Rechtsprechung
   BFH, 19.11.1990 - VIII B 101/89   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,6091
BFH, 19.11.1990 - VIII B 101/89 (https://dejure.org/1990,6091)
BFH, Entscheidung vom 19.11.1990 - VIII B 101/89 (https://dejure.org/1990,6091)
BFH, Entscheidung vom 19. November 1990 - VIII B 101/89 (https://dejure.org/1990,6091)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,6091) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 07.12.1995 - IV R 112/92

    Gewerblicher Grundstückshandel bei Kauf eines Grundstücks, das noch am gleichen

    Vielmehr genügt es beispielsweise, wenn sich der Steuerpflichtige nach außen eines Maklers bedient (BFH-Entscheidungen vom 19. November 1990 VIII B 101/89, BFH/NV 1991, 321; vom 20. August 1986 I R 148/83, BFH/NV 1987, 646, und vom 16. April 1991 VIII R 74/87, BFHE 164, 347, BStBl II 1991, 844).
  • BFH, 10.11.1992 - VIII R 100/90

    Gewerblicher Grundstückshandel?

    Auch von einer Abrechnung oder gar Verteilung etwaiger Verkaufsüberschüsse (vgl. Senatsbeschluß vom 19. November 1990 VIII B 101/89, BFH/NV 1991, 321) ist keine Rede.
  • BFH, 10.04.1997 - IV B 90/96

    Nachweis der Gründung einer atypisch stillen Gesellschaft

    Entscheidend ist vielmehr, ob das durch den Vertrag angeblich begründete Gesellschaftsverhältnis tatsächlich durchgeführt worden ist (vgl. z. B. Beschluß des Bundesfinanzhofs -- BFH -- vom 19. November 1990 VIII B 101/89, BFH/NV 1991, 321), und zwar in der Weise, daß die atypisch stille Gesellschaft tatsächlich zum 1. Januar 1993 begründet wurde.
  • FG Baden-Württemberg, 23.11.2009 - 10 K 282/06

    Was setzt die steuerliche Anerkennung einer stillen Beteiligung des

    Nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs ist maßgebend, ob das durch den Vertrag angeblich begründete Gesellschaftsverhältnis tatsächlich durchgeführt worden ist (BFH-Beschluss vom 10. April 1997 IV B 90/96, BFH/NV 1997, 662; vgl. z.B. auch Beschluss des BFH vom 19. November 1990 VIII B 101/89, BFH/NV 1991, 321), und zwar in der Weise, dass die atypisch stille Gesellschaft tatsächlich zum 24. März 2000 begründet wurde.
  • FG Rheinland-Pfalz, 18.07.1997 - 3 K 1807/95

    Gemeinsame Veranlagung von Eheleuten zur Einkommensteuer; Erzielung von

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht