Rechtsprechung
   BFH, 16.09.1992 - IV R 138/91   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,5625
BFH, 16.09.1992 - IV R 138/91 (https://dejure.org/1992,5625)
BFH, Entscheidung vom 16.09.1992 - IV R 138/91 (https://dejure.org/1992,5625)
BFH, Entscheidung vom 16. September 1992 - IV R 138/91 (https://dejure.org/1992,5625)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,5625) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BFH, 25.08.2004 - VI B 180/03

    Verfahrensverstoß: unterbliebene Ladung des Prozessbevollmächtigten

    b) Die Bestellung setzt voraus, dass dem Gericht von einem bestehenden Vertretungsverhältnis Kenntnis gegeben wird (BFH-Beschluss vom 16. September 1992 IV R 138/91, BFH/NV 1993, 116; BFH-Urteil vom 27. Februar 1986 IV R 72/85, BFHE 146, 206, BStBl II 1986, 547).
  • BFH, 18.01.1995 - VIII B 41/94

    Rüge unterlassener Sachverhaltsermittlung

    Grundsätzliche Bedeutung ist nicht gemäß § 115 Abs. 3 Satz 3 FGO "dargelegt", weil sich aus der Beschwerde bereits die Klärungsbedürftigkeit der strittigen Rechtsfrage nicht ergibt (vgl. BFH-Beschlüsse vom 30. März 1983 I B 9/83, BFHE 138, 152, BStBl II 1983, 479, und vom 27. September 1991 III B 16/91, BFH/NV 1993, 116).
  • BFH, 25.08.2004 - VI B 182/03

    Voraussetzungen einer ordnungsgemäßen Vertretung im Prozess; Voraussetzungen der

    b) Die Bestellung setzt voraus, dass dem Gericht von einem bestehenden Vertretungsverhältnis Kenntnis gegeben wird (BFH-Beschluss vom 16. September 1992 IV R 138/91, BFH/NV 1993, 116; BFH-Urteil vom 27. Februar 1986 IV R 72/85, BFHE 146, 206, BStBl II 1986, 547).
  • BFH, 25.08.2004 - VI B 181/03

    Voraussetzungen einer ordnungsgemäßen Vertretung im Prozess; Voraussetzungen der

    b) Die Bestellung setzt voraus, dass dem Gericht von einem bestehenden Vertretungsverhältnis Kenntnis gegeben wird (BFH-Beschluss vom 16. September 1992 IV R 138/91, BFH/NV 1993, 116; BFH-Urteil vom 27. Februar 1986 IV R 72/85, BFHE 146, 206, BStBl II 1986, 547).
  • BFH, 25.08.2004 - VI B 183/03

    Voraussetzungen einer ordnungsgemäßen Vertretung im Prozess; Voraussetzungen der

    b) Die Bestellung setzt voraus, dass dem Gericht von einem bestehenden Vertretungsverhältnis Kenntnis gegeben wird (BFH-Beschluss vom 16. September 1992 IV R 138/91, BFH/NV 1993, 116; BFH-Urteil vom 27. Februar 1986 IV R 72/85, BFHE 146, 206, BStBl II 1986, 547).
  • BFH, 15.05.1997 - IV R 85/96

    Statthaftigkeit einer Revision ohne vorherige Zulassung durch das Finanzgericht

    Damit wird jedoch nicht ein wesentlicher Verfahrensmangel i. S. des § 116 Abs. 1 Nr. 3 FGO gerügt (Senatsbeschlüsse vom 16. September 1992 IV R 138/91, BFH/NV 1993, 116, und vom 22. Juni 1995 IV R 6/95, juris).
  • BFH, 11.01.1995 - VIII B 164/94

    Begründung einer Beschwerde mit einem Verweis auf eine weitere eingelegte

    Hierzu bedarf es nach ständiger Rechtsprechung einer Begründung, aus der sich ergibt, zu welcher Rechtsfrage aus Gründen der Rechtssicherheit, Rechtseinheitlichkeit oder Rechtsfortbildung eine Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) im allgemeinen Interesse liegt (vgl. BFH-Beschlüsse vom 30. März 1983 I B 9/83, BFHE 138, 152, BStBl II 1983, 479, und vom 27. September 1991 III B 16/91, BFH/NV 1993, 116).
  • BFH, 10.03.1994 - V B 87/93

    Voraussetzungen für eine gerichtliche Entscheidung einer

    Soweit der Kläger die Zulassung wegen grundsätzlicher Bedeutung der Rechtssache (§ 115 Abs. 2 Nr. 1 FGO) begehrt, hat er nicht konkret und substantiiert dar gelegt, aus welchen Gründen trotz der zahlreichen Entscheidungen des Bundesfinanzhofs (BFH) zur gewerblichen Zwischenvermietung (vgl. Urteil vom 14. Mai 1992 V R 12/88, BFHE 168, 458, BStBl II 1992, 931 m. w. N.) eine Beantwortung im Streitfall etwa vorhandener Rechtsfragen in dem angestrebten Revisionsverfahren aus Gründen der Rechtsklarheit, Rechtsentwicklung oder Rechtseinheit im allgemeinen Interesse liegt (vgl. dazu BFH-Beschlüsse vom 27. September 1991 III B 16/91, BFH/NV 1993, 116; vom 17. Juni 1992 II B 183/91, BFH/NV 1993, 179, und vom 27. Juni 1985 I B 27/85, BFHE 144, 137, BStBl II 1985, 625; Gräber/Ruban, Finanzgerichtsordnung, 3. Aufl., § 115 Rz. 61, 62).
  • BFH, 01.12.1994 - XI B 92/94

    Grundsätzliche Bedeutung der Frage der Voraussetzung des Zuflusses einer

    In einem solchen Fall ist die grundsätzliche Bedeutung nur schlüssig dargetan, wenn die Beschwerdebegründung eine eingehende Auseinandersetzung mit dem betreffenden Rechtsproblem enthält (ständige Rechtsprechung, vgl. z. B. BFH-Beschlüsse vom 27. Mai 1988 V B 82/86, BFH/NV 1989, 179, und vom 27. September 1991 III B 16/91, BFH/NV 1993, 116; Gräber/Ruban, Finanzgerichtsordnung, 3. Aufl., § 115 Rz. 62).
  • BFH, 30.07.1993 - V B 52/92

    Begründung eines allgemeinen Interesses an der Entscheidung bei Existenz einer

    Hat der Bundesfinanzhof (BFH) bereits früher über die strittige Rechtsfrage entschieden, so ist darzulegen, weshalb der Beschwerdeführer gleichwohl eine erneute Entscheidung für erforderlich hält (vgl. BFH-Beschlüsse vom 27. September 1991 III B 16/91, BFH/NV 1993, 116; vom 17. Juni 1992 II B 183/91, BFH/NV 1993, 179; vom 19. März 1991 II B 122/90, BFH/NV 1992, 602; vom 27. Juni 1985 I B 27/85, BFHE 144, 137, BStBl II 1985, 625).
  • BFH, 11.03.1994 - V B 57/93

    Rüge unzureichender Sachverhaltsaufklärung wegen Nichterhebung eines angebotenen

  • BFH, 03.11.1993 - V B 118/93

    Anforderungen an die Darlegung einer Rechtssache von grundsätzlicher Bedeutung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht