Rechtsprechung
   BFH, 15.09.2011 - V R 12/11   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    Private Mitverwendung gemischt genutzten Gegenstandes beim Kleinunternehmer nicht steuerbar

  • IWW
  • openjur.de

    Private Mitverwendung gemischt genutzten Gegenstandes beim Kleinunternehmer nicht steuerbar

  • Bundesfinanzhof

    Private Mitverwendung gemischt genutzten Gegenstandes beim Kleinunternehmer nicht steuerbar

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 19 Abs 1 UStG 2005, § 3 Abs 9a Nr 1 UStG 2005, Art 288 EGRL 112/2006, Art 26 EGRL 112/2006
    Private Mitverwendung gemischt genutzten Gegenstandes beim Kleinunternehmer nicht steuerbar

  • AOK personalrecht online (Kurzinformation und Volltext)

    Umsatzsteuer: Der BFH stärkt Kleinunternehmern den Rücken

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UStG § 19 Abs. 1
    Berücksichtigung unentgeltlicher Wertabgaben bei der Berechnung des Gesamtumsatzes i.S. von § 19 Abs. 1 UStG

  • datenbank.nwb.de

    Privatverwendung eines gemischt genutzten Gegenstandes beim Kleinunternehmer nicht steuerbar

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Jurion (Leitsatz)

    Berücksichtigung unentgeltlicher Wertabgaben bei der Berechnung des Gesamtumsatzes i.S. von § 19 Abs. 1 UStG

  • AOK personalrecht online (Kurzinformation und Volltext)

    Umsatzsteuer: Der BFH stärkt Kleinunternehmern den Rücken

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Kleinunternehmer und private Kfz-Nutzung

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Kleinunternehmer: Private Pkw-Nutzung

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • FG Köln, 26.06.2012 - 3 K 2961/07  

    Optionserklärung; wirksame Willenserklärung durch schlüssiges Verhalten

    Soweit die Umsätze des Kalenderjahres 2002 die Umsatzgrenze von 17.500 EUR übersteigen, beruht dies auf unentgeltlichen Wertabgaben, die in die Ermittlung der Umsatzgrenze nicht einzubeziehen sind (BFH-Urteil vom 15. September 2011 V R 12/11, BFH/NV 2012, 457).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht