Rechtsprechung
   BFH, 15.03.1995 - I R 81/93   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,7421
BFH, 15.03.1995 - I R 81/93 (https://dejure.org/1995,7421)
BFH, Entscheidung vom 15.03.1995 - I R 81/93 (https://dejure.org/1995,7421)
BFH, Entscheidung vom 15. März 1995 - I R 81/93 (https://dejure.org/1995,7421)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,7421) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Einbehalt und Abfuhr von Kapitalertragssteuer durch ein Kreditinstitut - Steuerliche Auswirkungen des Konkurses über das Vermögen einer Offenen Handelsgesellschaft OHG)

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Kapitalertragsteuerabzug bei Konkurs einer OHG

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 17.02.2010 - VII R 37/08

    Aufteilung des Rückzahlungsbetrags bei rechtsgrundloser Steuererstattung an

    In einem Fall der Erstattung von Steuern, welche --wie im Streitfall-- im Wege des Steuerabzugs vom Arbeitslohn oder von den Kapitalerträgen eines der Ehegatten einbehalten worden sind, sind die auf diese Weise geleisteten Vorauszahlungen auf Rechnung des betreffenden Arbeitnehmers bzw. Kapitalertragsgläubigers abgeführt worden, so dass sich die Höhe des Erstattungsanspruchs jedes Ehegatten grundsätzlich nach dem Verhältnis der bei den Ehegatten jeweils einbehaltenen Abzugsbeträge bestimmt (vgl. Senatsurteil vom 18. September 1990 VII R 99/89, BFHE 162, 279, BStBl II 1991, 47; Urteil des Bundesfinanzhofs vom 15. März 1995 I R 81/93, BFH/NV 1996, 112).
  • FG Sachsen-Anhalt, 30.05.2013 - 6 K 1103/12

    Persönlicher Anwendungsbereich von § 44a Abs. 5 Satz 1 EStG - Keine

    Gläubiger der Kapitalerträge sind aber - wie vom Beklagten zutreffend ausgeführt - die Mitunternehmer und nicht etwa die aus ihnen gebildete Personengesellschaft, da der Begriff nicht zivilrechtlich, sondern steuerrechtlich zu verstehen ist (BFH, Urteil vom 15. März 1995 I R 81/93, BFH/ NV 1996, 112).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht