem Hauptsacheverfahren zu klären, ebenso die durch das Verfahren VII R 85/99 aufgeworfene Grundsatzfrage, ob das HZA mit in der Vollziehung ausgesetzten Forderungen aufrechnen darf.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 17.03.2010 - L 11 B 25/09

    Vertragsarztangelegenheiten

    In späteren Entscheidungen wird die Auffassung, dass die Aufrechnung eine Vollziehung sei, vertieft (BFH vom 24.10.1996 - V II B 122/96 - 14.11.2000 VII R 85/99 - E 193, 254; FG Düsseldorf vom 16.03.1998 - 14 V 9110/97 - FG Hamburg vom 15.07.1999 - IV 56/99 -).
  • VGH Bayern, 13.10.2010 - 14 CS 10.2198

    Aufrechnung mit Rückforderung zuviel gezahlter Versorgungsbezüge gegen laufende

  • VG Berlin, 03.04.2009 - 2 K 12.09

    NPD hat Anspruch auf Auszahlung von Parteienfinanzierungsmitteln

  • VG Schwerin, 15.04.2008 - 3 A 400/07

    Rückforderung einer Zuwendung, gegen die die Aufrechnung erklärt wurde

  • VGH Bayern, 15.03.2016 - 3 CS 16.200

    Keine Glaubhaftmachung eines Anordnungsgrundes mit Blick auf die Rückzahlung

  • VG Trier, 10.05.2011 - 1 K 1550/10

    Landesbeamte: Kein finanzieller Ausgleich für nicht genommenen Jahresurlaub

  • VG Hannover, 03.07.2012 - 13 B 3986/12

    Kürzung der Versorgungsbezüge

  • VG Hannover, 01.09.2011 - 13 B 3230/11

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen eine Aufrechnung

  • FG Hamburg, 10.02.2004 - VII 285/03
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht