Rechtsprechung
   BFH, 19.12.2006 - VII R 46/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,720
BFH, 19.12.2006 - VII R 46/05 (https://dejure.org/2006,720)
BFH, Entscheidung vom 19.12.2006 - VII R 46/05 (https://dejure.org/2006,720)
BFH, Entscheidung vom 19. Dezember 2006 - VII R 46/05 (https://dejure.org/2006,720)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,720) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • Judicialis

    Auskunftsersuchen an eine Berufskammer, hier: Bekanntgabe einer Bankverbindung des Berufsträgers selbst

  • Kanzlei Prof. Schweizer

    Auskunft über Rechtsanwälte

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Berufskammer - Auskunftsersuchen der Finanzbehörden an diese

  • BRAK-Mitteilungen

    Auskunftspflicht der Rechtsanwaltskammern gegenüber dem Finanzamt

    Direkte Verlinkung nicht möglich.
    Eingabe in der Suchmaske auf der nächsten Seite: BRAK-Mitt. 2007, 137

  • rechtsanwaltskammer-koeln.de

    Auskunftsverpflichtung der Rechtsanwaltskammern über die Bankverbindung von Anwälten gegenüber dem Finanzamt

  • wpk.de PDF

    Bekanntgabe einer Bankverbindung des Berufsträgers selbst

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Auskunftsersuchen an eine Berufskammer - hier: Bekanntgabe einer Bankverbindung des Berufsträgers selbst

  • datenbank.nwb.de

    Auskunftsersuchen an eine Berufskammer; Bekanntgabe einer Bankverbindung des Berufsträgers selbst

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Muss Kammer Finanzbehörden Bankverbindung eines Mitglieds nennen?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (12)

  • IWW (Kurzinformation)

    Verschwiegenheitspflicht - Berufskammer ist gegenüber dem Finanzamt zur Auskunft verpflichtet

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Kammerauskünfte fürs Finanzamt

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Kammerauskünfte fürs Finanzamt

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Einholung von Auskünften über für die Besteuerung erhebliche Sachverhalte eines Rechtsanwaltskammermitglieds durch die Finanzbehörden; Zulässigkeit eines Auskunftsersuchens des Finanzamts (FA) im Vollstreckungsverfahren; Aufforderung der Rechtsanwaltskammer zur Auskunft ...

  • Institut für Kammerrecht (Leitsatz)
  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Rechtsanwalt mit Steuerschulden - Anwaltskammer muss dem Finanzamt über das Bankkonto des Anwalts Auskunft geben

  • aerzteblatt.de (Kurzinformation)

    Kammer muss dem Finanzamt Kontoverbindung nennen

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Berufskammern mussten über Bankverbindung ihrer Mitglieder Auskunft geben

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Rechtsanwaltskammern müssen dem FA Auskunft über Bankverbindungen von Anwälten erteilen

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Kammer muss Finanzamt Auskunft erteilen

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Auskunftspflicht einer Rechtsanwaltskammer

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    BFH zur Auskunftspflicht einer Rechtsanwaltskammer gegenüber dem Finanzamt - Kammer muss Bankverbindung eines Mitgliedes benennen

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 216, 22
  • NJW 2007, 1305
  • BB 2007, 539
  • BStBl II 2007, 365
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 27.09.2017 - XI R 15/15

    Rechtsanwälte müssen mandatsbezogene Daten zu Umsatzsteuerzwecken angeben

    Geschützt sind nur mandatsbezogene Geheimnisse, die einem Berufsträger oder einem seiner Mitarbeiter bei Ausübung oder Anbahnung eines Mandats bekannt geworden sind (vgl. BFH-Urteil vom 19. Dezember 2006 VII R 46/05, BFHE 216, 22, BStBl II 2007, 365, unter II.1.c, Rz 21).
  • VG Freiburg, 05.04.2017 - 4 K 3505/16

    Betreiben eines Online-Portals zwecks Vermietung von Zimmern und kleineren

    3.2.2.4.2 Des Weiteren muss die Zumutbarkeit des Auskunftsersuchens gewahrt sein, das heißt, dass die von dem Auskunftsersuchen ausgehenden Grundrechtsbeeinträchtigungen nicht schwerer wiegen dürfen als die durchzusetzenden Allgemeininteressen (vgl. BFH, Urteile vom 12.05.2016 - II R 17/14 -, juris, und 04.12.2012 - VIII R 5/10 -, juris); insoweit bedarf es einer Interessenabwägung zwischen den Belastungen, denen die Klägerin durch die Beantwortung des Auskunftsersuchens ausgesetzt ist, und den diese Belastungen rechtfertigenden Gründen (BFH, Urteile vom 19.12.2006 - VII R 46/05 -, juris, und vom 04.10.2006 - VIII R 53/04 -, juris).

    Aus diesem Grund wird das Interesse der Allgemeinheit an der möglichst lückenlosen Festsetzung und Verwirklichung der Steueransprüche grundsätzlich höher bewertet als das Interesse unbeteiligter Dritter, von staatlichen Eingriffen unbehelligt zu bleiben (BFH, Urteil vom 19.12.2006 - VII R 46/05 -, juris).

  • FG Niedersachsen, 26.06.2008 - 1 K 381/06

    Steuerliche Anerkennung von Darlehensverträgen zwischen nahen Angehörigen -

    Im Urteil vom 22.02.2007 (IX R 45/06 - BFH/NV 2007, 799) führte derselbe Senat des BFH in einem ähnlich gelagerten Fall zur Indizwirkung der Nichtbeachtung zivilrechtlicher Formerfordernisse aus: Ließen die Vertragsbeteiligten zivilrechtliche Formerfordernisse unbeachtet, so führe dieses Beweisanzeichen gegen die Ernsthaftigkeit der getroffenen Vereinbarung - anders als z.B. das Nichterfüllen eines gesetzlichen Tatbestandsmerkmals - nicht allein und ausnahmslos dazu, das Vertragsverhältnis steuerrechtlich nicht anzuerkennen (BFH-Urteil in BFH/NV 2006, 2162, m.w.N.; vgl. auch BVerfG, Beschluss in BStBl II 1996, 34).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht