Rechtsprechung
   BFH, 20.08.1986 - I R 41/82   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1986,662
BFH, 20.08.1986 - I R 41/82 (https://dejure.org/1986,662)
BFH, Entscheidung vom 20.08.1986 - I R 41/82 (https://dejure.org/1986,662)
BFH, Entscheidung vom 20. August 1986 - I R 41/82 (https://dejure.org/1986,662)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,662) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    KStG 1969 § 6 Abs. 1 Sätze 1 und 2; EStG 1971/74 § 4 Abs. 1 Sätze 1 bis 3, § 8 Abs. 1, § 20 Abs. 1 Nrn. 1 und 2, Abs. 2 Nr. 1

  • Wolters Kluwer

    Einkommensteuer - Körperschaftsteuer - Beurteilung - Verdeckte Nutzungseinlagen - Kapitalgesellschaften

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Vorlagebeschluß an den großen Senat zu den Fragen, - ob ein unentgeltlicher Nutzungsvorteil ein einlagefähiges Wirtschaftsgut ist, - ob und wann dieser Vorteil steuerlich gewinnerhöhend anzusetzen ist und - welche Folgerungen sich bei der Nutzungsüberlassung zwischen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 147, 502
  • BB 1986, 2396
  • BB 1987, 34
  • BStBl II 1987, 65
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BFH, 26.10.1987 - GrS 2/86

    Zur unentgeltlichen Überlassung von Nutzungsvorteilen

    Vorlagebeschluß vom 20. August 1986 I R 41/82 (BFHE 147, 502, BStBl II 1987, 65).

    Der I. Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) hat mit Beschluß vom 20. August 1986 im Revisionsverfahren I R 41/82 (BFHE 147, 502, BStBl II 1987, 65) dem Großen Senat gemäß § 11 Abs. 3 der Finanzgerichtsordnung (FGO), hilfsweise gemäß § 11 Abs. 4 FGO folgende Rechtsfragen zur Entscheidung vorgelegt:.

    Wegen weiterer Einzelheiten wird auf den Inhalt des in BFHE 147, 502, BStBl II 1987, 65 veröffentlichten Vorlagebeschlusses hingewiesen.

  • BFH, 19.06.1997 - IV R 16/95

    1. Können Anschaffungs(haupt)kosten nicht aktiviert werden, können auch

    Auch ein rein schuldrechtliches Nutzungsrecht, wie es durch den Abschluß eines Mietvertrages entsteht, ist danach ein immaterielles Wirtschaftsgut (vgl. BFH-Beschluß vom 20. August 1986 I R 41/82, BFHE 151, 523, 532, BStBl II 1988, 348, 352, m. w. N.).
  • BFH, 20.04.1988 - I R 41/82

    Negative Zwischeneinkünfte einer Untergesellschaft i. S. von § 14 Abs. 1 AStG

    Wegen der Beteiligungsverhältnisse wird auf das im Beschluß des erkennenden Senats vom 20. August 1986 I R 41/82 (BFHE 147, 502, BStBl II 1987, 65) wiedergegebene Schaubild verwiesen.

    Zur Höhe der für die nachgeschalteten Zwischengesellschaften (E1, E2) festzustellenden Zwischeneinkünfte ist das FG zu Unrecht von der Anwendung des § 1 AStG ausgegangen (vgl. BFHE 147, 502, BStBl II 1987, 65, Nr. 11.2.e).

  • FG Köln, 07.09.2005 - 13 K 6449/03

    Bilanzierung von Aufwendungen auf fremde Grundstücke

    Auch ein rein schuldrechtliches Nutzungsrecht, wie es z. B. durch den Abschluss eines Mietvertrages oder sonstigen Überlassungsvertrages entsteht, ist danach ein immaterielles Wirtschaftsgut (vgl. BFH-Beschluss vom 20. August 1986 I R 41/82, BFHE 151, 523, 532, BStBl II 1988, 348, 352, m.w.N.).
  • BFH, 01.09.1998 - VIII R 3/97

    Wohnungsüberlassung an Arbeitnehmer

    Der in § 8 Abs. 1 EStG verwendete Begriff der Güter in Geldeswert ist weit zu verstehen und erfaßt jeden geldwerten Vorteil (vgl. BFH-Beschluß vom 20. August 1986 I R 41/82, BFHE 147, 502, BStBl II 1987, 65, 69, unter III. A. 2. b der Entscheidungsgründe).
  • BFH, 01.07.1987 - I R 197/83

    Einlage eines Kiesvorkommens in einen Betrieb gewerblicher Art zum Teilwert

    Der Senat kann in dem Streitfall entscheiden, ohne die Entscheidung des Großen Senats zu dem Vorlagebeschluß vom 20. August 1986 I R 41/82 (BFHE 147, 502, BStBl II 1987, 65) abwarten zu müssen.
  • BFH, 27.02.1991 - I R 2/88

    Voraussetzungen für eine Unterwerfung einer Überlassung von Gegenständen durch

    Deshalb geht auch der Hinweis der Klägerin auf den Beschluß des erkennenden Senats vom 20. August 1986 I R 41/82 (BFHE 147, 502, BStBl II 1987, 65), und auf § 15 Abs. 1 Nr. 2 des Einkommensteuergesetzes (EStG) fehl.
  • BFH, 27.07.1990 - III R 67/87

    Barauszahlungen von Gehältern als Betriebsausgaben

    Nach dem Vorlagebeschluß des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 20. August 1986 I R 41/82 (BFHE 147, 502, BStBl II 1987, 65) müßte aber der Wert der Ehegattenarbeitsleistung als Einlage bei den Einkünften der Klägerin abgezogen werden, wenn der Kläger seine Arbeitsleistung ohne betriebliche Veranlassung unentgeltlich erbracht hätte.
  • FG Bremen, 25.06.2015 - 3 K 63/13

    Keine nachträgliche Berücksichtigung schuldhaft nicht geltend gemachter

    Der in § 8 Abs. 1 EStG verwendete Begriff der Güter in Geldeswert sei weit zu verstehen und erfasse jeden geldwerten Vorteil (BFH-Vorlagebeschluss vom 20. August 1986 I R 41/82, BFHE 147, 502 , BStBl II 1987, 65, juris Rz 26, 42).
  • FG München, 09.04.1997 - 1 K 3664/94

    Einkommenssteuerermäßigung aufgrund zwangsläufiger Unterhaltsaufwendungen;

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht