Rechtsprechung
   BFH, 15.11.2017 - VI R 44/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,55525
BFH, 15.11.2017 - VI R 44/16 (https://dejure.org/2017,55525)
BFH, Entscheidung vom 15.11.2017 - VI R 44/16 (https://dejure.org/2017,55525)
BFH, Entscheidung vom 15. November 2017 - VI R 44/16 (https://dejure.org/2017,55525)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,55525) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • openjur.de
  • Bundesfinanzhof

    EStG § 7g Abs 5, EStG § 7g Abs 3 S 1, EStG § 7g Abs 7, EStG § 7g Abs 2 S 1, EStG § 7g Abs 2 S 2, EStG VZ 2007, EStG VZ 2008, EStG § 7g Abs 4, EStG § 4 Abs 1 S 2
    Kein Rückgängigmachen eines zu Lasten des Gesamthandsvermögens einer Personengesellschaft gebildeten Investitionsabzugsbetrags bei späterer Investition im Sonderbetriebsvermögen

  • Bundesfinanzhof

    Kein Rückgängigmachen eines zu Lasten des Gesamthandsvermögens einer Personengesellschaft gebildeten Investitionsabzugsbetrags bei späterer Investition im Sonderbetriebsvermögen

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 7g Abs 5 EStG 2002 vom 14.08.2007, § 7g Abs 3 S 1 EStG 2002 vom 14.08.2007, § 7g Abs 7 EStG 2002 vom 14.08.2007, § 7g Abs 2 S 1 EStG 2002 vom 14.08.2007, § 7g Abs 2 S 2 EStG 2002 vom 14.08.2007
    Kein Rückgängigmachen eines zu Lasten des Gesamthandsvermögens einer Personengesellschaft gebildeten Investitionsabzugsbetrags bei späterer Investition im Sonderbetriebsvermögen

  • IWW
  • Wolters Kluwer
  • Betriebs-Berater

    Kein Rückgängigmachen eines zu Lasten des Gesamthandsvermögens einer Personengesellschaft gebildeten Investitionsabzugsbetrags bei späterer Investition im Sonderbetriebsvermögen

  • rewis.io

    Kein Rückgängigmachen eines zu Lasten des Gesamthandsvermögens einer Personengesellschaft gebildeten Investitionsabzugsbetrags bei späterer Investition im Sonderbetriebsvermögen

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG i.d.F. des UntStRefG 2008 § 7g
    Kein Rückgängigmachen eines zu Lasten des Gesamthandsvermögens einer Personengesellschaft gebildeten Investitionsabzugsbetrags bei späterer Investition im Sonderbetriebsvermögen

  • rechtsportal.de

    EStG i.d.F. des UntStRefG 2008 § 7g
    Zulässigkeit der Inanspruchnahme eines von einer Personengesellschaft gebildeten Investitionsabzugsbetrages im Sonderbetriebsvermögen eines Gesellschafters

  • datenbank.nwb.de

    Kein Rückgängigmachen eines zu Lasten des Gesamthandsvermögens einer Personengesellschaft gebildeten Investitionsabzugsbetrags bei späterer Investition im Sonderbetriebsvermögen

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Der Investitionsabzugsbetrag der Personengesellschaft - und die spätere Investition im Sonderbetriebsvermögen

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Investitionsabzugsbetrag bei Personengesellschaft wird bei späterer Tätigung der Investition durch Gesellschafter nicht rückgängig gemacht

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Im Gesamthandsvermögen gebildeter IAB bei Investition im SBV

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Kein Rückgängigmachen eines zu Lasten des Gesamthandsvermögens einer Personengesellschaft gebildeten Investitionsabzugsbetrags bei späterer Investition im Sonderbetriebsvermögen

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Nutzung eines Investitionsabzugsbetrags im Sonder-BV trotz Bildung im Gesamthandsvermögen

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Investitionsabzugsbetrag auch bei späterer Investition im Sonderbetriebsvermögen

  • bundesanzeiger-verlag.de (Kurzinformation)

    Investitionsabzugsbetrag bei Personengesellschaften

  • ecovis.com (Kurzinformation)

    Investitionsabzugsbetrag: Die Gesellschaft spart Steuern, obwohl nur ein Gesellschafter investiert

In Nachschlagewerken

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    EStG § 7g Abs 1, EStG § 7g Abs 3, EStG § 7g Abs 7, EStG § 13
    Personengesellschaft, Investitionsabzugsbetrag, Gesamthandsvermögen, Sonderbetriebsvermögen, Rückgängigmachung, Landwirtschaft

  • juris(Abodienst) (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 260, 131
  • BB 2018, 751
  • DB 2018, 418
  • BStBl II 2019, 466
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BFH, 16.05.2018 - VI R 45/16

    Begründung einer konkludenten Mitunternehmerschaft bei Landwirtsehegatten

    Auch eine Mitunternehmerschaft kann Inhaberin eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebs sein (s. Senatsbeschluss vom 15. November 2017 VI R 44/16, BFHE 260, 131, und BFH-Urteil in BFHE 224, 490, BStBl II 2009, 989; Leingärtner/Wendt, Besteuerung der Landwirte, Kap. 3, Rz 31).
  • FG Münster, 26.03.2021 - 4 K 1018/19

    Kein Investitionsabzugsbetrag für den geplanten Erwerb eines GbR-Anteils

    Dass die Person, bei der der IAB gebildet werde, von der Person, die die Anschaffung tätigt, abweichen könne, belege auch die Entscheidung des BFH vom 15.11.2017 VI R 44/16 (BFHE 260, 131, BStBl II 2019, 466), wonach eine begünstigte Investition bei einem im Gesamthandsvermögen gebildeten IAB auch dann vorliege, wenn die Investition später durch den Gesellschafter getätigt werde.

    12/4487 vom 05.03.1993, Seite 33 f.; BFH-Urteil vom 13.07.2016 VIII R 56/13, BFHE 254, 398, BStBl II 2016, 936 und Beschluss vom 15.11.2017, VI R 44/16, BFHE 260, 131, BStBl II 2019, 466, jeweils m. w. N.).

    Künftige Anschaffungen für den Betrieb der Personengesellschaft im Sinne des § 7g Abs. 1 EStG sind dabei sowohl im Gesamthandsvermögen als auch im Sonderbetriebsvermögen möglich, wobei nach der im Streitzeitraum geltenden Fassung ohne Bedeutung ist, in welchem Bereich später tatsächlich investiert wird (vgl. BFH, Beschluss vom 15.11.2017 VI R 44/16, BFHE 260, 131, BStBl II 2019, 466).

  • FG Münster, 14.08.2019 - 13 K 2320/15

    Investitionsabzugsbetrag

    Entgegen der Ansicht des Klägers ist auch nicht davon auszugehen, dass durch die fehlende Auswirkung des Hinzurechnungsbetrages nach § 7g Abs. 2 Satz 1 EStG auf das Kapitalkonto im Sinne von § 15a EStG der Regelungszweck von § 7g EStG verfehlt wird, die Investitions- und Innovationskraft kleiner und mittlerer Betriebe dadurch zu stärken, dass Abschreibungspotential in ein Wirtschaftsjahr vor der Anschaffung oder Herstellung eines begünstigten Wirtschaftsgutes verlagert wird (vgl. etwa Beschluss des Großen Senates des BFH vom 14.04.2015 GrS 2/12, BStBl II 2015, 1007; BFH-Urteil vom 15.11.2017 VI R 44/16, BFH/NV 2018, 492).
  • FG Köln, 22.06.2020 - 14 K 2039/19

    Einkünfteermittlung/Verfahren - Erfordernis eines Verfahrens der einheitlichen

    Unerheblich ist auch, ob die Investition im Gesamthandsvermögen oder im Sonderbetriebsvermögen eines Gesellschafters vorgenommen wird (vgl. BFH-Urteil vom 15.11.2017 VII R 44/16, BStBl II 2019, 466, zu § 7g EStG i.d.F. des Unt-StRefG 2008 vom 14.08.2007; die auf die Fassungen des InvZulG für die Streitjahre übertragbar ist; zur seit dem 1.1.2016 geltenden Gesetzesfassung BMF-Schreiben vom 20.03.2017 IV C 6-S 2139-b/07/10002-02, 2017/0202664, BStBl I 2017, 423, Rn. 4).
  • FG Nürnberg, 14.12.2020 - 6 K 746/19

    Rückgängigmachung eines IAB mangels Anschaffung eines funktionsgleichen

    Der Klägervertreter verweist hierzu auf das BFH-Urteil vom 15.11.2017 VI R 44/16, BStBl II 2019, 466.
  • FG Niedersachsen, 08.07.2020 - 9 K 182/18

    Reichweite der Rechtsprechungsgrundsätze zur Begründung einer konkludenten

    Auch eine Mitunternehmerschaft kann Inhaberin eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebs sein (s. BFH-Beschluss vom 15. November 2017 VI R 44/16, BFHE 260, 131, und BFH-Urteil in BFHE 224, 490, BStBl II 2009, 989; Leingärtner/Wendt, Besteuerung der Landwirte, Kap. 3, Rz 31).
  • FG Nürnberg, 08.07.2020 - 9 K 182/18

    Begründung einer konkludenten Mitunternehmerschaft bei Landwirtschaftsehegatten

    Auch eine Mitunternehmerschaft kann Inhaberin eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebs sein (s. BFH-Beschluss vom 15. November 2017 VI R 44/16, BFHE 260, 131, und BFH-Urteil in BFHE 224, 490, BStBl II 2009, 989; Leingärtner/Wendt, Besteuerung der Landwirte, Kap. 3, Rz 31).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht