Rechtsprechung
   BFH, 17.12.2014 - I R 39/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,50038
BFH, 17.12.2014 - I R 39/14 (https://dejure.org/2014,50038)
BFH, Entscheidung vom 17.12.2014 - I R 39/14 (https://dejure.org/2014,50038)
BFH, Entscheidung vom 17. Dezember 2014 - I R 39/14 (https://dejure.org/2014,50038)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,50038) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com

    Volle "Schachtelprivilegierung" im gewerbesteuerrechtlichen Organkreis infolge sog. Bruttomethode

  • IWW

    § 7 Satz 1 des Gewerbesteuergesetzes 2002 (GewStG 2002), § ... 15 Satz 1 Nr. 2 Satz 1 des Körperschaftsteuergesetzes 2002 (KStG 2002), § 9 Nr. 7 Satz 1 GewStG 2002, § 8b Abs. 5 KStG 2002, § 2 Abs. 2 Satz 2 GewStG 2002, § 7 Satz 1 GewStG 2002, § 8 Nr. 5 GewStG 2002, §§ 14, 17, 18 KStG 2002, §§ 8, 9 GewStG 2002, Gewerbesteuergesetz, § 2, R 7.1 Abs. 5 GewStR 2009, § 2 Abs. 2 Satz 2 GewStG (2002, § 15 Satz 1 Nr. 2 Satz 1 KStG 2002, § 8b Abs. 1 bis 6 KStG 2002, § 8b Abs. 1 KStG 2002, § 20 Abs. 1 Nr. 1 des Einkommensteuergesetzes 2002 (EStG 2002), § 8b Abs. 5 Satz 1 KStG 2002, § 8b Abs. 1 bis 3 KStG 2002, § 14 GewStG 2002, § 7 GewStG, § 15 KStG, GewStG, § 15 Satz 1 KStG 2002, 18 KStG (2002, § 9 Nr. 2a Satz 4 GewStG 2002, § 36 Abs. 8 Satz 5 GewStG 2002, § 8b KStG 2002, § 15 Satz 1 Nr. 2 Satz 2 KStG 2002, § 7 Satz 1, § 8b Abs. 1 Satz 1 KStG 2002, § 15 Nr. 2 KStG 2002, § 15 Satz 2 KStG 2002, § 32b Abs. 1a EStG 2002, § 15 Satz 1 Nr. 2 KStG 2002, § 15 Satz 1 Nr. 2, § 9 GewStG, § 8b KStG, § 135 Abs. 2 der Finanzgerichtsordnung

  • Bundesfinanzhof

    Volle "Schachtelprivilegierung" im gewerbesteuerrechtlichen Organkreis infolge sog. Bruttomethode

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 2 Abs 2 S 2 GewStG 2002, § 7 S 1 GewStG 2002, § 9 Nr 2a S 4 GewStG 2002 vom 13.12.2006, § 9 Nr 7 S 1 GewStG 2002, § 8b Abs 1 S 1 KStG 2002 vom 07.12.2006
    Volle "Schachtelprivilegierung" im gewerbesteuerrechtlichen Organkreis infolge sog. Bruttomethode

  • Wolters Kluwer

    Ermittlung der Gewerbeerträge der Organgesellschaft und des Organträgers im gewerbesteuerrechtlichen Organkreis

  • Betriebs-Berater

    Volle "Schachtelprivilegierung" im gewerbesteuerrechtlichen Organkreis infolge sog. Bruttomethode

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Volle "Schachtelprivilegierung" im gewerbesteuerrechtlichen Organkreis infolge sog. Bruttomethode

  • rechtsportal.de

    Ermittlung der Gewerbeerträge der Organgesellschaft und des Organträgers im gewerbesteuerrechtlichen Organkreis

  • datenbank.nwb.de

    Volle "Schachtelprivilegierung" im gewerbesteuerrechtlichen Organkreis infolge sog. Bruttomethode

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Schachtelprivilegierung im gewerbesteuerrechtlichen Organkreis - und die Bruttomethode

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Volle "Schachtelprivilegierung" im gewerbesteuerrechtlichen Organkreis infolge sog. Bruttomethode

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Volle "Schachtelprivilegierung" im gewerbesteuerrechtlichen Organkreis

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Hinzurechnung ausländischer Dividendenerträge einer Organgesellschaft

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Schachteldividende an Organgesellschaft in voller Höhe gewerbesteuerfrei

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Keine Nachholung der pauschalen Nichtabzugsfähigkeit von Betriebsausgaben beim Organträger

Besprechungen u.ä. (4)

  • handelsblatt.com (Entscheidungsbesprechung)

    Chance zur Vermeidung der 5%-igen Gewerbesteuerpflicht von Dividenden

  • handelsblatt.com (Entscheidungsbesprechung)

    Chance zur Vermeidung der 5%-igen Gewerbesteuerpflicht von Dividenden: Kurzfristige Schließung der "Hinzurechnungslücke"?

  • noerr.com (Entscheidungsbesprechung)

    Gewerbesteuerfreiheit von Schachteldividenden bei einer Organschaft

  • bblaw.com (Entscheidungsbesprechung)

    Gewerbesteuerliche Hinzurechnungslücke: Volle Schachtelprivilegierung im Organkreis

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Gesetz zur Umsetzung der Änderungen der EU-Amtshilferichtlinie und von weiteren Maßnahmen gegen Gewinnkürzungen und -verlagerungen (BEPS)
    Wichtige Änderungen durch das »Gesetz zur Umsetzung der Änderungen der EU-Amtshilferichtlinie und von weiteren Maßnahmen gegen Gewinnkürzungen und -verlagerungen«
    Ermittlung des Gewerbeertrags einer Organgesellschaft

Sonstiges (6)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BFH vom 17.12.2014 - I R 39/14" von StB Stephan Hielscher, M.I.Tax, original erschienen in: BB 2015, 871 - 873.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Gewerbesteuerliche Behandlung von Dividenden bei Organschaft" von StB Prof. Dr. Gerrit Adrian, original erschienen in: BB 2015, 1113 - 1116.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BFH vom 17.12.2014 - I R 39/14" von StB/Dipl.-Finw. Markus Suchanek, original erschienen in: GmbHR 2015, 489 - 494.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Gewerbesteuerliche Behandlung von Auslandsdividenden einer Organgesellschaft" von StB D. Benjamin Engel und Dipl.-Kfm. Lukas Hilbert, original erschienen in: IWB 2015, 335 - 340.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Gewerbesteuerliche Behandlung von Dividenden bei Organschaft ohne und mit Beteiligungsaufwand" von StB Prof. Dr. Gerrit Adrian und StB Julian Fey, original erschienen in: StuB 2016, 472 - 473.

  • pwc.de (Meldung mit Bezug zur Entscheidung)

    Gewerbesteuerliche Behandlung von Schachteldividenden im Organkreis

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 248, 179
  • BB 2015, 1433
  • BB 2015, 871
  • BB 2015, 917
  • DB 2015, 780
  • BStBl II 2015, 1052
  • NZG 2015, 728
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • FG Münster, 20.09.2016 - 9 K 3911/13

    Unionsrechtswidrigkeit der gewerbesteuerlichen Kürzung bei Ausschüttungen von

    In den Änderungsbescheiden ist das FA davon ausgegangen, dass sich in Folge der Anwendung der zwischenzeitlich ergangenen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH) zur sog. Bruttomethode (BFH-Urteil vom 17.12.2014 I R 39/14, BFHE 248, 179, BStBl II 2015, 1052) der Gewinn aus Gewerbebetrieb der Klägerin um ... EUR erhöhe (95 % der von der A GmbH vereinnahmten Gesamtausschüttungen in Höhe von ... EUR) und sich die Hinzurechnung nach § 8 Nr. 5 GewStG um ... EUR (rund 95 % der mittels der A GmbH von der C Ltd vereinnahmten Gewinnausschüttungen, ohne die durchgeleiteten Ausschüttungen der D Inc.) mindere.

    Bei der Ermittlung des Gewerbeertrags jedes der Unternehmen sind auf dieser ersten Stufe die Hinzurechnungs- und Kürzungsvorschriften (§§ 8, 9 GewStG 2002) zu beachten (sog. gebrochene oder eingeschränkte Einheitstheorie; ständige BFH-Rechtsprechung, vgl. z.B. BFH-Urteile vom 29.5.1968 I 198/65, BFHE 93, 289, BStBl II 1968, 807; vom 30.7.1969 I R 21/67, BFHE 96, 362, BStBl II 1969, 629; vom 9.10.1974 I R 5/73, BFHE 114, 242, BStBl II 1975, 179; vom 23.10.1974 I R 182/72, BFHE 113, 467, BStBl II 1975, 46; vom 22.4.1998 I R 109/97, BFHE 186, 443, BStBl II 1998, 748; vom 29.8.2000 VIII R 1/00, BFHE 194, 217, BStBl II 2001, 114; vom 30.1.2002 I R 73/01, BFHE 198, 128, BStBl II 2003, 354; in BFHE 248, 179, BStBl II 2015, 1052).

    Grundlage für diese Korrekturen ist § 2 Abs. 2 Satz 2 GewStG 2002 (vgl. dazu z.B. BFH-Urteile vom 6.11.1985 I R 56/82, BFHE 145, 78, BStBl II 1986, 73; vom 23.1.1992 XI R 47/89, BFHE 167, 158, BStBl II 1992, 630; vom 2.2.1994 I R 10/93, BFHE 173, 426, BStBl II 1994, 768, vom 25.7.1995 VIII R 54/93, BFHE 178, 448, BStBl II 1995, 794; in BFHE 186, 443, BStBl II 1998, 748; vom 30.10.2014 IV R 9/11, BFH/NV 2015, 227; in BFHE 248, 179, BStBl II 2015, 1052).

    Über § 7 Satz 1 GewStG 2002 gilt dies gleichermaßen für die Organgesellschaft einer gewerbesteuerlichen Organschaft (BFH-Urteil in BFHE 248, 179, BStBl II 2015, 1052).

    Zwar verweist das FA insoweit auf das BFH-Urteil in BFHE 248, 179, BStBl II 2015, 1052, in dem der BFH für den konkreten Fall dargelegt hat, dass die Dividende bei der Organträgerin nicht nach § 8b Abs. 1 Satz 1 KStG 2002 außer Ansatz bleiben kann und andererseits eine Hinzurechnung von 5 % der Dividenden als Ausgaben, die nicht nach § 8b Abs. 5 Satz 1 KStG 2002 als Betriebsausgaben abgezogen werden können, nicht in Betracht kommt.

  • BFH, 07.09.2016 - I R 57/14

    Keine Ergänzungsbilanz für persönlich haftenden Gesellschafter einer KGaA bei

    Bei der Ermittlung des Gewerbeertrags jedes der Unternehmen sind auf dieser ersten Stufe die Hinzurechnungs- und Kürzungsvorschriften (§§ 8, 9 GewStG) zu beachten (sog. gebrochene oder eingeschränkte Einheitstheorie; ständige Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs --BFH--, vgl. z.B. Senatsurteile vom 29. Mai 1968 I 198/65, BFHE 93, 289, BStBl II 1968, 807; vom 17. Dezember 2014 I R 39/14, BFHE 248, 179, BStBl II 2015, 1052; jeweils m.w.N.).
  • BFH, 07.09.2016 - I R 9/15

    Kein gewerbesteuerrechtlicher Korrespondenzausgleich bei Teilwertaufholung

    Bei der Ermittlung des Gewerbeertrages jedes der Unternehmen sind auf dieser ersten Stufe die Hinzurechnungs- und Kürzungsvorschriften (§§ 8, 9 GewStG) zu beachten (sog. gebrochene oder eingeschränkte Einheitstheorie; ständige Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs --BFH--, zuletzt Senatsurteil vom 17. Dezember 2014 I R 39/14, BFHE 248, 179, BStBl II 2015, 1052, m.w.N.).

    Grundlage für diese Korrekturen ist § 2 Abs. 2 Satz 2 GewStG (vgl. dazu nochmals das Senatsurteil in BFHE 248, 179, BStBl II 2015, 1052, m.w.N.).

    Wie der Senat bereits mehrfach entschieden hat, besteht jedoch im Gewerbesteuerrecht weder ein allgemeiner Rechtsgrundsatz des Inhalts, dass eine Kürzung bei der Ermittlung des Gewerbeertrages durchzuführen ist, soweit es ohne diese Kürzung zu einer Doppelerfassung kommt, noch muss umgekehrt eine Kürzung unterbleiben, wenn dies zu einer doppelten Entlastung führt (Senatsurteil in BFHE 223, 258, BStBl II 2010, 301, m.w.N.; s. zur "Umkehrsituation" einer von der Rechtsprechung nicht zu schließenden "Hinzurechnungslücke" auch Senatsurteil in BFHE 248, 179, BStBl II 2015, 1052).

  • BFH, 26.09.2018 - I R 16/16

    Übertragungsgewinn aus Aufwärtsverschmelzung im Organschaftsfall

    aaa) Für Beteiligungserträge der Organgesellschaft i.S. von § 8b Abs. 1 und 2 KStG (Ausschüttungen und Veräußerungsgewinne) hat die durch § 15 Satz 1 Nr. 2 KStG angeordnete Nichtanwendung des § 8b Abs. 1 bis 6 KStG zur Folge, dass diese Beteiligungserträge bei der Einkommensermittlung der Organgesellschaft berücksichtigt werden (sog. Bruttomethode) und erst auf der Ebene des Organträgers --abhängig von dessen persönlichem Status-- dem Regime des § 8b KStG oder dem Teileinkünfteverfahren nach § 3 Nr. 40 EStG unterliegen (vgl. zur Bruttomethode z.B. Senatsurteile vom 14. Januar 2009 I R 47/08, BFHE 224, 126, BStBl II 2011, 131, und vom 17. Dezember 2014 I R 39/14, BFHE 248, 179, BStBl II 2015, 1052).
  • BFH, 11.07.2017 - I R 88/15

    Keine Kürzung des Hinzurechnungsbetrags gemäß § 8 Nr. 5 GewStG um

    bbb) Im Zusammenhang mit § 8 Nr. 10 GewStG hat der Senat in seinem Urteil vom 7. September 2016 I R 9/15 (BFH/NV 2017, 485) ausgeführt, er habe bereits mehrfach entschieden, dass im Gewerbesteuerrecht weder ein allgemeiner Rechtsgrundsatz des Inhalts gelte, dass eine Kürzung bei der Ermittlung des Gewerbeertrags durchzuführen ist, soweit es ohne diese Kürzung zu einer Doppelerfassung kommt, oder dass eine Kürzung unterbleiben muss, wenn dies zu einer doppelten Entlastung führt (Hinweis auf das Senatsurteil vom 23. September 2008 I R 19/08, BFHE 223, 258, BStBl II 2010, 301; s. zur "Umkehrsituation" einer von der Rechtsprechung nicht zu schließenden "Hinzurechnungslücke" auch Senatsurteil vom 17. Dezember 2014 I R 39/14, BFHE 248, 179, BStBl II 2015, 1052).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht