Rechtsprechung
   BFH, 17.07.1974 - II R 18/69   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Jurion

    GmbH & Co. KG - Vertragsschluß für in Gründung befindliche GmbH & Co. KG - Bestehende Vorgesellschaft - Auslösung einer Steuerpflicht - Verpflichtung

  • datenbank.nwb.de (Volltext und Leitsatz)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    GrEStG (1940) § 1 Abs. 1 Nr. 6, 7 Abs. 2

Papierfundstellen

  • BFHE 114, 271
  • BStBl II 1975, 242



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • BFH, 04.04.2001 - II R 57/98

    Grunderwerbsteuer: Einbringung eines Grundstücks

    Dieser Umstand hindert jedoch nicht die vertragliche Vereinbarung, das Grundstück von der künftig erst noch entstehenden GbR auf die Klägerin zu übertragen; der Vertrag war bis zur Entstehung der GbR schwebend unwirksam (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 17. Juli 1974 II R 18/69, BFHE 114, 271, BStBl II 1975, 242).
  • BFH, 15.03.2000 - II R 30/98

    Grunderwerbsteuer bei Benennungsrecht

    Vielmehr muss durch die Ausübung des Benennungsrechts ein konkreter Vermögensvorteil bei den Gesellschaftern eintreten, der über ihr Interesse als Gesellschafter hinaus reicht (BFH-Urteil vom 17. Juli 1974 II R 18/69, BFHE 114, 271, 276, BStBl II 1975, 242).
  • OLG Düsseldorf, 19.06.2000 - 5 WF 114/00

    Zulässigkeit eines Teilverzichts auf Trennungsunterhalt

    Dieser Umstand hin- dert jedoch nicht die vertragliche Vereinbarung, das Grund- stück von der künftig erst noch entstehenden GbR auf die Klägerin zu übertragen; der Vertrag war bis zur Entstehung der GbR schwebend unwirksam (vgl. Urteil des BFH vom 17.7.1974 ­ II R 18/69 ­, BFHE 114, 271, BStBl. II 1975, 242).
  • FG Hamburg, 01.10.1998 - II 334/97

    Umwandlung einer Kapital- in eine Personengesellschaft

    a) Wird das Rechtsgeschäft im Namen einer erst künftig entstehenden Person oder Personengesellschaft abgeschlossen, so hängt die Wirksamkeit des Rechtsgeschäfts mit Wirkung für und gegen den Vertretenen von dem Entstehen dieser Person und einer nachfolgenden Genehmigung ab (BFH-Urteil vom 17. Juli 1974 - II R 18/69 -, BFHE 114, 241, BStBl II 1975, 242, 243).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht