Rechtsprechung
   BFH, 17.03.1994 - XI B 82/93   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,3697
BFH, 17.03.1994 - XI B 82/93 (https://dejure.org/1994,3697)
BFH, Entscheidung vom 17.03.1994 - XI B 82/93 (https://dejure.org/1994,3697)
BFH, Entscheidung vom 17. März 1994 - XI B 82/93 (https://dejure.org/1994,3697)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,3697) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen einer teilweisen Aussetzung der Vollziehung - Voraussetzungen für den Vorsteuerabzug

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Verfahrensrecht; Aussetzung der Vollziehung wegen Vorsteuerabzug (§ 69 FGO )

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • FG Köln, 01.09.1998 - 7 V 4671/98

    Zulässigkeit der vorläufigen Berücksichtigung einer höheren negativen

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Rheinland-Pfalz, 29.07.2011 - 1 V 1151/11

    Androhung von Verzögerungsgeld kein Verwaltungsakt - Unterschied zwischen

    Mittel der Glaubhaftmachung sind neben präsenten Beweismitteln auch die eidesstattliche Versicherung des Beteiligten und Dritter, § 155 FGO iVm § 294 ZPO (BFH-Beschluss vom 17. März 1994, Az.: XI B 82/93, BFH/NV 1994, 833).
  • FG Baden-Württemberg, 11.02.2013 - 3 V 3819/11

    Aussetzung der Vollziehung von Pfändungsverfügungen und Einziehungsverfügungen

    Mittel der Glaubhaftmachung sind neben präsenten Beweismitteln auch die eidesstattliche Versicherung des Beteiligten und Dritter, § 155 FGO i.V. mit § 294 der Zivilprozessordnung (BFH-Beschluss vom 17. März 1994 XI B 82/93, BFH/NV 1994, 833).
  • FG Bremen, 22.01.2004 - 2 V 587/02

    Aussetzung der Vollziehung; Umsatzsteuerliche Behandlung der Vermietung von

    Diese bestehen dann, wenn bei summarischer Prüfung anhand des aktenkundigen Sachverhalts neben den für die Rechtmäßigkeit sprechenden Umständen gewichtige, gegen die Rechtmäßigkeit des angefochtenen Verwaltungsakts sprechende Gründe zu Tage treten, die Unentschiedenheit oder Unsicherheit in der Beurteilung der Rechtsfragen oder Unklarheit in der Beurteilung der Tatfragen bewirken und sich bei abschließender Klärung dieser Fragen der Verwaltungsakt als rechtswidrig erweisen könnte (ständige BFH-Rechtsprechung, vgl. BFH-Beschluss vom 17. März 1994, XI B 82/93, BFH/NV 1994, 833).
  • FG Bremen, 27.10.2004 - 3 V 19/04

    Bürgschaftsprovisionen als Einkünfte aus Gewerbebetrieb; Gewerbesteuermessbetrag

    Diese bestehen dann, wenn bei summarischer Prüfung anhand des aktenkundigen Sachverhalts neben den für die Rechtmäßigkeit sprechenden Umständen wichtige, gegen die Rechtmäßigkeit des angefochtenen Verwaltungsakts sprechende Gründe zu Tage treten, die Unentschiedenheit oder Unsicherheit in der Beurteilung der Rechtsfragen oder Unklarheit in der Beurteilung der Tatfragen bewirken und sich bei abschließender Klärung dieser Fragen der Verwaltungsakt als rechtswidrig erweisen könnte (ständige BFH-Rechtsprechung, vgl. BFH-Beschluss vom 17. März 1994, XI B 82/93, BFH/NV 1994, 833).
  • FG Düsseldorf, 15.07.1999 - 3 V 3741/98

    Vollziehungsaussetzung; Benennung des Zahlungsempfängers; Zahlungsempfänger;

    Der den Vorsteuerabzug begehrende Unternehmer hat daher die den Vorsteuerabzug begründenden Tatsachen im Aussetzungsverfahren glaubhaft zu machen ( BFH, Beschluß vom 24.05.1993 - V B 33/93 - BFH/ NV 1994, 133; Beschlüsse vom 17.03.1994 - XI B 82/93 - BFH/ NV 1994, 833 ).
  • FG Hamburg, 18.03.1997 - II 116/96

    Handel mit Luxuspersonenkraftwagen, die für den Export auf dem grauen Markt in

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Bremen, 24.02.2004 - 2 V 582/02

    Mitwirkungspflichten des Unternehmers bei der Betriebsprüfung nach Beschlagnahme

    Diese bestehen dann, wenn bei summarischer Prüfung anhand des aktenkundigen Sachverhalts neben den für die Rechtmäßigkeit sprechenden Umständen wichtige, gegen die Rechtmäßigkeit des angefochtenen Verwaltungsakts sprechende Gründe zu Tage treten, die Unentschiedenheit oder Unsicherheit in der Beurteilung der Rechtsfragen oder Unklarheit in der Beurteilung der Tatfragen bewirken und sich bei abschließender Klärung dieser Fragen der Verwaltungsakt als rechtswidrig erweisen könnte (ständige BFH-Rechtsprechung, vgl. BFH-Beschluss vom 17. März 1994, XI B 82/93, BFH/NV 1994, 833).
  • FG Bremen, 02.02.2004 - 2 V 140/03

    Vorsteuerabzug nur bei Nachweis der tatsächlichen Leistungserbringung

    Diese bestehen dann, wenn bei summarischer Prüfung an Hand des aktenkundigen Sachverhalts neben den für die Rechtmäßigkeit sprechenden Umständen wichtige, gegen die Rechtmäßigkeit des angefochtenen Verwaltungsakts sprechende Gründe zu Tage treten, die Unentschiedenheit oder Unsicherheit in der Beurteilung der Rechtsfragen oder Unklarheit in der Beurteilung der Tatfragen bewirken und sich bei abschließender Klärung dieser Fragen der Verwaltungsakt als rechtswidrig erweisen könnte (ständige BFH-Rechtsprechung, vgl. BFH-Beschluss vom 17. März 1994, XI B 82/93, BFH/NV 1994, 833).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht