Rechtsprechung
   BFH, 20.02.2002 - II S 2/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,13034
BFH, 20.02.2002 - II S 2/02 (https://dejure.org/2002,13034)
BFH, Entscheidung vom 20.02.2002 - II S 2/02 (https://dejure.org/2002,13034)
BFH, Entscheidung vom 20. Februar 2002 - II S 2/02 (https://dejure.org/2002,13034)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,13034) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Wolters Kluwer

    Nichtzulassungsbeschwerde - Postulationsfähigkeit - Rechtsmittelbelehrung - Verfassungswidrigkeit - Gegenvorstellung - Vertretungszwang - Gesetzlicher Richter - Vorlage an den Großen Senat

  • Judicialis

    FGO § 62a; ; FGO § ... 11; ; FGO § 105 Abs. 1 Satz 2; ; FGO § 104 Abs. 1; ; FGO § 53 Abs. 2; ; FGO § 113 i.V.m.; ; FGO § 105 Abs. 2 Nr. 6; ; VwZG § 2 Abs. 1; ; GG Art. 103 Abs. 1 des Grundgesetzes (GG) dar. Auch das; ; GG Art. 101 Abs. 1 GG ist nicht verletzt. An dem Beschlu

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Urteil, Unterschrift

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 17.07.2019 - II B 35/18

    Keine Verletzung der richterlichen Hinweispflicht

    Die Beteiligten erhalten regelmäßig nach den §§ 105 Abs. 1, 104 Abs. 1, 155 FGO i.V.m. § 317 Abs. 1 Satz 1 ZPO nur eine Ausfertigung (BFH-Beschluss vom 20. Februar 2002 - II S 2/02, BFH/NV 2002, 941).
  • BFH, 14.12.2007 - V B 177/07

    Prozesskostenhilfe - Unrichtige Sachbehandlung

    Eine gesetzliche Verpflichtung zur Erteilung einer "Negativbelehrung" gemäß § 105 Abs. 2 Nr. 6 FGO besteht jedoch nicht, wenn eine Entscheidung nicht durch ein ordentliches Rechtsmittel anfechtbar ist (Beschluss des Bundesfinanzhofs vom 20. Februar 2002 II S 2/02, BFH/NV 2002, 941; Tipke/Kruse, AO und FGO, § 105 FGO Rz 23).
  • FG Hamburg, 06.01.2006 - VI 161/03

    Finanzgerichtsordnung: Besetzung des Senats bei Entscheidung über Anhörungsrüge

    Bei der Anhörungsrüge handelt es sich nicht um ein ordentliches, sondern ein außerordentliches Rechtsmittel (vgl. BFH-Beschluss vom 20.02.2002, II S 2/02, BFH/NV 2002, 941 ; Tipke/Kruse, AO/FGO § 105 FGO Rz. 23; § 133a FGO Rz. 1), für das eine Rechtsbehelfsbelehrung entbehrlich ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht