Rechtsprechung
   BFH, 15.03.2021 - I R 61/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2021,35563
BFH, 15.03.2021 - I R 61/17 (https://dejure.org/2021,35563)
BFH, Entscheidung vom 15.03.2021 - I R 61/17 (https://dejure.org/2021,35563)
BFH, Entscheidung vom 15. März 2021 - I R 61/17 (https://dejure.org/2021,35563)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2021,35563) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Bundesfinanzhof

    DBA LUX 1958 Art 13 Abs 1, DBA LUX 1958 Art 20 Abs 2 S 3, DBA LUX 1958 Art 2 Abs 2, KStG § ... 1 Abs 1 Nr 1, KStG § 1 Abs 1 Nr 4, KStG § 1 Abs 1 Nr 5, EStG § 50d Abs 9 S 1 Nr 1, KStG § 8 Abs 1 S 1, InvG § 96, InvG §§ 96 ff, InvStG § 11, KStG VZ 2010
    Abkommensrechtliches Schachtelprivileg für Ausschüttungen einer Luxemburger SICAV

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Art 13 Abs 1 DBA LUX 1958, Art 20 Abs 2 S 3 DBA LUX 1958, Art 2 Abs 2 DBA LUX 1958, § 1 Abs 1 Nr 1 KStG 2002, § 1 Abs 1 Nr 4 KStG 2002
    Abkommensrechtliches Schachtelprivileg für Ausschüttungen einer Luxemburger SICAV

  • IWW

    § 8b Abs. 5 des Körperschaftst... euergesetzes, § 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 InvStG, § 8b Abs. 5 KStG, § 126 Abs. 2 der Finanzgerichtsordnung, § 1 Abs. 1 Nr. 1 KStG, § 8 Abs. 1 Satz 1 KStG, § 8 Abs. 2 KStG, § 7 Satz 1 des Gewerbesteuergesetzes, §§ 8, 9 GewStG, § 8b Abs. 1 Satz 1 KStG, § 20 Abs. 1 Nr. 1 EStG, § 2 Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 2 InvStG, § 8b Abs. 1 KStG, § 2 Abs. 1 InvStG, § 1 Abs. 1 Nr. 2 InvStG, § 2 Abs. 2 Satz 1 InvStG, § 8b KStG, § 43 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 sowie Satz 2 EStG, § 2 Abs. 2 Satz 2 InvStG, § 43 Abs. 1 Satz 1 Nr. 9 sowie Satz 2 EStG, § 20 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Satz 1 oder Satz 2, Abs. 3 EStG, § 118 Abs. 2 FGO, Art. 13 Abs. 1 DBA-Luxemburg, Art. 13 Abs. 2 bis 4 DBA-Luxemburg, Art. 20 Abs. 2 Satz 1 DBA-Luxemburg, Art. 13 Abs. 2 DBA-Luxemburg, Art. 20 Abs. 2 Satz 3 DBA-Luxemburg, Art. 2 Abs. 2 DBA-Luxemburg, §§ 108 ff. des Kapitalanlagegesetzbuchs, § 1 Abs. 1 Nr. 4 KStG, § 1 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 KStG, § 1 Abs. 1 Nr. 1 bis 4 KStG, § 1 Abs. 2 des Aktiengesetzes, § 8 AktG, § 23 Abs. 5 AktG, § 1 Abs. 1 Nr. 5 KStG, Art. 2 Abs. 1 Nr. 1 DBA-Luxemburg, § 39 Abs. 2 Nr. 1 der Abgabenordnung, § 11 Abs. 1 InvStG, § 11 Abs. 1 Satz 1 InvStG, § 11 Abs. 1 Satz 3 InvStG, § 1 Abs. 2 Satz 1 InvStG, § 1 Abs. 1 KAGB, § 2 Nr. 1 KStG, § 6 Abs. 1 InvStG, Art. 11 Abs. 3 Satz 1 InvStRefG, § 1 Abs. 4 InvStG, Art. 13 DBA-Luxemburg, Art. 22 Abs. 1 Buchst. a Satz 1 DBA-Luxemburg 2012, § 50d Abs. 9 Satz 1 Nr. 1 EStG, § 96 Abs. 1 Satz 2 FGO, § 135 Abs. 2 FGO

  • Betriebs-Berater

    Abkommensrechtliches Schachtelprivileg für Ausschüttungen einer Luxemburger SICAV

  • rewis.io

    Abkommensrechtliches Schachtelprivileg für Ausschüttungen einer Luxemburger SICAV

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Abkommensrechtliches Schachtelprivileg für Ausschüttungen einer Luxemburger SICAV

  • rechtsportal.de

    Abkommensrechtliches Schachtelprivileg für Ausschüttungen einer Luxemburger SICAV

  • datenbank.nwb.de

    Abkommensrechtliches Schachtelprivileg für Ausschüttungen einer Luxemburger SICAV

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    SICAV - und die steuerfreien Ausschüttungen der Luxemburger Investment-Gesellschaft

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Steuerfreie Ausschüttungen einer Luxemburger Investment-Gesellschaft ("SICAV") ...

  • Bundesfinanzhof (Pressemitteilung)

    Steuerfreie Ausschüttungen einer Luxemburger Investment-Gesellschaft ("SICAV")

  • die-aktiengesellschaft.de (Leitsatz)

    Abkommensrechtliches Schachtelprivileg für Ausschüttungen einer Luxemburger SICAV

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Steuerfreie Ausschüttungen einer Luxemburger Investment-Gesellschaft ("SICAV")

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Steuerfreie Ausschüttungen einer Luxemburger Investment-Gesellschaft ("SICAV")

Sonstiges (3)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    DBA LUX Art 20 Abs 2 S 1, DBA LUX Art 20 Abs 2 S 3, DBA LUX Art ... 13, EStG § 50d Abs 9, EStG § 20 Abs 1 Nr 1, InvStG § 1 Abs 1 Nr 2, InvStG § 2, InvStG § 5 Abs 1 S 1, KStG § 1 Abs 1 Nr 1, KStG § 1 Abs 1 Nr 5
    Doppelbesteuerung, Besteuerungsrecht, Ausschüttung, Schachteldividende, Kapitalgesellschaft

  • Bundesfinanzhof (Terminmitteilung)

    Steuerfreistellung von Ausschüttungen einer SICAV nach Art. 20 Abs. 2 Satz 3 DBA-Luxemburg 1. Können Ausschüttungen einer in Luxemburg ertragsteuerbefreiten SICAV an eine deutsche GmbH nach Art. 20 Abs. 2 Satz 3 i.V.m. Satz 1 DBA-Luxemburg 1958 von der Besteuerung in ...

  • juris(Abodienst) (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZG 2021, 1275
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BFH, 15.03.2021 - I R 1/18

    Teilweise inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 15.03.2021 I R 61/17 -

    NV: Nach der Rechtslage des Jahres 2011 sind Ausschüttungen einer Luxemburger SICAV an eine inländische KGaA, der mindestens 25 % der stimmberechtigten Anteile an der SICAV gehören, wegen des sog. abkommensrechtlichen Schachtelprivilegs des DBA-Luxemburg 1958 von der Besteuerung im Inland ausgenommen (ebenso Senatsurteil vom 15.03.2021 - I R 61/17).

    aa) Bei der SICAV handelt es sich nach den den Senat gemäß § 118 Abs. 2 FGO bindenden Feststellungen der Vorinstanz zum Luxemburger Recht zunächst nicht um eine Holdinggesellschaft in diesem Sinne (ebenso im Ergebnis Senatsurteil vom 15.03.2021 - I R 61/17, zur Veröffentlichung bestimmt).

    Dem lässt sich noch hinzufügen, dass nach Steichen in Wassermeyer, Anh. Luxemburg Rz 130 (Stand: Oktober 2008) die nach dem 01.08.2006 gegründeten Gesellschaften nicht mehr in den Genuss des "Holding-1929-Regimes" gekommen sind (s.a. Senatsurteil vom 15.03.2021 - I R 61/17).

    cc) Die dagegen vorgebrachten Einwände des FA haben keinen Erfolg (s.a. Senatsurteil vom 15.03.2021 - I R 61/17).

    Soweit vorgetragen worden ist, durch die Verwendung des Terminus "zur Zeit" in Nr. 1 des Schlussprotokolls hätten die Vertragsstaaten zum Ausdruck gebracht, dass die Ausschlussklausel nicht auf Holdinggesellschaften im Sinne der Luxemburger Gesetze vom 31.07.1929 und 27.12.1937 beschränkt sei und vielmehr auch solche luxemburgischen Gesellschaften erfasst würden, die fortentwickeltem Luxemburger Recht unterlägen, das vergleichbar den Gesetzen vom 31.07.1929 und 27.12.1937 eine besondere steuerliche Privilegierung regele, ist dem nicht zu folgen (vgl. Senatsurteil vom 15.03.2021 - I R 61/17): Die Ausschlussklausel der Nr. 1 des Schlussprotokolls zielt nicht allgemein auf in Luxemburg steuerbefreite, in Konzernfunktionen agierende Unternehmen, sondern speziell auf Unternehmen des Typus Holdinggesellschaft nach den Luxemburger Gesetzen ab.

    Schließlich wird das vom FG gefundene Ergebnis durch den dem Senat im Verfahren I R 61/17 bekannt gewordenen Schriftwechsel zwischen dem Bundesministerium der Finanzen (BMF) und dem Luxemburger Finanzministerium aus dem Jahr 1993 bestätigt.

    d) Die Ausschüttungen der SICAV unterfallen auch der Verteilungsvorschrift des Art. 13 Abs. 1 DBA-Luxemburg 1958 (Senatsurteil vom 15.03.2021 - I R 61/17).

    bb) Mit dem FG ist die in Luxemburg ansässige und von dort aus geleitete (vgl. Art. 3 Abs. 5 Satz 1 DBA-Luxemburg 1958) SICAV auch eine Kapitalgesellschaft i.S. des Art. 20 Abs. 2 Satz 3 DBA-Luxemburg 1958 (Senatsurteil vom 15.03.2021 - I R 61/17; FG Düsseldorf, Urteile vom 17.10.2017 - 6 K 1441/14 K,G,F, EFG 2017, 1939, und vom 17.12.2018 - 2 K 3874/15 F, EFG 2019, 505 [Revision anhängig unter I R 8/19]).

    Dem ist nicht zu folgen (s.a. Senatsurteil vom 15.03.2021 - I R 61/17).

    dd) Die von der Klägerin empfangenen Zahlungen sind schließlich Ausschüttungen der SICAV und nicht solche eines Zweckvermögens i.S. von § 1 Abs. 1 Nr. 5 KStG (vgl. auch Senatsurteil vom 15.03.2021 - I R 61/17).

    ee) Die streitbefangenen Ausschüttungen können auch Dividenden i.S. des Art. 20 Abs. 2 Satz 3 DBA-Luxemburg 1958 darstellen (s.a. Senatsurteil vom 15.03.2021 - I R 61/17; Urteile des FG Düsseldorf in EFG 2017, 1939, und in EFG 2019, 505).

    f) Der Anwendbarkeit des Art. 20 Abs. 2 Satz 3 DBA-Luxemburg 1958 stünde nicht entgegen, dass Luxemburg von dem ihm in Bezug auf die Ausschüttungen der SICAV gemäß Art. 13 Abs. 2 DBA-Luxemburg 1958 zustehenden Quellenbesteuerungsrecht keinen Gebrauch gemacht hat (s.a. Senatsurteil vom 15.03.2021 - I R 61/17).

    Das DBA-Luxemburg 2012 gilt jedoch insoweit erst ab dem 01.01.2014 und ist auf den Streitfall nicht anwendbar (s.a. Senatsurteil vom 15.03.2021 - I R 61/17).

    Da im Streitfall die Steuerfreiheit der Einkünfte der SICAV in Luxemburg nicht auf einem abkommensrechtlichen Qualifikationskonflikt (dazu näher Senatsurteil vom 11.07.2018 - I R 52/16, BFHE 262, 365, BStBl II 2019, 105), sondern auf einem Verzicht Luxemburgs auf das ihm abkommensrechtlich zugewiesene Besteuerungsrecht beruht, greift § 50d Abs. 9 Satz 1 Nr. 1 EStG im Streitfall nicht ein (s.a. Senatsurteil vom 15.03.2021 - I R 61/17).

  • BFH, 13.04.2022 - I R 1/19

    Inländische Anschlusstransporte bei einem Schifffahrtsunternehmen

    cc) Dass der --bei Abschluss des DBA-Hongkong bestehende (zum sog. statischen Auslegungsmodus vgl. die ständige Senatsrechtsprechung, z.B. Senatsurteile vom 11.07.2018 - I R 44/16, BFHE 262, 354; vom 15.03.2021 - I R 61/17, BFHE 272, 399; Senatsbeschluss vom 13.07.2021 - I R 63/17, BFHE 274, 18, BStBl II 2022, 250)-- Musterkommentar der Organisation for Economic Cooperation and Development (OECD-MustKomm 2000) in Nr. 9 zu Art. 8 des OECD-Musterabkommens (OECD-MustAbk) nationale Anschlusstransporte ("If an enterprise engaged in international transport undertakes to see to it that, in connection with such transport, goods are delivered directly to the consignee in the other Contracting State, such inland transportation is considered to fall within the scope of the international operation of ships or aircraft and, therefore, is covered by the provisions of this Article.") zum "Betrieb eines Seeschiffs im internationalen Verkehr" rechnet, rechtfertigt im Streitfall keine andere Beurteilung.
  • FG Düsseldorf, 17.12.2018 - 2 K 3874/15

    Steuerfreiheit einer Ausschüttung einer luxemburgischen SICAV trotz

    Die Klägerin verweist hierzu auf die Urteile des FG Düsseldorf vom 17.10.2017 (6 K 1141/14 K,G,F, EFG 2017, 1939, rkr.) und des FG Sachsen-Anhalt vom 22.03.2017 (3 K 383/16, EFG 2017, 1943, Revision anhängig unter I R 61/17).

    Die Revision war im Hinblick auf die anhängigen Revisionsverfahren (I R 61/17 und I R 1/18) gemäß § 115 Abs. 2 Nr. 1 FGO wegen grundsätzlicher Bedeutung zuzulassen.

  • BFH, 18.05.2021 - I R 12/18

    Sog. Typenvergleich zur Qualifizierung von Ausschüttungen einer ausländischen

    zu trennendes Zweckvermögen i.S. des § 1 Abs. 1 Nr. 5 KStG handeln könnte (vgl. hierzu allgemein Senatsurteil vom 15.03.2021 - I R 61/17, zur Veröffentlichung bestimmt).
  • BFH, 13.07.2021 - I R 63/17

    Begriff der "Organisation der Vereinten Arbeit" im DBA-Jugoslawien erfasst auch

    Dies folgt bereits daraus, dass eine Nichtbesteuerung durch den Quellenstaat nicht ohne die Vereinbarung einer ausdrücklichen Rückfallklausel zum Besteuerungsrecht des Ansässigkeitsstaats führen würde (Senatsurteile vom 15.03.2021 - I R 61/17, zur Veröffentlichung bestimmt, und I R 1/18).
  • FG Hessen, 01.02.2022 - 2 K 254/17

    Keine abkommensrechtliche Minderung der deutschen Einkommensteuer auf das Gehalt

    Da die Regelungen des DBA-Belgien insofern eindeutig sind, besteht für eine anderweitige Auslegung kein Raum (BFH, Urteil vom 15.03.2021, I R 61/17, BFH/NV 2021, 1387: keine Auslegung, wenn DBA selbst die Regelung trifft).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht