Rechtsprechung
   BFH, 17.04.1975 - II R 64/72   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1975,1994
BFH, 17.04.1975 - II R 64/72 (https://dejure.org/1975,1994)
BFH, Entscheidung vom 17.04.1975 - II R 64/72 (https://dejure.org/1975,1994)
BFH, Entscheidung vom 17. April 1975 - II R 64/72 (https://dejure.org/1975,1994)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1975,1994) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Erwerb von Anteilen - GmbH & Co. KG - Anwendbarkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 116, 54
  • DB 1975, 1778
  • BStBl II 1975, 646
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 11.04.2013 - III R 11/12

    Prozesszinsen nach Klagerücknahme bei schuldhaft verspätetem Vorbringen -

    Denn zumindest lässt sich ein vom Gesetzeswortlaut abweichender Zweck nicht sicher feststellen, so dass für eine teleologische Extension des Gesetzeswortlauts kein Raum ist (BFH-Urteil vom 17. April 1975 II R 64/72, BFHE 116, 54, BStBl II 1975, 646).
  • FG Hamburg, 14.03.2000 - II 228/98

    Erstmaliger Beschluss über offene Gewinnausschüttung

    Eine teleologische Reduktion ist vielmehr auch im Steuerrecht zulässig, wenn sich der Gesetzeszweck sicher feststellen lässt (vgl. BFH-Urteil vom 17. April 1975 II R 64/72, BFHE 116, 54, BStBl II 1975, 646) und eine wortgetreue Auslegung zu einem unsinnigen, vom Gesetzgeber nicht gewollten Ergebnis führen würde (vgl. BFH-Urteil vom 1. August 1974 IV R 120/70, BFHE 113, 357 , BStBl II 1975, 12 m.w.N.).
  • BFH, 12.12.1979 - II R 36/75

    Gründung einer GmbH - Einlagepflicht - Umbuchung aus dem Kapital -

    Der Umstand, daß bis dahin diese Art von Kommanditgesellschaften nicht selbst als Kapitalgesellschaften anzusprechen waren und deshalb § 29 Satz 1 Nr. 2 UmwStG 1969 auf den Ersterwerb von Anteil an ihnen nicht anwendbar war (vgl. Urteil des Senats vom 17. April 1975 II R 64/72, BFHE 116, 54, BStBl II 1975, 646), steht dem nicht entgegen.
  • FG Hamburg, 20.03.2002 - II 13/01

    Gewährung von Tilgungsstreckung und Erhebung von Nachforderungszinsen

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 21.12.1977 - II R 188/75

    Einbringung eines Betriebes - GmbH & Co. KG - Gewährung von Kommanditanteilen -

    Unter diesen Umständen kann die Frage offen bleiben, ob in Fällen der vorliegenden Art überhaupt eine Vermögensübertragung im Sinne des § 29 Satz 1 Nr. 2 UmwStG 1969 vorliegt (vgl. auch das Urteil vom 17. April 1975 II R 64/72, BFHE 116, 54, 55, BStBl II 1975, 646).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht