Rechtsprechung
   BFH, 15.09.1994 - XI R 82/92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,5324
BFH, 15.09.1994 - XI R 82/92 (https://dejure.org/1994,5324)
BFH, Entscheidung vom 15.09.1994 - XI R 82/92 (https://dejure.org/1994,5324)
BFH, Entscheidung vom 15. September 1994 - XI R 82/92 (https://dejure.org/1994,5324)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,5324) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BFH, 19.04.2007 - V R 56/04

    Vorsteuerabzug bei privater Nutzung einer Wohnung im Unternehmensgebäude -

    Nach der Rechtsprechung zur Auslegung des Begriffs der "Kosten" i.S. des § 10 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 UStG 1999 (z.B. BFH-Urteile vom 18. Dezember 1996 XI R 12/96, BFHE 182, 395, BStBl II 1997, 374; vom 20. Juli 1988 X R 8/80, BFHE 154, 255, BStBl II 1988, 1012; vom 15. September 1994 XI R 82/92, BFH/NV 1995, 645), der auch die Literatur (vgl. z.B. Schuhmann in Rau/Dürrwächter/ Flick/Geist, Umsatzsteuergesetz, § 10 Rz 539; Handzik in Offerhaus/Söhn/Lange, § 10 UStG Rz 186) und die Verwaltung folgten (vgl. Abschn. 155 Abs. 2 Satz 2 UStR), ist grundsätzlich von den bei der Einkommensteuer zugrunde gelegten Kosten auszugehen, d.h. bezüglich der Herstellungskosten von einer jährlichen Abschreibung nach § 7 Abs. 4 EStG in Höhe von 2 v.H. Danach berechnen sich die Kosten wie folgt: 2 v.H. von 212 011, 47 DM = 4 240, 23 DM, im Streitjahr für zwei Monate, d.h. 2/12 = 706, 70 DM.
  • BFH, 18.12.1996 - XI R 12/96

    Frage der "inneren Verknüpfung" zwischen Darlehensgewährung zur Finanzierung der

    c) Bei der Einbeziehung der auf die Dauer der Nutzung entfallenden Absetzungen für Abnutzung - AfA - (BFH-Urteile vom 20. Juli 1988 X R 8/80, BFHE 154, 255, BStBl II 1988, 1012, unter 4. b; vom 15. September 1994 XI R 82/92, BFH/NV 1995, 645; EuGH-Urteil in BStBl II 1993, 812) steht es dem Unternehmer frei, welche der ertragsteuerlich zulässigen Methoden er für die Kostenermittlung zugrunde legt (so auch Abschn. 158 Abs. 3 UStR 1996).
  • BFH, 21.10.1999 - I R 1/98

    Richtlinien zur Ermessensausübung; Auslegung

    aa) Die Klägerin hat die streitigen Wohnungen zu fremden Wohnzwecken vermietet, diese damit nicht --zumindest nicht vorrangig-- zu eigenbetrieblichen Zwecken verwendet (vgl. zu Musterhäusern auch BFH-Urteile vom 9. September 1993 V R 42/91, BFHE 173, 231, BStBl II 1994, 269; vom 15. September 1994 XI R 82/92, BFH/NV 1995, 645).
  • FG Niedersachsen, 23.07.1998 - V 87/95

    Voraussetzungen für einen Vorsteuerabzug; Ermittlung der Bemessungsgrundlage für

    Die Klägerin trägt 8 v.H., der Beklagte 92 v.H. der Kosten einschließlich der Kosten des Revisionsverfahrens XI R 82/92.

    Mit Urteil XI R 82/92 vom 15. September 1994 hob der Bundesfinanzhof (BFH) das der Klage stattgebende Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts auf und verwies die Sache zur erneuten Entscheidung an das Niedersächsische Finanzgericht zurück.

  • FG Sachsen, 24.08.2007 - 2 K 1519/05

    Von Gebietskörperschaften zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben gegründete GmbH;

    Nach der Rechtsprechung zur Auslegung des Begriffs der "Kosten" im Sinn des § 10 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 UStG 1999 (BFH, BStBl. II 1997, 374; BFH, BFH/NV 1995, 645), der auch die Literatur folgt (z.B. Rau/Dürrwächter/Flick/Geist, Umsatzsteuergesetz , § 10 Rdnr. 539; Offerhaus/Söhn/Lange, § 10 UStG Rdnr. 186), ist grundsätzlich von den bei der Einkommensteuer zugrunde gelegten Kosten auszugehen (vgl. BFH, BFH/NV 2007, 1439 ), d.h. auch unter Berücksichtigung der von der Klägerin bei ihrer Gewinnermittlung vorgenommenen Abschreibung der Darlehen.
  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 20.12.2007 - 2 K 124/04

    Bemessungsgrundlage der Umsatzsteuer bei umsatzsteuerpflichtiger Vermietung eines

    Bezüglich der Anschaffungs- und Herstellungskosten abzuschreibender Gebäude (und Außenanlagen) ist deshalb von einer jährlichen Abschreibung nach § 7 Abs. 4 EStG auszugehen (BFH, Urteil vom 15.9.1994, XI R 82/92, BFH/NV 1995, 645; zuletzt BFH, Urteil vom 19.4.2007, V R 56/04, BFHE 217, 76, BStBl 2007 11, 676).
  • FG Münster, 04.03.2010 - 5 K 3484/08

    Voraussetzung der echten Rückwirkung bei Gesetzesänderung; Bemessungsgrundlage

    Nach dieser Rechtsprechung fällt die teilweise Nutzung eines vollständig dem Unternehmensvermögen zugeordneten Gebäudes zu Wohnzwecken - entgegen der bisherigen nationalen Rechtsprechung (z. B. BFH-Urteil vom 15. September 1994 XI R 82/92, BFH/NV 1995, 645 m. w. N.) - nicht unter die Steuerbefreiung nach § 4 Nr. 12a UStG.
  • FG Hamburg, 30.03.2004 - V 266/03

    Abzugsfähigkeit von Vorsteuerbeträgen aus Bauleistungen; Substantiierung der

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht