Rechtsprechung
   BFH, 15.05.2013 - VI R 44/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,20617
BFH, 15.05.2013 - VI R 44/11 (https://dejure.org/2013,20617)
BFH, Entscheidung vom 15.05.2013 - VI R 44/11 (https://dejure.org/2013,20617)
BFH, Entscheidung vom 15. Mai 2013 - VI R 44/11 (https://dejure.org/2013,20617)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,20617) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Fahrergestellung als Lohn

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Einkommensteuerliche Behandlung der Gestellung eines Fahrers für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Fahrergestellung führt dem Grunde nach zu einem lohnsteuerrechtlich erheblichen Vorteil

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Fahrergestellung als geldwerter Vorteil

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Überlassung eines Fahrers zugunsten des Arbeitnehmers

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Fortbildung wird steuerlich attraktiv

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Fahrergestellung als Lohn

  • cpm-steuerberater.de (Kurzinformation)

    Dienstwagen mit Fahrer

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Fahrergestellung für Firmenwagen kann als Arbeitslohn zu versteuern sein

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Gestellung eines Dienstwagens mit Fahrer als geldwerter Vorteil

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Vom Arbeitgeber überlassener Fahrer für einen Arbeitnehmer als lohnsteuerrechtlich erheblicher Vorteil

In Nachschlagewerken

Sonstiges

  • pwc.de (Meldung mit Bezug zur Entscheidung)

    Berechnung des geldwerten Vorteils bei Kfz-Gestellung mit Fahrer

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 241, 369
  • NZA 2013, 1196
  • BB 2013, 2069
  • DB 2013, 1879
  • BStBl II 2014, 589
  • NZA-RR 2013, 596
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 06.06.2018 - VI R 32/16

    Berechnung der 44 EUR-Freigrenze bei Sachbezügen

    Ist der übliche Endpreis des Sachbezugs nicht festzustellen, ist er zu schätzen (Senatsurteile vom 15. Mai 2013 VI R 44/11, BFHE 241, 369, BStBl II 2014, 589, und in BFHE 210, 291, BStBl II 2005, 795; Senatsbeschluss vom 24. Juli 2008 VI B 7/08, BFH/NV 2008, 1838; BFH-Urteil in BFHE 154, 218, BStBl II 1988, 995; Schmidt/Krüger, a.a.O., § 8 Rz 21; Gröpl, in: Kirchhof/Söhn/Mellinghoff, EStG, § 8 Rz C 10).
  • BFH, 23.10.2014 - III R 19/13

    Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätten bei Selbständigen - Gleichbehandlung

    Allein der Umstand, dass der Arbeitnehmer eine Tätigkeitsstätte im zeitlichen Abstand immer wieder aufsucht, reicht für die Annahme einer regelmäßigen Arbeitsstätte jedenfalls dann nicht aus, wenn der Steuerpflichtige fortdauernd und immer wieder verschiedene Betriebsstätten des Arbeitgebers aufsucht; der regelmäßigen Arbeitsstätte muss vielmehr eine hinreichend zentrale Bedeutung gegenüber den weiteren Tätigkeitsorten zukommen (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 9. Juni 2011 VI R 55/10, BFHE 234, 164, BStBl II 2012, 38, Rz 14, m.w.N.; vom 19. Januar 2012 VI R 36/11, BFHE 236, 353, BStBl II 2012, 503, Rz 11; vom 15. Mai 2013 VI R 44/11, BFHE 241, 369, BStBl II 2014, 589, Rz 13).
  • LSG Sachsen-Anhalt, 15.12.2016 - L 3 R 49/14

    Sozialversicherungspflicht - geldwerter Vorteil - private Nutzung eines

    Die Klägerin übersieht, dass auch die Beförderung des Geschäftsführers durch einen Arbeitnehmer auf privaten Wegen keine dem Betrieb zuzuordnende Fahrt darstellt (vgl. für das Steuerrecht: BFH, Urteil vom 15. Mai 2013 - VI R 44/11 -, juris).

    Im Übrigen ist darauf abzustellen, das die Nutzung eines Pkw unter Gestellung eines Fahrers mit einer Erhöhung des geldwerten Vorteils um 50 Prozent bewertet wird (vgl. BFH, Urteil vom 15. Mai 2013, a.a.O. und R 31 Abs. 10 LStR 2005).

  • FG Hamburg, 26.04.2016 - 2 K 160/14

    Einkommensteuer: Entfernungspauschale für Fahrten eines Offiziersanwärters von

    Der Beklagte bezieht sich auf die BFH-Urteile vom 9. Februar 2012 (VI R 42/11 und VI R 44/11).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht