Rechtsprechung
   BFH, 16.01.2004 - V B 132/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,9344
BFH, 16.01.2004 - V B 132/03 (https://dejure.org/2004,9344)
BFH, Entscheidung vom 16.01.2004 - V B 132/03 (https://dejure.org/2004,9344)
BFH, Entscheidung vom 16. Januar 2004 - V B 132/03 (https://dejure.org/2004,9344)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,9344) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UStG (1993) § 3 Abs. 1 § 15
    Vorsteuerabzug - sog. Pro-Forma-Rechnung

  • datenbank.nwb.de

    Vorsteuerabzug aus einer Pro-forma-Rechnung; Zurechnung einer Grundstückslieferung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 14.03.2007 - V B 150/05

    NZB: USt, Grundstückslieferung

    Die Frage, ob § 13 Abs. 1 UStG für das Entstehen der Umsatzsteuer für eine steuerpflichtige Grundstückslieferung einen zivilrechtlich abgeschlossenen Eigentumsübergang erfordert, hat keine grundsätzliche Bedeutung, weil die umsatzsteuerrechtlichen Grundsätze zur Lieferung eines Grundstücks geklärt sind (BFH-Beschluss vom 16. Januar 2004 V B 132/03, BFH/NV 2004, 987).
  • BFH, 07.04.2006 - V B 110/05
    Damit werden die Anforderungen des § 116 Abs. 3 Satz 3 FGO nicht erfüllt (vgl. z.B. BFH-Beschluss vom 16. Januar 2004 V B 132/03, BFH/NV 2004, 987, unter II. 2. b).
  • BFH, 07.03.2005 - V B 246/03

    Keine Revisionszulassung wegen grundsätzlicher Bedeutung oder Verfahrensfehlern

    Zur Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung der Rechtssache muss der Beschwerdeführer in der Beschwerdebegründung, ausgehend von der höchstrichterlichen Rechtsprechung, konkret auf die Rechtsfrage eingehen, ihre über den Streitfall hinausgehende Bedeutung für die Allgemeinheit dartun und ferner ausführen, warum die Frage zur Erhaltung der Einheitlichkeit der Rechtsprechung oder für die Fortentwicklung des Rechts der revisionsgerichtlichen Klärung bedarf (vgl. z.B. BFH-Beschlüsse vom 16. Januar 2004 V B 132/03, BFH/NV 2004, 987; vom 14. März 2000 V B 23/00, BFH/NV 2000, 1148).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht