Rechtsprechung
   BFH, 18.08.2015 - V R 39/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,36833
BFH, 18.08.2015 - V R 39/14 (https://dejure.org/2015,36833)
BFH, Entscheidung vom 18.08.2015 - V R 39/14 (https://dejure.org/2015,36833)
BFH, Entscheidung vom 18. August 2015 - V R 39/14 (https://dejure.org/2015,36833)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,36833) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • lexetius.com

    Zum Verhältnis von Feststellungsbescheid (§ 251 Abs. 3 AO) und Insolvenzfeststellungsklage und zum Feststellungsinteresse bei der Insolvenzfeststellungsklage

  • openjur.de
  • Bundesfinanzhof

    AO § 251 Abs 3, InsO § 178 Abs 3, InsO § 183 Abs 1, FGO § 40 Abs 2, FGO § 41 Abs 1, FGO § 118, FGO § 121
    Zum Verhältnis von Feststellungsbescheid (§ 251 Abs. 3 AO) und Insolvenzfeststellungsklage und zum Feststellungsinteresse bei der Insolvenzfeststellungsklage

  • Bundesfinanzhof

    Zum Verhältnis von Feststellungsbescheid (§ 251 Abs. 3 AO) und Insolvenzfeststellungsklage und zum Feststellungsinteresse bei der Insolvenzfeststellungsklage

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 251 Abs 3 AO, § 178 Abs 3 InsO, § 183 Abs 1 InsO, § 40 Abs 2 FGO, § 41 Abs 1 FGO
    (Zum Verhältnis von Feststellungsbescheid (§ 251 Abs. 3 AO) und Insolvenzfeststellungsklage und zum Feststellungsinteresse bei der Insolvenzfeststellungsklage)

  • IWW

    § 251 Abs. 3 der Abgabenordnung (AO), § ... 251 Abs. 3 AO, § 74 der Finanzgerichtsordnung (FGO), § 80 der Insolvenzordnung (InsO), § 185 InsO, § 126 Abs. 3 Nr. 1 FGO, § 40 Abs. 2 FGO, §§ 118, 121 FGO, § 41 Abs. 1 FGO, § 38 InsO, § 178 Abs. 3 InsO, § 183 Abs. 1 InsO, § 135 Abs. 1 FGO

  • Wolters Kluwer

    Geltendmachung einer angefochtenen und vom Insolvenzverwalter bestrittenen Steuerforderung in der Insolvenz des Steuerpflichtigen

  • Betriebs-Berater

    Zum Verhältnis von Feststellungsbescheid (§ 251 Abs. 3 AO) und Insolvenzfeststellungsklage und zum Feststellungsinteresse bei der Insolvenzfeststellungsklage

  • zvi-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)
  • rewis.io

    (Zum Verhältnis von Feststellungsbescheid (§ 251 Abs. 3 AO) und Insolvenzfeststellungsklage und zum Feststellungsinteresse bei der Insolvenzfeststellungsklage)

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Geltendmachung einer angefochtenen und vom Insolvenzverwalter bestrittenen Steuerforderung in der Insolvenz des Steuerpflichtigen

  • datenbank.nwb.de

    Zum Verhältnis von Feststellungsbescheid (§ 251 Abs. 3 AO) und Insolvenzfeststellungsklage und zum Feststellungsinteresse bei der Insolvenzfeststellungsklage

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zum Verhältnis von Feststellungsbescheid und Insolvenzfeststellungsklage

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Feststellungsbescheid oder Insolvenzfeststellungsklage?

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zum Verhältnis von Feststellungsbescheid (§ 251 Abs. 3 AO) und Insolvenzfeststellungsklage

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Handlungsweise des Finanzamtes nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Steuerschuldners

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Feststellungsbescheid und Insolvenzfeststellungsklage

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Handlungsweise des Finanzamtes nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Steuerschuldners

  • soziale-schuldnerberatung-hamburg.de (Leitsatz)

    Verhältnis von Feststellungsbescheid und Insolvenzfeststellungsklage

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 251, 125
  • ZIP 2016, 184
  • NZI 2016, 92
  • BB 2015, 3093
  • DB 2015, 2986
  • BStBl II 2017, 755
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BFH, 07.08.2018 - VII R 24/17

    Restschuldbefreiung und Steuerstraftaten

    Die Entscheidung des FG widerspreche dem Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 3. April 2014 IX ZB 93/13 (Zeitschrift für das gesamte Insolvenz- und Sanierungsrecht --ZInsO-- 2014, 1055) und den Urteilen des Bundesfinanzhofs vom 18. August 2015 V R 39/14 (BFHE 251, 125, BStBl II 2017, 755) und vom 23. Februar 2010 VII R 48/07 (BFHE 228, 134, BStBl II 2010, 562).
  • VGH Baden-Württemberg, 29.10.2021 - 2 S 2765/21

    Abwassergebühren; Eröffnung des Insolvenzverfahren während des

    Inhalt dieses Bescheids ist die Feststellung, dass der bestrittene Anspruch dem Abgabengläubiger in der geltend gemachten Höhe zusteht und als Insolvenzforderung i.S.v. § 38 InsO begründet ist (vgl. BFH, Urteil vom 18.08.2015 - V R 39/14 - BFHE 251, 125, juris Rn. 20; zum Ganzen Werth in Klein, AO, 15. Aufl., § 251 Rn. 27; Klüger in Koenig, AO, § 251 Rn. 17, 51 ff.).

    Mit einem wirksamen Feststellungsbescheid wird vielmehr festgestellt, dass der bestrittene Anspruch dem Abgabengläubiger in der geltend gemachten Höhe zusteht und als Insolvenzforderung i.S.v. § 38 InsO begründet ist (vgl. BFH, Urteil vom 18.08.2015 - V R 39/14 - BFHE 251, 125, juris Rn. 20).

  • BFH, 06.09.2017 - IV R 1/16

    Fehlendes Feststellungsinteresse der Gesellschafter für eine

    Ob die Sachurteilsvoraussetzungen gegeben sind, muss der BFH von Amts wegen prüfen (BFH-Urteil vom 18. August 2015 V R 39/14, BFHE 251, 125, BStBl II 2017, 755, Rz 21).

    Fällt das Rechtsschutzinteresse während des Revisionsverfahrens weg, entfällt diese Sachentscheidungsvoraussetzung auch für die Klage (BFH-Urteile vom 8. März 1996 VIII R 92/89, BFH/NV 1996, 776, und in BFHE 251, 125, BStBl II 2017, 755, Rz 21).

  • BFH, 05.07.2018 - XI B 17/18

    Feststellung zur Insolvenztabelle wirkt wie ein entsprechender Steuerbescheid;

    a) Zur Insolvenztabelle festgestellte Steueransprüche werden von der rechtskraftähnlichen Wirkung des Tabelleneintrages erfasst, so dass sie ohne Steuerbescheid durchgesetzt werden können (vgl. BFH-Urteil vom 18. August 2015 V R 39/14, BFHE 251, 125, BStBl II 2017, 755, Rz 20; BFH-Beschluss vom 13. Dezember 2016 V B 36/16, BFH/NV 2017, 437, Rz 8).
  • BFH, 13.12.2016 - V B 36/16

    Besteuerungsverfahren in der Insolvenz

    Seine Entscheidung begründete das FG damit, dass der Feststellungsbescheid vom 7. Juni 2010 nach der Rechtsprechung des BFH zu einer Hauptsacheerledigung geführt habe (BFH-Urteil vom 18. August 2015 V R 39/14, BFHE 251, 125).

    Nach dem Senatsurteil in BFHE 251, 125, das zum selben Insolvenzverfahren ergangen ist, ist die Feststellung der vor Insolvenzeröffnung mit Einspruch und Klage angefochtenen und im Prüfungstermin vom Insolvenzverwalter bestrittenen Steuerforderung durch das FA nicht mit Feststellungsbescheid nach § 251 Abs. 3 AO, sondern nur durch Aufnahme des unterbrochenen Klageverfahrens zu betreiben.

    Wird der Feststellungsbescheid --wie hier-- unanfechtbar, wirkt er entsprechend § 183 Abs. 1 InsO wie eine rechtskräftige Entscheidung (BFH-Urteil in BFHE 251, 125, unter II.2.b aa).

  • FG Köln, 24.11.2017 - 8 K 2886/17
    Mit der Ladung zum Termin zur mündlichen Verhandlung am 26.1.2016 hatte das Gericht auf das BFH-Urteil vom 18.08.2015 V R 39/14, juris, hingewiesen.

    Ein weitergehendes Feststellungsinteresse des Finanzamts besteht nach dem Eintritt der Unanfechtbarkeit des Feststellungsbescheids nicht (BFH-Urteil vom 18.8.2015 V R 39/14, BStBl II 2017, 755).

    Denn dieser Bescheid wirkt wie eine rechtskräftige Entscheidung gegenüber dem Insolvenzverwalter und allen Insolvenzgläubigern (BFH-Urteil vom 18.8.2015 V R 39/14, juris).

    Vor dem Hintergrund der eingetretenen Bestandskraft des Feststellungsbescheids gemäß § 251 AO (vergl. dazu BFH-Urteil vom 18.8.2015 V R 39/14, BStBl II 2017, 755) besteht für das Gericht auch keine Handhabe, diesen auf der Grundlage des § 130 AO für unrichtig zu erklären (Antrag Nr. 3 des Antrags 1 laut Anlage zum Protokoll).

  • BFH, 01.10.2020 - IV R 4/18

    Betrag aus der Auflösung von Unterschiedsbeträgen nach § 5a Abs. 4 Satz 3 EStG

    Unrichtig wird die Vorentscheidung danach u.a. dann, wenn in der Revisionsinstanz das Rechtsschutzinteresse und damit eine Prozessvoraussetzung für die Klage entfällt (z.B. Beschluss des Großen Senats des BFH vom 05.03.1979 - GrS 3/78, BFHE 127, 155, BStBl II 1979, 378; BFH-Urteil vom 08.03.1996 - VIII R 92/89, BFH/NV 1996, 776; vgl. ferner BFH-Urteil vom 18.08.2015 - V R 39/14, BFHE 251, 125, BStBl II 2017, 755).
  • FG München, 11.05.2016 - 3 K 3267/13

    Zurechnung von Prostitutionsumsätzen zum Betreiber eines sog. FKK-Clubs

    Das ursprüngliche Anfechtungsverfahren wandelt sich dabei in ein Insolvenzfeststellungsverfahren um; Streitgegenstand ist nunmehr die Beseitigung des Widerspruchs durch Feststellung der im Prüfungstermin geltend gemachten Forderung zur Tabelle (Urteil des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 18. August 2015 V R 39/14, BFH/NV 2016, 268).
  • BFH, 11.02.2021 - VI R 37/18

    Zur Bindungswirkung rechtskräftiger Revisionsurteile gemäß § 110 Abs. 1 Satz 1

    Der BFH muss in jeder Lage des Verfahrens von Amts wegen prüfen, ob die Sachurteilsvoraussetzungen gegeben sind (BFH-Urteile vom 18.08.2015 - V R 39/14, BFHE 251, 125, BStBl II 2017, 755, Rz 21, und vom 06.09.2017 - IV R 1/16, Rz 44).
  • BFH, 10.12.2019 - VIII R 30/16

    Nachträgliche Beseitigung der Rechtswidrigkeit eines wegen einer vGA geänderten

    Ob eine Sachurteilsvoraussetzung für die Klage während des Revisionsverfahrens entfällt und das FG-Urteil hierdurch unrichtig wird, hat der Bundesfinanzhof (BFH) als Revisionsgericht in jeder Lage des Verfahrens zu prüfen (vgl. BFH-Urteile vom 15.04.2010 - V R 11/09, BFH/NV 2010, 1830, Rz 14; vom 18.08.2015 - V R 39/14, BFHE 251, 125, BStBl II 2017, 755).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht