Rechtsprechung
   BFH, 17.07.1985 - I R 142/82   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1985,6571
BFH, 17.07.1985 - I R 142/82 (https://dejure.org/1985,6571)
BFH, Entscheidung vom 17.07.1985 - I R 142/82 (https://dejure.org/1985,6571)
BFH, Entscheidung vom 17. Juli 1985 - I R 142/82 (https://dejure.org/1985,6571)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,6571) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Gewerbesteuerveranlagung mangels Sachkunde eines angeblichen Steuerbevollmächtigten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BFH, 17.05.2000 - IV B 86/99

    Antrag auf Terminsverlegung; Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör

    Das gilt auch, wenn das Gericht zuvor angekündigt hatte, dass eine Verhinderung nur bei Vorlage eines amtsärztlichen Attestes angenommen werden könne (vgl. z.B. BFH-Urteil vom 17. Juli 1985 I R 142/82, BFH/NV 1986, 412).
  • BFH, 20.07.1988 - I R 49/84

    1. Betriebsstättengewinnermittlung - 2. Gewinnabgrenzung zwischen ausländischer

    Der Anspruch auf Gewährung rechtlichen Gehörs besteht im wesentlichen darin, daß jeder am Verfahren beteiligten Person Gelegenheit gegeben werden muß, sich zu den Tatsachen und Ergebnissen zu äußern, die der gerichtlichen Entscheidung zugrunde gelegt werden (vgl. Beschlüsse des Bundesverfassungsgerichts - BVerfG - vom 11. Oktober 1966 2 BvR 252/66, BVerfGE 20, 280, 282, Steuerrechtsprechung in Karteiform - StRK -, Finanzgerichtsordnung, § 119 Nr. 3, Rechtsspruch 2, und vom 14. Januar 1969 2 BvR 314/68, BVerfGE 25, 40, 43, StRK, Grundgesetz, Art. 103 Abs. 1, Rechtsspruch 100; Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 17. Juli 1985 I R 142/82, BFH/NV 1986, 412, und vom 21. Januar 1986 VII R 196/83, BFH/NV 1986, 512).
  • BFH, 28.06.2002 - IV B 75/01

    Beschwerdefähiger Beschluss; Richterablehnung, dienstliche Stellungnahme

    Danach kann die Ablehnung einer beantragten Terminverlegung ermessensgerecht sein, wenn das Gericht zuvor angekündigt hatte, dass eine Verhinderung nur bei Vorlage eines amtsärztlichen Attests angenommen werden könne (BFH-Urteil vom 17. Juli 1985 I R 142/82, BFH/NV 1986, 412; BFH-Beschluss vom 17. Mai 2000 IV B 86/99, BFH/NV 2000, 1353).
  • BFH, 17.05.2000 - IV B 87/99

    Antrag auf Terminsverlegung; Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör

    Nach der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs --BFH-- (vgl. z.B. BFH-Urteil vom 17. Juli 1985 I R 142/82, BFH/NV 1986, 412) ist eine Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör trotz Versagung einer beantragten Aufhebung oder Verlegung des anberaumten Termins wegen Erkrankung nicht gegeben, wenn das Gericht zuvor angekündigt hatte, dass eine Verhinderung nur bei Vorlage eines amtsärztlichen Attestes angenommen werden könne.
  • BFH, 08.03.2004 - IV B 90/02

    Antrag auf Terminverlegung wegen Krankheit

    Gleiches gilt, wenn das Gericht zuvor angekündigt hatte, dass eine Verhinderung nur bei Vorlage eines amtsärztlichen Attestes angenommen werden könne (vgl. z.B. BFH-Urteil vom 17. Juli 1985 I R 142/82, BFH/NV 1986, 412).
  • BFH, 22.05.1990 - VII S 28/89

    Ablehnung eines Antrags auf Bewilligung von Prozesskostenhilfe

    Zur Darlegung der Erfolgsaussichten einer Nichtzulassungsbeschwerde wegen der Verletzung des rechtlichen Gehörs gemäß § 115 Abs. 2 Nr. 3 FGO gehört aber, daß der Antragsteller aufzeigt, was er vorgetragen haben würde, wenn ihm rechtliches Gehör gewährt worden wäre (Urteile des BFH vom 17. Juli 1985 I R 142/82, BFH/NV 1986, 412; vom 3. Februar 1982 VII R 101/79, StRK, Finanzgerichtsordnung, § 120, Rechtsspruch 134; Beschluß vom 16. Januar 1986 III B 71/84, BFHE 145, 497, BStBl II 1986, 409).
  • BFH, 14.08.1986 - VIII R 187/85

    Anforderungen an Revisionsbegründung bei Verfahrensmängel

    Solche Rügen müssen aber durch die vorgebrachten Tatsachen den Mangel bei der Aufklärung des Sachverhalts erweisen (vgl. BFH-Urteil vom 17. Juli 1985 I R 142/82, BFH/NV 1986, 412, 413, Mitte; Gräber, Deutsche Steuer-Zeitung/Ausgabe A - DStZ/A - 1967, 309, 315; Tipke/Kruse, Abgabenordnung-Finanzgerichtsordnung, 12. Aufl., § 120 FGO Tz. 61, 63).
  • FG München, 10.06.1997 - 13 K 389/97
    Bei dieser Sachlage bestand keine Veranlassung, dem Vertagungsantrag stattzugeben (siehe Beschluß des Bundesfinanzhof -BFH- vom 12. Juni 1985 VIII S 26/83, BFH-NV 1986, 178; BFH-Urteil vom 17. Juli 1985 I R 142/82, BFH-NV 1986, 412; BFH-Beschluß vom 09. Dezember 1992 IV B 154/92, BFH-NV 1993, 483).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht