Rechtsprechung
   BFH, 15.12.1992 - III R 9/90   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1992,6825
BFH, 15.12.1992 - III R 9/90 (https://dejure.org/1992,6825)
BFH, Entscheidung vom 15.12.1992 - III R 9/90 (https://dejure.org/1992,6825)
BFH, Entscheidung vom 15. Dezember 1992 - III R 9/90 (https://dejure.org/1992,6825)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,6825) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Erwerb und Bebauung von Grundstücken - Gemeinschaftlicher Handel mit unbebauten und bebauten Grundstücken von Ehegatten

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Rheinland-Pfalz, 05.10.2000 - 4 K 3272/98

    Bekanntwerden einer weiteren Grundstücksveräußerung nach Ablauf der

    Selbst bei deutlicher Überschreitung des Fünfjahreszeitraums sogar von mehr als einem Jahr kann aber noch solch eine Indizwirkung vorliegen; sie muss dann aber durch andere Umstände ergänzt werden (BFH vom 29. November 1989 X R 100/88, BStBl II 1990, 1060 ; BFH vom 11. Dezember 1991 III R 59/89, BFH/NV 1992, 464 ; BFH vom 15. Dezember 1992 III R 9/90, BFH/NV 1993, 656).

    Ein Beweisantrag darf sich deshalb nicht auf den Nachweis dieser Äußerungen beschränken, sondern muss sich auf objektive Umstände beziehen, die den Schluss auf das Vorliegen der inneren Tatsache ermöglichen (BFH vom 15. Dezember 1992 III R 9/90 unter 2. c der Gründe m. w. N.).

  • FG Rheinland-Pfalz, 05.10.2000 - 4 K 2359/98

    Gewerblicher Grundstückshandel:Gescheiterte Verkäufe bei der Drei-Objekt-Grenze

    Einem solchen unsubstantiierten Beweisantrag nachzugehen, sieht der Senat keine Veranlassung (vgl. dazu BFH vom 21. Juni 1988 VII R 135/85, BStBl II 1988, 841 ; BFH vom 15. Dezember 1992 III R 9/90 unter 2. c) der Gründe m. w. N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht