Rechtsprechung
   BFH, 18.05.2006 - II B 28/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,10850
BFH, 18.05.2006 - II B 28/04 (https://dejure.org/2006,10850)
BFH, Entscheidung vom 18.05.2006 - II B 28/04 (https://dejure.org/2006,10850)
BFH, Entscheidung vom 18. Mai 2006 - II B 28/04 (https://dejure.org/2006,10850)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,10850) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • datenbank.nwb.de

    Rüge mangelnder Sachaufklärung; fehlende Entscheidungserheblichkeit bei Mehrfachbegründung; Verfahrensmangel wegen unterlassener Beiladung eines Gesamtschuldners

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 26.04.2010 - II B 131/08

    Keine notwendige Hinzuziehung/Beiladung eines Gesamtschuldners im Verfahren eines

    Die Gesamtschuldnerschaft begründet kein Verhältnis gegenseitiger Abhängigkeit; die Entscheidung gegenüber den Gesamtschuldnern muss nicht einheitlich ergehen (BFH-Entscheidungen in BFH/NV 1992, 516; vom 18. Mai 2006 II B 28/04, BFH/NV 2006, 1849; Gräber/Stapperfend, Finanzgerichtsordnung, 6. Aufl., § 60 Rz 74).
  • FG Baden-Württemberg, 18.01.2006 - 8 K 394/01

    Besteuerung nicht erklärter Kapitaleinnahmen: Zurechnung von Kapitaleinkünften

    Die Beschwerde hiergegen ist bei dem Bundesfinanzhof (BFH) unter dem Aktenzeichen II B 28/04 anhängig.
  • BFH, 18.05.2006 - II B 41/04

    NZB: Ablehnung Erlass nach § 227 AO

    Hinsichtlich der gerügten Verfahrensmängel einer unterlassenen Beiladung der Schwester sowie der unterlassenen Beiziehung der beschlagnahmten Unterlagen wird auf den Beschluss in der Sache II B 28/04, der zeitgleich gegenüber denselben Beteiligten ergangen ist, Bezug genommen.
  • FG München, 05.11.2008 - 15 K 2814/07

    Behandlung von Pflegekosten als außergewöhnliche Belastungen: Haushaltsersparnis;

    Wird der Steuerbescheid - wie im Streitfall - nicht von allen Gesamtschuldnern gemeinsam durch Klage angefochten, so sind die nicht als Kläger beteiligten Gesamtschuldner nicht im Sinne des § 60 Abs. 3 Satz 1 FGO notwendigerweise beizuladen (Bundesfinanzhof -BFH-Beschluss vom 18. Mai 2006 II B 28/04, BFH/NV 2006, 1849).
  • FG Düsseldorf, 09.05.2012 - 7 K 4177/11

    Widerstreitende Steuerfestsetzungen - Vermögensübergabe gegen

    Die fehlende Beiladung eines weiteren Gesamtschuldners steht der Änderung gegenüber dem Kläger nicht entgegen (vgl. BFH vom 18.5.2006 II B 28/04 BFH/NV 2006, 1849; vom 12.2.1992 XI R 21/90 BFH/NV 1992, 516; vom 13.5.1987 II R 189/83 BStBl II 1988, 188).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht