Rechtsprechung
   BFH, 17.08.2001 - V R 1/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,315
BFH, 17.08.2001 - V R 1/01 (https://dejure.org/2001,315)
BFH, Entscheidung vom 17.08.2001 - V R 1/01 (https://dejure.org/2001,315)
BFH, Entscheidung vom 17. August 2001 - V R 1/01 (https://dejure.org/2001,315)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,315) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Unbegründete Revision - Umsatzsteuer - Aufteilung der Vorsteuerbeträge - Aufteilungsmaßstab - Unternehmer - Verhältnis der Ausgangsumsätze - Sachgerechte Schätzung

  • RA Kotz

    Aufteilung von Vorsteuerbeträgen bei Gebäuden

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vorsteueraufteilung bei Wohn- und Geschäftshaus

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • IWW (Kurzinformation)

    Gemischt genutztes Wohn- und Geschäftshaus - So optimieren Sie den Vorsteuerabzug für Ihre Baukosten

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    § 15 Abs. 4 UStG 1991
    Umsatzsteuer; Aufteilung der Vorsteuer nach dem Umsatzschlüssel

Besprechungen u.ä. (5)

  • IWW (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Umsatzsteuer - Voller Vorsteuerabzug bei privat und betrieblich genutzten Gebäuden

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Finanzverwaltung legt Veto gegen Vorsteueraufteilung ein

  • IWW (Entscheidungsanmerkung)

    Gemischt genutztes Wohn- und Geschäftshaus - Der Vorsteuerabzug für Baukosten lässt sich optimieren

  • IWW (Entscheidungsanmerkung)

    Vorsteueraufteilung bei gemischt genutzten Gebäuden nach Umsätzen

  • IWW (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Bundesfinanzministerium - Vorsteueraufteilung bei gemischt-genutzten Ge-bäuden nach Ausgangsumsätzen zulässig?

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Gemischt genutzte Gebäude
    Privatwohnung im Unternehmensvermögen (Rechtslage vor 2011)
    Vorsteuerabzug und -aufteilung
    Vorsteueraufteilungsschlüssel

Sonstiges (2)

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Aktuelles Beratungs-Know-How Vermietung und Verpachtung" von RA Dr. Marcel M. Sauren, original erschienen in: DStR 2003, 1692 - 1695.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Vorsteueraufteilung nach § 15 Abs.4 UStG - Ist durch die Neuregelung des Gesetzgebers nunmehr Rechtssicherheit eingetreten?" von RD Hans U. Hundt-Eßwein, original erschienen in: UStB 2004, 237 - 239.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 196, 345
  • BB 2001, 2359
  • DB 2001, 2481
  • BStBl II 2002, 833
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (65)

  • BFH, 05.06.2014 - XI R 31/09

    EuGH-Vorlage zu Fragen der Bestimmung der abziehbaren Vorsteuerbeträge aus

    Die Änderung ist notwendig, weil der Bundesfinanzhof mit Urteil vom 17. August 2001, BStBl 2002 II S. 833, entschieden hat, dass die Aufteilung von Vorsteuerbeträgen nach dem Verhältnis der Ausgangsumsätze als sachgerechte Schätzung i.S.d. § 15 Abs. 4 UStG anzuerkennen ist.

    Dies hätte der Rechtssicherheit gedient und deshalb nahe gelegen, weil der BFH die Aufteilungsmethode nach dem objektbezogenen Umsatzschlüssel seit dem Urteil vom 17. August 2001 V R 1/01 (BFHE 196, 345, BStBl II 2002, 833) unter Hinweis auf die Vorgaben des Art. 17 Abs. 5 der Richtlinie 77/388/EWG in ständiger Rechtsprechung als sachgerechte Schätzung i.S. des § 15 Abs. 4 UStG anerkannt hat (ebenso z.B. BFH-Beschluss vom 29. Juli 2003 V B 170/02, BFH/NV 2004, 234; vgl. auch BFH-Urteil in BFH/NV 2010, 1871, Rz 17).

    Ausweislich dieser Gesetzesbegründung wollte der Gesetzgeber durch § 15 Abs. 4 Satz 3 UStG im Wesentlichen der durch das BFH-Urteil in BFHE 196, 345, BStBl II 2002, 833 begründeten Rechtsprechung, dass die Aufteilung von Vorsteuerbeträgen nach dem Verhältnis der Ausgangsumsätze als sachgerechte Schätzung i.S. des § 15 Abs. 4 UStG anzuerkennen ist, den Boden entziehen.

  • BFH, 22.08.2013 - V R 19/09

    Zulässigkeit des Flächenschlüssels bei gemischt genutzten Gebäuden

    Hat daher ein Unternehmer noch vor Inkrafttreten von § 15 Abs. 4 Satz 3 UStG in 2003 ein steuerfrei und steuerpflichtig zu vermietendes Gebäude errichtet und dabei den Vorsteuerabzug aus einem hierfür angefallenen Vorsteuerbetrag von 1 Mio. EUR auf der Grundlage einer umsatzbezogenen Vorsteueraufteilung zu 70 % nach der damaligen Rechtslage zu Recht in Anspruch genommen (BFH-Urteil vom 17. August 2001 V R 1/01, BFHE 196, 345, BStBl II 2002, 833, Leitsatz), während sich bei einer flächenbezogenen Aufteilung nur ein Vorsteuerabzug von 50 % ergibt, ist ab dem Inkrafttreten von § 15 Abs. 4 Satz 3 UStG in 2004 ein Vorsteuerabzug in Höhe von 200.000 EUR, verteilt auf den Berichtigungszeitraum, zu berichtigen.
  • BFH, 07.05.2014 - V R 1/10

    Vorsteueraufteilung bei gemischt genutzten Gebäuden

    Der unbestimmte Rechtsbegriff "wirtschaftliche Zurechnung" ist nach den Vorgaben des Unionsrechts auszulegen (BFH-Urteile vom 5. September 2013 XI R 4/10, BFHE 243, 60, BStBl II 2014, 95; vom 17. August 2001 V R 1/01, BFHE 196, 345, BStBl II 2002, 833, unter II.1.a, sowie vom 18. November 2004 V R 16/03, BFHE 208, 461, BStBl II 2005, 503, unter II.3.a).

    Soweit der V. Senat bislang ein gegenstandsbezogenes Verständnis des § 15 Abs. 4 UStG vertreten und auf die Nutzung des jeweiligen Gegenstandes (Gebäudes) abgestellt hat (z.B. BFH-Urteile vom 10. Dezember 2009 V R 13/08, BFH/NV 2010, 960; in BFHE 196, 345, BStBl II 2002, 833, und vom 12. März 1998 V R 50/97, BFHE 185, 530, BStBl II 1998, 525; Wagner in Sölch/ Ringleb, Umsatzsteuer, § 15 Rz 684, m.w.N.), hält er daran nicht mehr fest, sodass auch die Vorsteueraufteilung nach den Gesamtumsätzen des Unternehmens gemäß Art. 17 Abs. 5 Unterabs. 1 und 2 i.V.m. Art. 19 Abs. 1 der Richtlinie 77/388/EWG als Methode wirtschaftlicher Zurechnung i.S. von § 15 Abs. 4 Satz 1 UStG anzusehen ist.

  • BFH, 18.11.2004 - V R 16/03

    Vorsteuerabzug setzt unternehmerisch wirtschaftliche Tätigkeit voraus; Aufteilung

    a) Die Auslegung des Begriffs der "wirtschaftlichen Zurechnung" i.S. des § 15 Abs. 4 Satz 1 UStG ist anhand der Vorgaben des gemeinschaftsrechtlichen Mehrwertsteuersystems vorzunehmen (vgl. BFH-Urteil vom 17. August 2001 V R 1/01, BFHE 196, 345, BStBl II 2002, 833, unter II. 1. a).

    Bei richtlinienkonformer Auslegung ist als "sachgerecht" i.S. des § 15 Abs. 4 Satz 2 UStG deshalb ein den Vorgaben des Art. 17 Abs. 5 der Richtlinie 77/388/EWG entsprechendes Aufteilungsverfahren anzuerkennen, das --objektiv nachprüfbar-- nach einheitlicher Methode die beiden "Nutzungsteile" eines gemischt verwendeten Gegenstandes bzw. einer sonstigen Leistung den damit ausgeführten steuerfreien und steuerpflichtigen Umsätzen zurechnet (vgl. BFH-Urteil in BFHE 196, 345, BStBl II 2002, 833, unter II. 1. b).

  • BFH, 28.09.2006 - V R 43/03

    Umfang des Vorsteuerabzugs bei Erwerb und erheblichem Umbau eines Gebäudes, das

    dd) Der festgesetzte (sachgerechte) Aufteilungsmaßstab ist auch maßgebend für eine mögliche Vorsteuerberichtigung nach § 15a UStG 1991 (BFH-Urteile in BFH/NV 2006, 2004, sowie vom 5. Februar 1998 V R 101/96, BFHE 185, 524, BStBl II 1998, 492; vom 17. August 2001 V R 1/01, BFHE 196, 345, BStBl II 2002, 833; BFH-Beschluss vom 16. November 2004 V B 173/03, BFH/NV 2005, 584, m.w.N.).
  • BFH, 22.07.2010 - V R 19/09

    EuGH-Vorlage zur Zulässigkeit der Einschränkung des Umsatzschlüssels durch § 15

    Eine Ermittlung des nicht abziehbaren Teils der Vorsteuerbeträge nach dem Verhältnis der Umsätze, die den Vorsteuerabzug ausschließen, zu den Umsätzen, die zum Vorsteuerabzug berechtigen (sog. Umsatzschlüssel), ist nach § 15 Abs. 4 Satz 3 UStG, mit dem der Gesetzgeber auf die Anerkennung des Umsatzschlüssels als sachgerechten Aufteilungsmaßstab durch die Rechtsprechung des BFH (vgl. BFH-Urteil vom 17. August 2001 V R 1/01, BFHE 196, 345, BStBl II 2002, 833) reagierte, seit dem 1. Januar 2004 nur noch dann zulässig, wenn keine andere wirtschaftliche Zurechnung möglich ist.
  • FG Baden-Württemberg, 23.07.2003 - 13 K 9/00

    Aufteilung der Vorsteuerbeträge aus Sanierungsaufwendungen für ein gemischt

    Auch der BFH habe zwischenzeitlich die Aufteilung der Vorsteuer nach dem Umsatzverhältnis anerkannt (Urteil vom 17. August 2001 V R 1/01, BFHE 196, 345 , BStBl II 2002, 833).

    Die Klage könne auch nach Maßgabe des BFH-Urteils in BFHE 196, 345 , BStBl II 2002, 833 keinen Erfolg haben.

    Die Beteiligten haben sich auf Vorschlag des Gerichts damit einverstanden erklärt, dass über die Frage, ob eine Aufteilung der gesamten Vorsteuern aus den Sanierungsaufwendungen nach dem Umsatzschlüssel nach Maßgabe des BFH-Urteils in BFHE 196, 345 , BStBl II 2002, 833 zulässig ist, vorab durch Zwischenurteil (§ 99 Abs. 2 Finanzgerichtsordnung - FGO -) ohne mündliche Verhandlung (§ 90 Abs. 2 FGO ) entschieden wird.

    Mit dem Urteil in BFHE 196, 345 , BStBl II 2002, 833, hat der BFH unter Hinweis auf die Art. 17 Abs. 5, Art. 19 Abs. 1 der Richtlinie 77/388/EWG entschieden, dass für Leistungen, die ein Unternehmer für ein Gebäude mit Wohn- und Gewerbeflächen beziehe, die Aufteilung der Vorsteuerbeträge nach dem Verhältnis der Ausgangsumsätze als sachgerechte Schätzung i.S. des § 15 Abs. 4 UStG anzuerkennen sei.

    Die Finanzverwaltung hat das letztgenannte BFH-Urteil zwar - mit einiger Verspätung - im BStBl II 2002, 833 veröffentlicht, zugleich aber angeordnet, dass die Grundsätze des Urteils über den entschiedenen Einzelfall hinaus nicht anzuwenden seien, und dazu folgendes ausgeführt (BMF-Schreiben in BStBl I 2002, 1368):.

    Das Gericht schließt sich der Auffassung des BFH in dem Urteil in BFHE 196, 345 , BStBl II 2002, 833 an.

    Die Revision ist wegen grundsätzlicher Bedeutung zugelassen worden (§ 115 Abs. 2 Nr. 1 FGO ), da die Finanzverwaltung das zur Aufteilung von Vorsteuerbeträgen ergangene BFH-Urteil in BStBl II 2002, 833 über den Einzelfall hinaus für nicht anzuwenden erklärt und dafür in dem BMF-Schreiben in BStBl I 2002, 1368 Gründe angegeben hat, die in der Rechtsprechung des BFH noch nicht erörtert sind, und überdies noch Klärungsbedarf hinsichtlich der direkten Zuordnung von Leistungsbezügen besteht (vgl. Anmerkung von Martin in Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung -HFR- 2002, 135).

  • FG Niedersachsen, 23.04.2009 - 16 K 271/06

    Aufteilung des Vorsteuerabzugs nach einem Umsatzschlüssel bei einem

    Die Rechtsprechung hat in der Vergangenheit gegen den Widerstand der Finanzverwaltung in ständiger Rechtsprechung klargestellt, dass der Umsatzschlüssel bei der Vermietung von Gebäuden einen sachgerechten Maßstab zur Aufteilung der Vorsteuern auf die steuerpflichtigen und die steuerfreien Umsätze darstellt (BFH Urteil vom 5. Februar 1998 V R 101/96, BStBl. II 1998, 492; vom 17. August 2001 V R 1/01, BStBl. II 2002, 833).
  • BFH, 02.03.2006 - V R 49/05

    Im Jahr der Umsatzsteuerfestsetzung nach § 15 Abs. 4 UStG angewandter

    Dieser Aufteilungsmaßstab ist auch maßgebend für eine mögliche Vorsteuerberichtigung nach § 15a UStG bei Änderungen, die sich auf die Höhe der steuerfreien oder steuerpflichtigen Mietumsätze auswirken (z.B. BFH-Urteil vom 17. August 2001 V R 1/01, BFHE 196, 345, BStBl II 2002, 833; BFH-Beschluss vom 11. März 2005 V B 184/03, BFH/NV 2005, 1398).
  • BFH, 07.07.2011 - V R 36/10

    Vorsteueraufteilung in einer Spielhalle - Anwendung eines Flächenschlüssels zur

    bb) Der Begriff der "wirtschaftlichen Zurechnung" i.S. des § 15 Abs. 4 Satz 1 UStG ist entsprechend der Vorgaben des unionsrechtlichen Mehrwertsteuersystems auszulegen (BFH-Urteile vom 17. August 2001 V R 1/01, BFHE 196, 345, BStBl II 2002, 833, unter II.1.a, und vom 18. November 2004 V R 16/03, BFHE 208, 461, BStBl II 2005, 503, unter II.3.a).

    Dementsprechend ist bei richtlinienkonformer Auslegung als "sachgerecht" i.S. des § 15 Abs. 4 Satz 2 UStG ein den Vorgaben des Art. 17 Abs. 5 der Richtlinie 77/388/EWG entsprechendes Aufteilungsverfahren anzuerkennen, das --objektiv nachprüfbar-- nach einheitlicher Methode die beiden "Nutzungsteile" eines gemischt verwendeten Gegenstandes oder einer sonstigen Leistung den damit ausgeführten steuerfreien und steuerpflichtigen Umsätzen zurechnet (vgl. BFH-Urteile in BFHE 196, 345, BStBl II 2002, 833, unter II.1.b, und in BFHE 208, 461, BStBl II 2005, 503, unter II.3.a).

  • BFH, 15.10.2009 - XI R 82/07

    Keine Einbeziehung des an einen Vermieter gezahlten Entgelts für die Ansiedlung

  • FG Düsseldorf, 11.09.2009 - 1 K 996/07

    Rechtmäßigkeit einer nach § 15a Umsatzsteuergesetz (UStG) durchzuführenden

  • BFH, 05.09.2013 - XI R 4/10

    Grundsätzlich keine flächenbezogene Vorsteueraufteilung in Spielhallen -

  • FG Niedersachsen, 02.10.2002 - 5 K 509/99

    Vorsteueraufteilung nach Umsatzschlüssel

  • FG München, 29.03.2017 - 3 K 1858/13

    Sachgerechte Vorsteueraufteilung hinsichtlich gemischter Eingangsleistungen eines

  • FG Nürnberg, 11.05.2010 - 2 K 748/07

    Umsatzschlüssel als maßgebender Aufteilungsmaßstab für die Vorsteuer aufgrund

  • FG Münster, 03.09.2010 - 15 K 3863/06

    Aufteilung der Vorsteuern aus Raum- und Energiekosten von Spielhallen nach dem

  • FG Niedersachsen, 30.10.2003 - 5 K 236/03

    Vorsteuer-Aufteilungsschlüssel für Erhaltungsaufwendungen und laufende

  • FG Berlin, 18.11.2003 - 7 B 7379/03

    Zur sachgerechten Vorsteueraufteilung bei Vermietung eines Wohn- und

  • FG Münster, 08.12.2009 - 15 K 5079/05

    Vorsteuerabzug bei Herstellungskosten eines gemischt genutzten Gebäudes nach dem

  • FG Münster, 03.09.2010 - 15 K 3175/06

    Aufteilung nicht direkt zurechenbarer Vorsteuern nach dem Umsatzschlüssel

  • FG Münster, 03.09.2010 - 15 K 2781/06

    Aufteilung nicht direkt zurechenbarer Vorsteuern nach dem Umsatzschlüssel

  • BFH, 18.11.2004 - V R 17/03

    Vorsteueraufteilung nur nach Umsatzschlüssel, nicht nach Investitionsschlüssel;

  • BFH, 16.11.2004 - V B 173/03

    Sachgerechter Aufteilungsmaßstab i. S. von § 15 Abs. 4 UStG - Bindungswirkung

  • FG Münster, 03.09.2010 - 15 K 2782/06

    Aufteilung nicht direkt zurechenbarer Vorsteuern nach dem Umsatzschlüssel

  • BFH, 18.03.2010 - V R 44/08

    Verwendung eines Grundstücks für steuerpflichtige und steuerfreie Umsätze

  • BFH, 11.03.2005 - V B 184/03

    Gemischt genutzte Gebäude; Vorsteueraufteilung

  • FG Düsseldorf, 07.11.2003 - 1 K 3240/01

    Aufteilung der Vorsteuern nach dem Verhältnis der steuerfreien und

  • BFH, 10.12.2009 - V R 13/08

    Zur Vorsteueraufteilung bei Baumaßnahmen - Bindung an Revisionsantrag -

  • FG Niedersachsen, 27.06.2002 - 5 K 376/98

    Mietschlüssel als sachgerechter Aufteilungsmaßstab

  • FG Düsseldorf, 22.11.2006 - 5 K 1807/03

    Umfang des Vorsteuerabzugs im Zusammenhang mit der Erstellung eines (später)

  • FG Niedersachsen, 16.08.2005 - 8 K 396/02

    Aufteilung der Werbungskosten bei einem Haus, in dem sich vermietete

  • BFH, 26.01.2006 - V R 36/03

    Vorsteuer: Aufteilung bei gemischter Gebäudenutzung

  • FG Baden-Württemberg, 17.09.2003 - 2 K 270/01

    Aufteilung der Vorsteuern aus den Herstellungskosten eines teilweise

  • FG Berlin-Brandenburg, 30.04.2013 - 2 K 2191/08

    Vorsteueraufteilung bei einem als gemeinnützig anerkannten eingetragenen Verein,

  • FG Münster, 16.02.2010 - 15 K 5246/06

    Aufteilungsmaßstab bei nicht direkt zuzuordnenden Vorsteuern; Steuerschätzung

  • FG Niedersachsen, 27.06.2002 - 5 K 278/00

    Aufteilungsmaßstab für die Vorsteuern bei der Errichtung eines gemischtgenutzten

  • FG Münster, 08.12.2009 - 15 K 1271/06

    Vorsteueraufteilung nach Umsatzsteuerschlüssel zulässig

  • BFH, 12.05.2005 - V B 197/03

    Sachgerechter Aufteilungsschlüssel nach § 15 Abs. 4 UStG - Vorsteuerabzug für

  • FG Schleswig-Holstein, 07.09.2006 - 4 K 223/04

    Keine Berücksichtigung von echten Zuschüssen bei der Vorsteueraufteilung

  • FG Niedersachsen, 22.10.2007 - 16 K 69/06

    Einbeziehung eines Entgelts für die benachbarte Ansiedlung von Arztpraxen bei der

  • BFH, 29.07.2003 - V B 170/02

    Aufteilung von Vorsteuer: gemischt genutztes Gebäude

  • FG Brandenburg, 17.10.2005 - 1 K 430/03

    Ermittlung der nicht abziehbaren Teilbeträge der Vorsteuer nach dem

  • FG Berlin, 26.10.2004 - 7 K 7088/03

    Aufteilung von Eingangsleistungen zur Erbringung von Mietumsätzen im Zusammenhang

  • FG Baden-Württemberg, 07.07.2014 - 9 K 3180/11

    Aufteilung des Vorsteuerabzugs aus den Anschaffungskosten für ein in zwei

  • FG München, 06.09.2011 - 14 V 2031/11

    AdV-Verfahren: Vorsteueraufteilung, Organschaft

  • FG München, 24.04.2008 - 14 K 2345/06

    Umfang einer Vorsteuerberichtigung gem. § 15a UStG: Ablehnung der Schätzung

  • FG Münster, 17.09.2004 - 11 K 5692/02

    Aufteilung der nicht direkt der Einkünfteerzielung zuzuordnenden Wk grds. nach

  • FG Berlin, 02.03.2004 - 7 K 7225/01

    Voraussetzungen für die Gewährung des Vorsteuerabzugs für einen Unternehmer;

  • FG Brandenburg, 01.10.2002 - 1 K 573/00

    Anerkennung Aufteilung der Vorsteuerbeträge durch den Unternehmer nach dem

  • BFH, 27.03.2003 - V B 234/02

    Aufteilung der Vorsteuerbeträge bei einem Wohn- und Geschäftshaus

  • FG Rheinland-Pfalz, 30.11.2005 - 1 K 1024/03

    Umsatzsteuer - Erstbescheid und Wahlrecht

  • FG Berlin, 24.06.2003 - 7 K 4010/02

    Vorsteueraufteilung nach § 15 Abs. 4 UStG bei Vereinbarung eines Pauschalpreises

  • BFH, 29.10.2003 - IX B 121/03

    Aufteilung von Vorsteuerbeträgen nach dem Verhältnis der ausgeführten Umsätze

  • FG Niedersachsen, 04.05.2010 - 16 K 329/07

    Aufteilung der Vorsteuerung aus Mieten für einen Spielhallenbetrieb bei

  • BFH, 24.01.2006 - IV B 121/94

    Ausschluss der Wiedereinsetzung in den vorigen Stand auf Grund verschuldeten

  • FG Niedersachsen, 16.03.2006 - 16 K 584/03

    Vorsteueraufteilung - Keine von den Grundsätzen abweichende Vorsteueraufteilung

  • FG Baden-Württemberg, 07.03.2007 - 13 K 142/03

    Keine Vorsteueraufteilung nach bei Gebäudenutzung entstandenen Personalkosten und

  • FG Niedersachsen, 30.03.2006 - 16 K 10398/03

    Gemischt genutztes Gebäude; Aufteilung; Vorsteuern - Aufteilung von Vorsteuern

  • FG München, 28.04.2005 - 14 K 2056/01

    Vorsteuerabzug für Steuerberatungsleistungen; Umsatzsteuer 1992-1996

  • FG Hamburg, 12.11.2002 - VII 249/00

    Aufteilungsverfahren bei gemischt veranlassten Aufwendungen:

  • FG Sachsen, 26.01.2009 - 8 V 2137/07

    Aufteilung und Abzug der teilweise auf umsatzsteuerfreie Leistungen entfallenden

  • FG Sachsen, 26.01.2009 - 8 V 1385/07

    Aufteilung und Abzug der teilweise auf umsatzsteuerfreie Leistungen entfallenden

  • FG Schleswig-Holstein, 29.11.2005 - 4 K 248/00

    Vorsteueraufteilung nach Umsätzen bei teils steuerpflichtiger und teils

  • FG Sachsen, 05.08.2003 - 2 V 1485/03

    Umsatzschlüssel als Maßstab für die Aufteilung von Vorsteuern; Antrag auf

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht